Erneuerbare Energien stehen im Fokus Image 1

Erneuerbare Energien stehen im Fokus

Die Experten-Plattform fürs bauliche Knowhow: vom 8. bis 10. Oktober bietet die HAUS / BAU / ENERGIE eine optimale Plattform für die Topthemen der Immobilienbesitzer. FOTO: INSTAGRAM

Drei Tage lang versammelt die HAUS / BAU / ENERGIE in der Stadthalle Tuttlingen eine Vielzahl an Experten für Bau-, Renovierungs- oder Sanierungsprojekte unter einem Dach. Dabei steht im Fokus: Das Häusle fit für mehr Klimaschutz machen – natürlich optimal vom Staat gefördert.

TUTTLINGEN – Energiesparen heißt das Klima schützen, und die staatlichen Fördermittel sprießen mehr denn je: Das Investieren in die Energiebilanz der Immobilie hat Hochkonjunktur. Doch wie packt man das Projekt der energetischen Optimierung richtig an? Auf der HAUS I BAU I ENERGIE in der Stadthalle Tuttlingen können die Besucher vom 08. bis 10. Oktober vom fachlichen Know-how der kompetenten Messe-Aussteller profitieren. Ein eindrucksvolles Expertenspektrum rund ums Haus erwartet hier drei Tage lang das Tuttlinger Publikum.

„Energieeffizientes Wohnen ist ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz“, erklärt Michaela Hohenstein von der Messe Sindelfingen, Projektleiterin der Messe HAUS / BAU / ENERGIE in Tuttlingen. „Wer in die energetische Modernisierung seines Gebäudes investiert, erzielt also schon mal die ‚grünen Rendite‘, die der geringere CO2–Ausstoß liefert.“

Ein breites Angebot und viele Informationen rund ums Häusle bietet die HAUS / BAU / ENERGIE 2021 in Tuttlingen.
Ein breites Angebot und viele Informationen rund ums Häusle bietet die HAUS / BAU / ENERGIE 2021 in Tuttlingen.

Aber auch ökonomisch lohnt sich das, so Hohenstein weiter: „Schon bald profitiert man von den geringeren Energiekosten und von der Aufwertung der Immobilie, die der höhere ökologische Standard mit sich bringt.“ Möglichkeiten für Energiesparwillige gibt es viele. Um bis zu 85 Prozent, schätzt Hohenstein, kann der Energiebedarf eines Altbaus gesenkt werden, wenn man es mit einem guten Konzept anpackt. Bei einem Neubau, so die Projektleiterin, kann man natürlich von Anfang die Weichen für eine perfekte Energiebilanz stellen.

Den Staat ins Boot holen

Gut beraten ist, wer sich dabei den Staat ins Boot holt, denn die Förder- und Entlastungsmittel sprießen üppig. Neben günstigen Krediten bieten die Förderprogramme von KfW, BAFA und L-Bank (hier in Baden-Württemberg) auch viele Zuschüsse. Wer lieber Steuern spart, kann sich ebenfalls freuen, denn je nach Voraussetzungen sind auch attraktive Steuerabzüge möglich.

Experten für den Förderdschungel

Was ist der beste Weg, die beste Förderung? „Das ist individuell sehr unterschiedlich“, weiß die Projektleiterin – und verweist dabei auf die HAUS I BAU I ENERGIE, die vom 8. bis 10. Oktober in der Stadthalle Tuttlingen stattfinden wird: „Unsere Berater auf der Messe kennen die verschiedenen Programme, die man teilweise auch miteinander kombinieren kann, und lotsen kompetent durch den Förderdschungel. Bei den Fachvorträgen im Vortragsforum können Interessierte sich ebenfalls zum Thema Förderung informieren.“

Einbruchschutz und mehr …

Ein weiterer Themenfokus liegt z. B. auf dem Schutz der eigenen vier Wände. Wer gerne Einbrechern in ihr kriminelles „Handwerk“ pfuschen und dafür in Schutzmaßnahmen investieren will, kann sich z. B. bei einem Vortrag der Polizei informieren oder bei einem Fachbetrieb die aktuellsten Tipps und Informationen holen. Auch zu vielen anderen Bereichen rund ums Häusle trifft der Besucher auf der HAUS / BAU / ENERGIE auf „seinen“ Experten.

Professionelles Hygienekonzept

Selbstverständlich ist die HAUS / BAU / ENERGIE, so die Messemacher, streng coronakonform: Entsprechend der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gilt in der Halle die 3G-Regel sowie Maskenpflicht, für extra breite Gänge und Luftaustausch ist gesorgt und die Besucher werden registriert.

Gut zu Wissen!

HAUS / BAU / ENERGIE die Experten-Plattform fürs bauliche Know-How in der Stadthalle Tuttlingen.

Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kinder bis 15 Jahre haben freien Eintritt. Änderungen vorbehalten.

Öffnungszeiten:
von 8. bis 10. Oktober
Freitag: 12 bis 18 Uhr
Samstag: 10 bis 18 Uhr
Sonntag: 11 bis 18 Uhr

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite: www.hausbauenergie.de