Handgemacht ist doch am besten Image 1

Handgemacht ist doch am besten

Heiz-Kühl-Decke


Geht nicht, gibt’s nicht - diesem Ausdruck machen Sandra und Ingo Gramm alle Ehre. „Als Bauherren und erfahrene Bauleiter legen wir auf die Qualität der Ausstattung größten Wert“, betont Ingo Gramm. Als es um die Frage nach einer optisch ansprechenden Heiz-Kühl-Decke für die Innenräume des Gebäudekomplexes ging, war klar: Das müssen wir selbst in die Hand nehmen.

Also wurde durch das Gramm-Team ein eigenes Heiz- und Kühldeckensystem entwickelt. Wichtig war Sandra und Ingo Gramm, keine typische Rasterdecke zu wählen. Die Kassetten sollten Technik und Design optimal kombinieren. In den Decken-Kassetten ist die gesamte Technik verbaut, um die Räume im Sommer zu kühlen und im Winter zu wärmen. Gleichzeitig sind darin Schallschluckelemente verbaut.

Damit die Decke zum Blickfang wird, wurden die 5000 Kassetten eigens gefertigt und farblich passend ins Konzept eingebunden. Die Besonderheit des Deckensystems liegt nicht nur in der Flexibilität der Aufteilung und der freien farblichen Gestaltungsmöglichkeit, sondern auch in der Revisionierbarkeit. Die Deckenelemente können jederzeit einzeln ausgehängt werden und machen somit einen leichten Zugriff auf die gebäudetechnischen Anschlüsse möglich.

Aber damit noch nicht genug, denn auch das Lichtkonzept wurde selbst ausgeklügelt. Durch die Eigenproduktion konnten die LED-Linienleuchten zwischen den Deckenelementen passgenau gefertigt und eingelassen werden. Sie können ebenfalls jederzeit einzeln herausgenommen werden. Raffiniert angeordnet leuchten die LED-Lampen den Raum aus, ohne zu dominieren. Bei genauem Hinsehen wird klar: Die Deckenbeleuchtung führt das Thema Mikado fort.