Sensationell den Bundeswettbewerb „Stadtgrün“ gewonnen – Vorzeigestadt

Sensationell den Bundeswettbewerb „Stadtgrün“ gewonnen – Vorzeigestadt

Bad Saulgau
Sensationell den Bundeswettbewerb „Stadtgrün“ gewonnen – Vorzeigestadt

Stadtgärtner Jens Wehner (l.) und Umweltbeauftragter Thomas Lehenherr freuen sich wie die Schneekönige. Sie gewannen für Bad Saulgau den Bundeswettbewerb „Stadtgrün“ und bekamen die Siegerurkunde in der Bundeshauptstadt Berlin von Staatssekretärin Cansel Kiziltepe überreicht. FOTO: NÜRNBERGER / STUDIO10117.

28.12.2022

In Deutschland gilt Bad Saulgau schon viele Jahre als die Vorzeigestadt, wenn es um Biodiversität, praxisorientierte Umweltbildungseinrichtungen wie den NaturThemenPark, Naturlehrpfade sowie Renaturierungen geht. Dass Bad Saulgaus Grünkonzept im Siedlungsbereich, also in der Kernstadt und den Ortsteilen, ebenfalls führend in Deutschland ist, hat die Stadt vor drei Monaten von höchster Stelle attestiert bekommen – denn sie gewann sensationell den „Bundeswettbewerb Stadtgrün“ mit dem Konzept „Umwandlung von Einheitsgrün in artenreiches Grün im Zuge des Klimawandels“, eine erneute Bestätigung des vorausschauenden, zukunftsweisenden Biodiversitätskonzeptes der Kurstadt: „Vielfalt statt geometrisch eintönige Landschaftsarchitektur“ heißt der alternativlose stadtplanerische Weg auch für den Innenbereich, in dem die Menschen leben.

BAD SAULGAU - Größtes Ereignis in diesem Bad Saulgauer Umweltjahr ist zweifellos der Gewinn des Bundespreises „Stadtgrün“. Die Stadt Bad Saulgau wurde am 14. September für ihr zukunftsweisendes Stadtentwicklungskonzept „Umwandlung von Einheitsgrün in artenreiches Grün im Zuge des Klimawandels“ ausgezeichnet. Beim „15. Bundeskongress für nationale Stadtentwicklungspolitik“ in der Bundeshauptstadt Berlin bekamen die Gewinner des Bundeswettbewerbs, Umweltbeauftragter Thomas Lehenherr und Stadtgärtnermeister Jens Wehner, die Auszeichnung mit zusätzlich 15 000 Euro Preisgeld vor 1500 geladenen Gästen überreicht. Die beiden stellten ihr Konzept auf dem Podium vor und ernten vom Auditorium großen Applaus.

Der Wettbewerb legt den Schwerpunkt auf Biodiversität und Artenvielfalt in der Städteplanung. Landschaftsarchitektonisch geradlinige und stupide Einförmigkeiten sollen der Vergangenheit angehören. Bad Saulgau hätte hier vorausschauend genau den richtigen, modernen aber auch alternativlosen Weg eingeschlagen, da der Kampf gegen den Artenschwund neben der Bekämpfung des Klimawandels die größte Herausforderung für die Menschheit darstelle.

Da die Stadt schon seit Jahrzehnten dieses Konzept auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse umsetzt, gilt sie in der ganzen Republik als Vorbildkommune. Der Gewinn des Bundespreises wurde in vielen Fachzeitschriften bundesweit veröffentlicht.

Schon in den Jahren 2016 und 2019 war die Stadt Bad Saulgau Bundessiegerin mit ihrer innerstädtischen Biodiversitätsstrategie. Seither laufen Bundes- und Landesministerien, Städte, Kommunen und Landkreise Sturm und wollen ganze Teile des Konzepts übernehmen.

