Ukraine-Flüchtlinge: Die Hilfsbereitschaft der Mengener ist herausragend - die Mengener Innenstadt ebenfalls

Ukraine-Flüchtlinge: Die Hilfsbereitschaft der Mengener ist herausragend - die Mengener Innenstadt ebenfalls

Bad Saulgau
Ukraine-Flüchtlinge: Die Hilfsbereitschaft der Mengener ist herausragend - die Mengener Innenstadt ebenfalls

Erschöpft und niedergeschlagen kamen die insgesamt 172 ukrainischen Kriegsflüchtlinge in Mengen an. Verschiedene Institutionen, allen voran der Arbeitskreis Asyl und Koordinator Martin Klawitter, aber auch sehr viele Privatleute, zeigten und zeigen eine herausragende Hilfsbereitschaft, um den Geflüchteten das Leben so gut wie möglich zu erleichtern. FOTOS:GRITS/STADTVERWALTUNG 

28.12.2022

In allererster Linie ist Mengens Bürgermeister Stefan Bubeck von der Hilfe begeistert, die geflüchtete ukrainische Familien in Mengen durch verschiedene Institutionen und Privatpersonen bekamen und immer noch bekommen. Aber auch die Heimattage im Mai zählen zweifellos zu den Mengener Highlights 2022. Ganz oben steht zudem eine Auszeichnung der Stadt durch die Architektenkammer Baden-Württemberg.

Was waren aus Ihrer Sicht die drei Highlights 2022 in Mengen?

Stefan Bubeck: Besonders hervorzuheben ist die herausragende Hilfsbereitschaft unserer Bürger*innen bei der Unterbringung und Unterstützung der Geflüchteten aus der Ukraine. Insgesamt wurden in Mengen 172 Flüchtlinge aufgenommen. Davon konnten rund 50 in privaten Unterkünften bei Mengener Familien, jeweils 20 in Gemeinschaftsunterkünften der Firmen Schunk und Schlösser und weitere 50 in einer Gemeinschaftsunterkunft des Landkreises, untergebracht werden. Im letzten Vierteljahr sind ungefähr ein Drittel der Geflüchteten wieder in ihre Heimat zurückgekehrt, so dass aktuell noch 113 geflüchtete Ukrainer*innen in Mengen leben.

Neben den angebotenen Privatunterkünften ist vor allem die Spendenbereitschaft und das Engagement unseres Koordinators Martin Klawitter und des Arbeitskreises Asyl hervorzuheben. Insgesamt wurden aus den Reihen der Bevölkerung und von Vereinen und Organisationen rund 22 500 Euro für die Ukraine-Hilfe gespendet.

Martin Klawitter kümmert sich zusammen mit dem Arbeitskreis Asyl um die Betreuung und Begleitung der Flüchtlinge und Unterstützung der Gastgeber. Sie organisieren wöchentliche Treffen im Ukraine-Café, helfen bei der Aufnahme der Kinder in den Kindertagesstätten und Schulen sowie bei der Arbeitssuche, vermitteln Dolmetscher und Sprachkurse oder begleiten die Geflüchteten bei Behördengängen und Arztbesuchen.

Neben der Stadtverwaltung mit ihren Einrichtungen, helfen insbesondere auch die Kirchen und sozialen Träger (Martinslädle, Diakonielädele, Bürgerstiftung), um den Geflüchteten das Einleben in Mengen so leicht wie möglich zu machen.

Zu den weiteren Highlights gehörten 2022 auch die Heimattage im Mai dieses Jahres (siehe auch Bilderbogen folgende Seite, Anm. d. Red.). Trotz der pandemiebedingten kurzen Vorbereitungszeit ist es gelungen, ein unbeschwertes und überaus gelungenes Kinder- und Heimatfest zu feiern. Tausende Besucher, darunter auch die Abordnungen aus den Partnerstädten Boulay und Novska, strömten in die Stadt und nahmen an den zahlreichen Veranstaltungen teil. Am Ende des Festes waren sich Veranstalter und Besucher einig, vier fantastische Festtage bei herrlichem Wetter, mit großer Begeisterung und in bester Stimmung erlebt zu haben.

Darüber hinaus wäre dieses Jahr die Auszeichnung der Stadt Mengen durch die Architektenkammer Baden-Württemberg zu erwähnen. Für die Neugestaltung der Innenstadt in den Jahren 2011 bis 2013 wurde der Stadt der Preis für beispielhaftes Bauen verliehen.

Was werden aus Ihrer Sicht 2023 die drei wichtigsten Ereignisse in Mengen sein?

Zunächst einmal haben wir alle die Hoffnung, dass der sinnlose Krieg in der Ukraine ein rasches Ende finden wird und nicht noch mehr Menschen sterben oder ihre Heimat aufgeben müssen. Die Energiekrise wird uns sicherlich auch noch eine Weile beschäftigen. Diese Herausforderungen sollen uns aber nicht davon abhalten, unser Leben mit Freude zu genießen. Oftmals sind es die kleinen Dinge, eine Geste, eine Aufmerksamkeit, an denen wir uns erfreuen und die unser Leben so lebenswert machen.

Deswegen werden wir auch 2023 wieder zahlreiche Möglichkeiten für Begegnungen anbieten. Beginnen werden wir mit dem Neujahrsempfang am 15. Januar 2023 im Bürgerhaus in Ennetach. Vom 16. bis 18. Juni 2023 ist eine Neuauflage des beliebten Städtewettbewerbs „Mengen International“ geplant, an dem fünf Mannschaften aus den Partnerstädten Boulay und Novska sowie aus der Schweiz, den Niederlanden und natürlich aus Mengen teilnehmen werden. Viele weitere Feste und Veranstaltungen werden im Jahresverlauf noch folgen.

Nachdem die Stadt Mengen zum 1. Juli 2013, dem Tag des Beitritts Kroatiens in die Europäische Union, eine Städtepartnerschaft mit der kroatischen Stadt Novska begründet hat, kann 2023 das zehnjährige Jubiläum gefeiert werden.

Für die städtebauliche Entwicklung der Mengener Altstadt stehen darüber hinaus zwei wichtige Bauvorhaben kurz vor der Umsetzung. Die Baulücke gegenüber dem Rathaus soll mit dem Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses wieder geschlossen werden und das historische Kuhn’sche Haus (Ecke Hauptstraße und Mittlere Straße) soll nach 20 Jahren Leerstand generalsaniert werden. Damit können zwei städtebauliche Missstände nach jahrelanger Planung behoben werden. Beide Vorhaben werden nach Abschluss der Baumaßnahmen zu einer deutlichen Aufwertung der Mengener Altstadt beitragen.

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

2022 war das Jahr der Bürgermeisterwahlen. Auch in Pfullendorf wurde gewählt. Da Amtsinhaber Thomas Kugler (62) aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr für eine dri...

Verlagsinhalt

Altshausens Bürgermeister Patrick Bauser kann ein persönliches Highlight vermelden: seine Wiederwahl im Oktober. Eine Skulpturenausstellung machte ebenfalls Schlagzeilen....

Verlagsinhalt

Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick sieht die Einweihung der Meßkircher Moschee als Highlight 2022 an, ebenso die erste Jubiläumsfeier des Campus Galli. 2023 wird die Abla...

Verlagsinhalt

Die medizinische Grundversorgung in Scheer ist 2022 besser geworden. Laut Bürgermeister Lothar Fischer dürfen auch die Fertigstellung des neuen „Penny"-Marktes und das öf...