Mit der Gemeinde wächst auch der Kindergarten Rupertshofen Image 1

Mit der Gemeinde wächst auch der Kindergarten Rupertshofen

Beim Tag der offenen Tür mit Bürgermeister Roland Grootherder (l.) konnten sich die Eltern ein Bild von den neuen Räumen machen. FOTOS: MARKUS FALK/OH

Rupertshofen freut sich über den neu eröffneten Kindergarten. Nach rund einem Jahr Sanierungsarbeiten sind Kinder und Betreuerinnen vor fast zwei Wochen dort eingezogen. Das Gebäude mit moderner Ausstattung bietet nun Ganztagsbetreuung und Platz für insgesamt 40 Kinder, die in zwei Gruppen betreut werden. Am vergangenen Samstag war Tag der offenen Tür mit einer feierlichen Einweihung.

RUPERTSHOFEN - Das Wachstum der Gemeinde Attenweiler mache auch vor dem Kindergarten Rupertshofen nicht Halt, erklärt Bürgermeister Roland Grootherder: „Mit dem neuen Baugebiet am Weiher mit 24 Bauplätzen und 14 weiteren Bauplätzen in Oggelsbeuren ist der Kindergarten neben Alterungserscheinungen einfach zu klein geworden.“ Nachdem Anfang 2017 mit der Planung begonnen wurde, war der Kindergarten bis zur Fertigstellung im August übergangsweise im katholischen Gemeindehaus untergebracht.

Neben neuen Möbeln, Tischen und einem besseren Internet stehen den Kindern und Betreuerinnen durch einen Anbau an das ursprüngliche Gebäude jetzt deutlich mehr Räume zur Verfügung. So gibt es unter anderem einen Bewegungsraum, einen Sinnesraum, einen Kreativraum sowie einen Schlafraum. Auch der Außenbereich wurde neu gestaltet und bietet neben einer neuen Rutsche viel Platz zum Spielen und Austoben. Die neuen Räume und der Außenbereich lassen bei der Betreuung gleichzeitig viel mehr Möglichkeiten zu. Erzieherin Carolin Meier sagt: „Im alten Kindergarten war nur Regelbetreuung möglich, jetzt können wir Ganztagsbetreuung mit verlängerten Öffnungszeiten anbieten. Und mit den neuen Spielgeräten haben unsere Kinder auch draußen noch viel mehr Spaß. Wir gehen sowieso jeden Tag raus, egal, wie das Wetter ist.“

Insgesamt können zwei Gruppen betreut werden, jeweils mit 15 Plätzen für Kinder im Alter zwischen ein und sechs Jahren und 25 Plätze für die Zweibis Sechsjährigen. Der Kindergarten Rupertshofen verfolgt gleichzeitig auch ein teiloffenes Konzept, bei dem pädagogische Angebote und Freizeitangebote sowohl in den Stammgruppen als auch gruppenübergreifend angeboten werden. „Aktuell sind noch ein paar Plätze frei“, fügt Grootherder hinzu.

Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf 1,95 Millionen Euro, das Land Baden-Württemberg hat das Projekt mit 130 000 Euro gefördert. Die Innenräume werden von einer Brennstoffzellenheizung erwärmt, auf dem Dach möchte Grootherder bald noch Solarzellen installieren.

„Ich möchte mich einerseits bei unseren Spendern bedanken, die den Bau unseres Kindergartens großzügig unterstützt haben. Dazu zählen die Firmen Tabak aus Achstetten und Maulwurf aus Attenweiler mit Bauleistungen und Gartenarbeiten sowie das Ingenieurbüro Fasstnacht aus Bad Wurzach. Ich möchte mich aber auch bei den Eltern, unseren fleißigen Mitarbeitern vom Bauhof und natürlich unseren Erzieherinnen bedanken. Ohne sie wäre der Umzug nicht so reibungslos verlaufen.“

Beim Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag konnten sich die Eltern Eindrücke vom neu gestalteten Kindergarten verschaffen. Mit dabei war auch Pater Georg, der das neue Gebäude segnete. (mf)