Aktion „Flower-Power – Sag’s mit Fairen Rosen!“

Mit der Aktion „Flower-Power – Sag’s mit fairen Blumen“ von „Fairtrade Deutschland“ machte die Stadt auf die Missstände der Pflückerinnen auf den Rosenfarmen in Kenia, Äthiopien und Tansania, die teilweise unter sehr schlechten Bedingungen, wie fehlende Arbeitsverträge oder mangelndem Arbeitsschutz arbeiten, aufmerksam. Der faire Handel stärkt die Rechte der Blumenarbeiterinnen, welche somit ihre Arbeits- und Lebenssituation verbessern können. Am 18. März wurden faire Rosen von teilnehmenden Einzelhändlern und Gastronomen in der Innenstadt an Kunden ausgeteilt.

NaturThemenPark – das ganze Jahr Besucheransturm

Der Bad Saulgauer NaturThemenPark (NTP) ist eine praxisorientierte Umweltbildungseinrichtung und hat mit seinem umfassenden Konzept ein Alleinstellungsmerkmal. An schönen Tagen machen sich Hunderte Besucher aus weitem Umkreis auf die 4,5 Kilometer lange Runde mit ihren zahlreichen Stationen mit Informationen für Jung und Alt und Groß und Klein zu allen Naturthemen. Der NTP hat sich in nur wenigen Jahren zu einem der größten und beliebtesten Informations- und Werbeträger der Stadt gemausert. Das ganze Jahr über finden Führungen mit gelernten Guides oder dem Umweltbeauftragten statt, viele Besucher gehen auf eigene Faust durch, da die Stationen selbstredend und für alle zu verstehen sind.

50 Nistkästen für den NaturThemenPark

Schüler der Klassen 5, 6 und 7- 10 des Schulverbundes der Walter-Knoll-Schulen bauten im Rahmen der TECademy für den NaturThemenPark unter Anleitung ihrer Lehrer ca. 50 Nistkästen. Die TECademy ist eine freiwillige AG der Schulen. Das Material hierfür wurde von den Zimmereibetrieben Luib und Kösler gespendet. Konrad Späth und Fritz Luib sägten das Holz zu. Höhlenbrütende Singvögel wie Kohl-, Blau-, Tannen- oder Weidenmeisen, Kleiber und Sperlinge freuen sich darüber. Konrad Späth, Richard Gruber und Fritz Luib hängten die Nistkästen mit Schülern auf.

Wieder Rekord: 34 Storchenhorste

Die letzten Jahre über konnte man sich in Bad Saulgau über viele flügge gewordene Jungstörche freuen und auch dieses Jahr ist die Storchenpopulation in Bad Saulgau abermals angestiegen: Die Zahl der Horste im Gemeindegebiet erhöhte sich von 26 auf insgesamt 34 – 18 in der Kernstadt und 16 in den Ortsteilen! Die Zahl der flügge werdenden Jungstörche erhöhte sich ebenfalls auf über 60 im Vergleich zu 37 im vergangenen Jahr.

Endlich wieder Happy Family Day – neu mit Jugendtag

Trotz Gluthitze strömten nach zwei Jahren Coronazwangspause am 19. Juni wieder Tausende Besucher in die Innenstadt zum größten oberschwäbischen Umwelt- und Familientag. Für Groß und Klein gab es in den thematischen Straßen wieder viele Informationen und Mitmachangebote rund um Umwelt- und Gesundheitsthemen.

Richtig groß präsentierten sich die Landschaftsbauunternehmen und Naturschutzorganisationen in der Garten- und Landschaftsstraße. Reichlich Informationen zu den Themen regenerative Energien und Energiesparen gab es außerdem in der Energiestraße, die Landwirtschaftsstraße wurde von der Firma Claas wie gewohnt beeindruckend repräsentiert und in der Entsorgungsstraße bot die Firma ALBA mit großen Fahrzeugen alles zur Mülltrennung, -entsorgung und -verwertung. Außerdem gab’s wieder viel Infos zu Gesundheits- und Sportthemen.

