Ipf-Mess: Das Volksfest nach Hause holen Image 1

Ipf-Mess: Das Volksfest nach Hause holen

Auf der Homepage gibt es zahlreiche Blogbeiträge von Messfans die ihre Erlebnisse teilen. FOTOS: PRIVAT

IPFMESS 2021 Daheim

Nicht real auf dem Messplatz, aber dafür virtuell. Das größte Volksfest der Region - die Ipf-Mess - wird trotz der Coronapandemie gefeiert und geht auch in diesem Jahr online an den Start.

BOPFINGEN - „Unsere Ipf-Mess-Daheim war ein voller Erfolg, sowohl für die Händler, als auch für die Besucher“, schildert Christine Rudolph, Chefin von CReative. „Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen“, fügt sie hinzu. Vor knapp einem Jahr ging die Website www.ipf-mess-daheim.de online, da das Volksfest aufgrund der Coronapandemie ausfallen musste.

Auch in diesem Jahr kann die Ipf-Mess nicht wie gewohnt stattfinden und wird daher wieder virtuell gefeiert. „Wir haben die Website nochmal überarbeitet und anwendungsfreundlicher gestaltet“, so Rudolph. Zudem gibt es einige Neuheiten wie Blogbeiträge und einen Routenplaner. „Die Blogbeiträge stammen von Messfans, die das Volksfest im vergangenen Jahr beispielsweise im Garten gefeiert haben, mit Messwürstchen, Ipfmessbier und gebrannten Mandeln. Eben mit allem was dazu gehört“, erklärt Christine Rudolph.

Und so geht’s

Die Website ist ähnlich aufgebaut wie das Bopfinger Volksfest selbst. „Auf der Startseite findet man wie auf der regulären Ipf-Mess auch, das GH-VAusstellerzelt, die Ipfmess Stände und die Bopfinger Stadtgeschäfte“, erklärt Christine Rudolph. Unter diesen Kategorien können sich die Händler einerseits präsentieren und andererseits ihre Waren anbieten. Klickt man auf eine der Kategorien bekommt man eine Übersicht der teilnehmenden Händler.

Klickt man dort wiederum den Namen eines Händlers an, werden die Bilder des Messestands und der Produkte aufgeführt, sowie der neu eingefügte Routenplaner. „So haben die Besucher die Möglichkeit zu sehen, wo der Händler ansässig ist“, sagt sie. Auf dieser Seite kann man direkt Kontakt zum Händler aufnehmen. Entweder per Telefon, E-Mail oder über das Kontaktformular. „Scrollt man etwas weiter nach unten findet man weitere Kategorien wie beispielsweise Geschenke, Möbel oder Must have’s“, fügt sie hinzu. Auch in diesem Jahr sind wieder über 50 Aussteller und Händler an der virtuellen IpfMess beteiligt und bieten verschiedenen Angebote, Rabatte und Gutscheine für die Besucher an. „Die Website zu besuchen lohnt sich auf jeden Fall“, sagt Christine Rudolph, Chefin von CReative. „So besteht die Möglichkeit sich das Volksfest 2021 wieder nach Hause zu holen“, fügt Rudolph hinzu.

Unterstützung der Händler

Neben dem Gedanken, den Teilnehmern das Volksfest nach Haue zu bringen, spielt auch das Wohl der Händler eine große Rolle. „Mit jeder Bestellung werden die einzelnen Händler unterstützt“, so Rudolph. Die Website www.ipf-mess-daheim.de wird auf jeden Fall bis zum Jahresende online bleiben. „Ich erinnere mich an einen Aussteller der mir berichtet hat, dass er sogar an Weihnachten noch Bestellungen über die Website erhalten hat“, schildert Christine Rudolph. Händler und Aussteller haben auch jetzt noch die Möglichkeit, an der virtuellen Ipf-Mess teilzunehmen.

Dennoch gibt es auch Aspekte welche online einfach nicht umzusetzen sind. „Wir können natürlich weder Karusselle noch das Treffen mit Freuden anbieten beziehungsweise ersetzen“, erzählt sie. Letztendlich müsse man aus der Aktion das Beste machen und das geliebte Volksfest auch in diesem Jahr "anders" genießen. FRANZISKA STÖLZLE