Festumzug in Ellwangen: Ein Fest der Superlative

Festumzug in Ellwangen: Ein Fest der Superlative

Einer der Höhepunkte des Kalten Marktes ist der Festumzug hoch zu Roß am Montag durch die Innenstadt.

Ellwangen
Festumzug in Ellwangen: Ein Fest der Superlative

Einer der Höhepunkte des Kalten Marktes ist der Festumzug hoch zu Roß am Montag durch die Innenstadt Ellwangens. FOTO: THOMAS SIEDLER

04.01.2023

Hurra, hurra, hurra, der Kalte Markt ist da und das Kalter-Markt-Fieber hat die Straßen und Gassen der guten Stadt infiziert. Endlich ist es wieder da, das älteste und schönste Ellwanger Stadtfest. Und weil es zwei Jahre ausfallen musste und zum letzten Mal wie gewohnt stattfindet - im Bereich Schießwasen starten im Frühjahr Baumaßnahmen für die Landesgartenschau - soll es das Megaevent des Jahres werden.

ELLWANGEN - Das verspricht Thomas Steidle, Ordnungsamtsleiter und Kalter-Markt-Chef, dem die Freude anzumerken ist und dem der Kalte Markt eine wahre Herzensangelegenheit ist. "Bei der Vorbereitung arbeiten viele mit im Team und alle freuen sich auf dieses Megaevent", erzählt er im Gespräch mit der Ipf- und Jagst-Zeitung/Aalener Nachrichten. Der Kalte Markt 2023 soll eine Brücke sein zwischen Historie und Aktualität mit der Landwirtschaft im Fokus. Traditionen stehen selbstverständlich im Mittelpunkt und für neue Impulse sind die Stadtoberen offen, zumal auch junge Leute vom Kalter-Markt-Feeling gepackt werden sollen.

Beat-Night und Kuttellauf

Special Neu ist die Beat-Night, Edition Kalter Markt, die am Freitag, 6. Januar, ab 20.30 Uhr in der Kübelesbuckhalle steigt. Zwei DJs heizen ein. Die Idee hatten die kreativen „Jungen Wilden", die schon das erste Ellwanger Autokino und sommernächtliches Flimmern am Kressbachsee erdacht haben.

Am Tag drauf ist High Noon am Fuchseck, wenn der erste Ellwanger Kuttellauf startet (Samstag, 7. Januar, 12 Uhr). Der "Panoramalauf" (O-Ton Steidle) ist ein Schmankerl, findet Steidle und appelliert nicht nur an sportliche Mitbürger: "Alle müssen mitmachen. Auch bei Eis und Schnee geben die Kalter-Markt-Läufer Vollgas." Preise gibt's um 14 Uhr am Fuchseck. Um 18 Uhr am Samstag wird im Palais Adelmann die Ausstellung mit Arbeiten der Pferde- und Tiermalerin Iris Konle eröffnet, ab 20 Uhr freut sich die Landjugend auf zahlreiche Gäste beim Grünen Ball in der Stadthalle.

Eröffnung der Technikmesse

Am Sonntag, um 11 Uhr, schießt die Schützengilde in Halle D auf dem Schießwasen Salut zur offiziellen Eröffnung der 22. Technikmesse mit Ausstellung Haus, Garten und Landwirtschaft: "Das wird buchstäblich der Kracher zum Kalten Markt", lacht Thomas Steidle. Die Band Hackberry stimmt das Kalter-Markt-Lied an und unterhält mit Livemusik. Ellwangens Partnerstädte Langres und Abbiategrasso präsentieren sich mit ihren Ständen am Sonntag und Montag. An der Messe nehmen pandemiegeschuldet weniger Aussteller als 2020 teil. Etwa 81 zeigen Präsenz und ihre innovativen Produkte. 47 Firmen präsentieren sich im Außengelände. Ein Highlight in Sachen Alternatives Wohnen sind drei begehbare Tiny-Houses von Holzbau Maier Lippach, zwei stationäre, ein mobiles. Die Trachtengruppe gibt wieder 100 Portionen Frei-Kutteln aus. 