Erstmals „Jugend Sport- und Umwelttag“

Erstmals organisierten Jugendliche gemeinsam mit dem Gesamtelternbeirat, dem städtischen Umweltamt und der Tourismusbetriebsgesellschaft mit dem „Jugend Sport- und Umwelttag“ eine Auftaktveranstaltung zum Happy Family Day. Zentrum der Veranstaltung war ein Beachvolleyballturnier mit verschiedenen weiteren Sportangeboten wie Tischtennis. Es gab nachhaltige Häppchen, Kuchen sowie Broschüren und Flyer zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen. Alle sind sich einig, dass man diesen Jugendtag als Auftakt zum Happy Family Day beibehalten soll.

Stadt macht Nachhaltigkeit zum wichtigen Zukunftsprojekt – Melanie Willnat wird eingestellt

Ein Glücksgriff gelang der Stadt am 1. Juli mit der Einstellung einer Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik (Nachhaltigkeitsbeauftragte). Die Stelle wird zu 90 % vom Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung bis zu vier Jahren bezuschusst. Melanie Willnat hat sich schon als Landesangestellte im Landratsamt Ravensburg in den Bereichen Nachhaltigkeit und Ernährung einen Namen gemacht. Vor der Einstellung Willnats fertigte die Stadt bereits im Rahmen des Landesprojektes „Global nachhaltige Kommune“ eine Bestandsaufnahme zur Nachhaltigkeit (N-Bericht) an. Dafür wurde Bad Saulgau im Rahmen der Abschlussfeier der Titel „Global nachhaltige Kommune“ verliehen).

Bürgermeisterin Doris Schröter betonte die Wichtigkeit dieser Aufgabe. Nachhaltigkeit soll alles städtische Handeln bestimmen. Die Ausstrahlung nach außen, die Vernetzung mit nicht städtischen Einrichtungen sind wichtige Ziele. THOMAS LEHENHERR

„Stadtgrün“-Film

Der fünfeinhalb Minuten lange Begleitfilm über Bad Saulgau zum Gewinn des Bundespreises „Stadtgrün“ ist seit Neuestem auf der Homepage des Bundesministeriums für Wohnen Bauwesen und Stadtentwicklung zu sehen.

„Normalerweise sehe ich Filme über den eigenen Bereich eher kritisch. Aber dieser Film des Bundesministeriums ist der bisher professionellste und schönste, mit super Aufnahmen auch mit Drohnen aus der Luft, obwohl wir an diesem Tag, 10. September, froren wie die Hunde“, sagt Bad Saulgaus städtischer Umweltbeauftragter Thomas Lehenherr launig. Das Filmteam kam aus Hamburg und Schweden. Die Regisseurin Lilli Thalgott ist normalerweise für ARTE aktiv.

Der Imagefilm über Bad Saulgaus artenreiches Grün ist unter dem Link https://bundespreisstadtgruen.de/entry/umwandlung-von-einheitsgruen-in-artenreiches-gruen-im-zugedes-klimawandels/?show-details=true abrufbar.

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

2022 war das Jahr der Bürgermeisterwahlen. Auch in Pfullendorf wurde gewählt. Da Amtsinhaber Thomas Kugler (62) aus Alters- und Gesundheitsgründen nicht mehr für eine dri...

Verlagsinhalt

Altshausens Bürgermeister Patrick Bauser kann ein persönliches Highlight vermelden: seine Wiederwahl im Oktober. Eine Skulpturenausstellung machte ebenfalls Schlagzeilen....

Verlagsinhalt

Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick sieht die Einweihung der Meßkircher Moschee als Highlight 2022 an, ebenso die erste Jubiläumsfeier des Campus Galli. 2023 wird die Abla...

Verlagsinhalt

Die medizinische Grundversorgung in Scheer ist 2022 besser geworden. Laut Bürgermeister Lothar Fischer dürfen auch die Fertigstellung des neuen „Penny"-Marktes und das öf...