Es weihnachtet sehr Image 1

Es weihnachtet sehr auf dem Sauter`s Hof in Sammletshofen bei Meckenbeuren


Gertrud und Ludwig Sauter freuen sich auf den Christbaumverkauf ab dem 3. Dezember auf ihrem Hof in Sammletshofen. Fotos: lar

Ein Weihnachtsfest ohne ihn ist undenkbar: Denn der Christbaum ist oftmals der Mittelpunkt und Hingucker für Familie, Freunde und Besucher. Hochgewachsen oder lieber klein – egal, was ihre Räumlichkeiten zulassen – bei Ludwig Sauter in Sammletshofen bei Meckenbeuren wird jeder fündig. Ab dem 3. Dezember beginnt der Verkauf. Von 9 bis 18 Uhr können sich die Kunden ihren Lieblingsbaum aussuchen und kaufen.

„Wir verkaufen schon seit über fünf Jahrzehnten Christbäume“, erzählt Ludwig Sauter. Sein Vater hatte 1970 damit angefangen und verkaufte Nico-Tannen. Damals in Meckenbeuren, seit 2011 hat Ludwig Sauter den Verkauf auf den eigenen Hof in Sammletshofen übertragen. Und nicht nur das: Er hat auch eigene Bäume angepflanzt. Inzwischen wächst also schon die zweite Generation an Tannen im eigenen Wald und um den Hof heran. „Wir bekommen die Tannen als Jungpflanzen, setzen sie ein und ziehen sie dann heran.“

Die Pflege der Bäume beansprucht Ludwig Sauter und seine Frau Gertrud das gesamte Jahr über. „Die Triebe müssen kontrolliert und eventuell angepasst werden, sodass der Baum gerade wächst und eine schöne Spitze hat“, erklärt er. Außerdem müssen die Bäume regelmäßig auf Schädlingsbefall überprüft werden. Wenn diese Arbeiten erledigt sind und sich die Weihnachtszeit mit großen Schritten nähert, werden die Bäume gefällt und auf dem Hof verteilt. Und so entsteht schon beim Betreten des Anwesens die Weihnachtsvorfreude: 150 Bäume in verschiedenen Größen stehen bereit und warten auf einen Käufer. In der Verkaufshalle steht ein großer alter Schlitten mit dem Nikolaus, gezogen von einem schneeweißen Rentier. Eine liebevolle Dekoration und Beleuchtung lassen noch mehr Weihnachtsstimmung aufkommen. „Normalerweise schenken wir zu jedem gekauften Baum auch einen Schnaps oder Likör aus“, erzählt Ludwig Sauter. Seit vergangenem Jahr muss auf diese Tradition wegen der Corona-Pandemie leider verzichtet werden. Als Ersatz kann der selbstgebrannte Schnaps für Zuhause gekauft werden. Trotzdem kommen die Kunden immer wieder gern zu Sauters auf den Hof, um ihren perfekten Weihnachtsbaum zu kaufen. „In mehr als 40 Jahren hat man auch schon einiges erlebt und mitbekommen!“, lacht er.

Hauptsächlich verkauft der Landwirt Nordmanntannen: „Die Nordmanntanne macht etwa 90 Prozent aus. Der Rest sind Blaufichten.“ Die Bäume sind so platziert, dass sie in ihrer vollen Größe und ihrem vollen Umfang begutachtet werden können. „Unsere Kunden sollen den Baum als Ganzes sehen, damit es Zuhause keine unschönen Überraschungen gibt“, sagt Ludwig Sauter. Außerdem ist jeder Baum mit einem Preis gekennzeichnet, um auch hier besonders fair zu sein. Ist die Wahl getroffen, wird der Baum eingenetzt und gemeinsam zum Auto getragen. Damit der Baum dann in den eigenen vier Wänden gut zur Geltung kommt und lange hält, verkaufen Sauters auch hochwertige Christbaumständer mit Garantie und drei Litern Fassungsvermögen für Wasser.

So bekommt man bei Sauters nicht nur den passenden Baum, sondern auch etwas Zubehör – aber noch viel wichtiger: Vorfreude auf Weihnachten, Geselligkeit und Freundlichkeit. lar