Ab 12.30 Uhr lockt der verkaufsoffene Einzelhandel mit Preisnachlässen und in der Fußgängerzone ein Offroad-Schaulaufen mit rund 31 Fahrzeugen von fünf Autohäusern. Auto Fuchs Neunheim präsentiert E-Mobilität. Über die Erweiterung des Ellwanger Car-Sharing-Angebots informiert die Firma Baur, OstalbMobil über öffentlichen Nahverkehr und Deutschlandticket. Staunen und selbst die Kettensäge anlegen ist angesagt bei den Eisskulpturen. Bei trockenem Wetter dreht die Droschkenlinie von 13 bis 16 Uhr ihre Runden, Einstieg in der Spitalstraße und am Marktplatz mit Zielhaltestelle Pfarrgasse.

Bei sage und schreibe neun Foodtrucks können Genießer in Winter-Streetfood-Köstlichkeiten schwelgen. Für alle, die sie mögen, verschenken Pro-Ellwangen-Händler, auf der Messe ausstellende Mitgliedsbetriebe und die Autohändler der Offroadshow Gutscheine für 1000 kleine Portionen Kutteln, einzulösen am Sonntag bei den Imbissständen der Metzgereien Schenk, Kirsch und Bengelmann. Der traditionelle Gottesdienst in der Basilika beschließt den Sonntag.

Zum Thema "Mehrwert Landwirtschaft" finden von Samstag, 7. Januar, bis Mittwoch, 11. Januar, Aktionstage der heimischen Landwirtschaft statt sowie Dienstag und Mittwoch die Aktion "Landwirtschaft - Pfleger der Kulturlandschaft" unter Federführung des Maschinenrings Ostalb.

Am Dienstag, 10. Januar, können sich Interessierte beim 16. Gesundheits- und Seniorentag über 25 spezielle Angebote informieren. Am Puls der Zeit sind Messebesucher auch beim Energieforum Ellwangen "Energie neu denken" am Dienstag ab 19 Uhr in Halle D. Vertrauenswürdige Informationen vom Singlehaushalt bis zum Unternehmen sind garantiert bei kompetenten Gesprächspartnern der ODR und der Stadtwerke.

Festumzug durch die Stadt

Am Montag, ab 14 Uhr, zieht der Festumzug der Reiter, Pferde und Gespanne durch die Stadt mit anschließender Ehrung vor der Musikschule. Gemeldet sind Stand heute 107 Stuten und 24 Gespanne. Am Mittwoch, um 10.15 Uhr, ist Bauernkundgebung in der Stadthalle, von acht bis 18 Uhr ist Krämer- und Ökomarkt in der City.

Und dann "isch over" und der Kalte Markt, wie ihn die Ellwanger kannten und liebten, Geschichte. Für 2024 und Folgejahre wird dem Traditionsfest ein neues Outfit angepasst: "Möglichkeiten gibt's immer", sagt Thomas Steidle. Und auch das glaubt man ihm aufs Wort.

Pro Ellwangen scheinkarten bittet, die Gutscheinkarten des Adventsgewinnspiels aufzubewahren. Sie müssen bei der Ziehung des Jackpots am Kalter-Markt-Dienstag, 10. Januar, vorgezeigt werden. Chancen auf den Jackpot hat jeder Teilnehmer des Gewinnspiels. HAFI

Mit dem Bus zum Fest

Am Sonntag, 8. Januar, fährt der Stadtbus von allen Teilorten zum Kalten Markt, Ticketpreis ein Euro, Kinder bis sechs Jahre fahren kostenlos. Für die ersten 500 Fahrgäste gibt's einen Gutschein für eine kleine Portion Kutteln, einzulösen bei den Imbissständen. Für die Fahrt zur Beat-Night sowie Heimfahrten am Montag, Dienstag und Mittwoch ab 20 bis drei Uhr steht der Stadtlandbus zur Verfügung, Ticketpreis ein Euro.

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

Man kann schon von einer gewissen Tradition beim Kalten Markt sprechen, wenn man von der Automeile am verkaufsoffenen Sonntag spricht. Auf dem Marktplatz und in der Marie...

Verlagsinhalt

Von Sonntag bis Mittwoch gibt's bei der Technikmesse auf dem Schießwasen alles rund ums Haus und die Landwirtschaft.

Verlagsinhalt

Josef Graf aus Immenhofen ist der größte Fan des Kalten Marktes. Der begeisterte Hobby-Reiter hat schon viele Reitturniere gewonnen und ist stolz auf die vielen prämierte...

Verlagsinhalt

Gutes Essen und Trinken gehören schon seit Jahrzehnten zum größten Vieh- und Pferdemarkt der Region. Der Brauereigasthof ,,Roter Ochsen" pflegt die Tradition.