„Würdiges und schmuckes Schwimmbad“ Image 1

„Würdiges und schmuckes Schwimmbad“

 

Seit 50 Jahren erfreut das Freibad Hauerz Badefreunde aus nah und fern. FOTO: FREIBADTEAM

Der Bau des Freibades in Hauerz vor einem halben Jahrhundert ist hauptsächlich durch die Initiative des Bad Wurzacher Unternehmers Friedrich Schiedel zustande gekommen. Der Ehrenbürger der Stadt Bad Wurzach und Träger des Bundesverdienstkreuzes gab nicht nur den Anstoß zum Schwimmbadbau, sondern beteiligte sich auch finanziell stark daran.

HAUERZ - Eigentlich hätte am heutigen Standort des Freibades Ende der 60er-Jahre ein neues Gewerbegebiet angesiedelt werden sollen. Der gebürtige Hauerzer Friedrich Schiedel wurde damals in den Gemeinderat eingeladen, um diesbezüglich seine unternehmerische Expertise einzubringen. Er schlug jedoch vor, dass es seiner Meinung nach besser wäre, etwas für den Freizeittourismus zu tun. Und noch in derselben Sitzung reifte die Idee für den Bau eines Freibades. Und als Schiedel dann noch versprach, sich mit einer großzügigen finanziellen Spende an den Baukosten zu beteiligen, war die Sache geritzt, der Gemeinderat gab im März 1969 seinen Segen zum Neubau.

Großzügige Spende

Unter der Bedingung, dass die Gemeinde ein geeignetes Grundstück zur Verfügung stellt und sich mit 20.000 DM als Eigenleistung beteiligt, stiftete Schiedel 30.000 DM und 400 Sack Zement noch obendrauf. Er wurde dann auch gleich mit der endgültigen Planung beauftragt. Das Grundstück wurde ausgewählt, die Bevölkerung zur Eigenleistung mobilisiert und Materialspenden von Firmen zugesagt. Schon im Oktober desselben Jahres konnte mit den Bauarbeiten, entsprechend den von Architekt Siegfried Menig gefertigten Bauplänen, begonnen werden.

„Wir hatten als Buben ständig Kummer, wo wir schwimmen und baden könnten. Diese Situation hat sich eine Generation lang nicht geändert, sodass ich mich bemüßigt fühle dafür zu sorgen, dass die Jugend von Hauerz und von den umliegenden Ortschaften ein würdiges und für die Gemeinde auch schmuckes Schwimmbad erhält", begründete dereinst Friedrich Schiedel sein damaliges Engagement für den Freibadbau in Hauerz.

Hatte maßgeblichen Anteil an der Planung und Bau des Freibades: Senator e.h. Friedrich Schiedel. FOTO: JAHNEL, NINA
Hatte maßgeblichen Anteil an der Planung und Bau des Freibades: Senator e.h. Friedrich Schiedel. FOTO: JAHNEL, NINA

Dorffest zur Eröffnung

Am 7. August 1971 wurde das neue Freibad mit kirchlichem Segen offiziell eingeweiht. Der damalige Bürgermeister Meinhard Baron ließ es sich nicht nehmen, vollständig bekleidet kopfüber ins neu gebaute Schwimmbecken zu springen. Was dann übrigens auch eine schlimme Erkältung nach sich zog! Drei Tage lang feierte die Gemeinde ihre neue Vorzeigeeinrichtung mit einem schönen Dorffest. Friedrich Schiedel, der den Anstoß zum Bau des Freibades gegeben hatte, wurde anlässlich der Freibadeinweihung für seine außerordentlichen Verdienste, die er durch seine Spende für dessen Bau und durch seine Vereinsförderung erworben hatte, zum Ehrenbürger ernannt. STEPHAN AUGAT