Das Ende einer Institution

Das Ende einer Institution

Wangen
Das Ende einer Institution

Jessica und Björn Bradtke hören mit ihrem Café Haug auf. Ab dem 5. Dezember bleiben die Pforten der Traditionskonditorei im Waltersbühl geschlossen. FOTO: SWE

28.12.2022

WANGEN - Das Ende einer Legende: Wangens weit über die Stadtgrenzen hinaus bekanntes Café Haug im Waltersbühl schließt am 4. Dezember seine Pforten. Das Betreiberehepaar zieht acht Jahre nach der Übernahme die Reißleine, wie sie sagen. 

Erst kam Corona und mit dem Krieg in der Ukraine gesellten sich überbordende Kosten für Energie und Backzutaten dazu. Das Stückchen Kuchen müsste eigentlich sechs bis sieben Euro kosten, sagt der Bäckermeister - und das geht nicht. Immerhin: Die Beschäftigten finden schnell neue Arbeitgeber. (sz)

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

WANGEN/AMTZELL - Die Fassungslosigkeit bei allen, die ihn kannten, ist groß: Jürgen Gauß, Kämmerer der Gemeinde Amtzell, seit 25 Jahren Geschäftsführer des Zweckverbands...

Verlagsinhalt

AMTZELL - Kurz nach ihrer Wahl ist Amtzells neue Bürgermeisterin schon wieder voll beschäftigt. Für ein Telefoninterview nimmt sich Manuela Oswald (parteilos) trotzdem sp...

Verlagsinhalt

WANGEN/AMTZELL/KISSLEGG - In den christlichen Kirchengemeinden gibt es mehrere Wechsel in den Pfarrämtern: Elisabeth Jooß folgt auf Martin Sauer und ist Wangens erste eva...

Verlagsinhalt

KISSLEGG - Für Aufregung hat in Kißlegg die Nachricht gesorgt, dass der historische Gasthof Adler kein Kulturdenkmal mehr ist. Das Landesdenkmalamt strich ihn im Frühjahr...