Zeitreisen in Villingen... Image 1

Zeitreisen in Villingen...

24. Oktober ist auch das Museumsfest

Der verkaufsoffene Sonntag in Villingen kann nach langem wieder stattfinden. FOTO:SBO

Einen gemütlichen Sonntag auf der Couch verbringen kann jeder. In Villingen geht’s diesmal raus in die Innenstadt!

REGION - Nicht nur gibt es für Shoppaholics Einkaufsfreude pur, diesmal kommt auch etwas Nostalgie auf: An diesem verkaufsoffenen Sonntag, am 24. Oktober von 13 Uhr bis 18 Uhr, weht ein Hauch Vergangenheit durch Villingens Gassen - und das nicht nur aufgrund des Museumsfestes. Einkaufen wie’s früher war. In der Mode längst vergangener Zeiten.

Beim Wettbwerb „Hol dein Gwand aus dem Schrank“ kann man nur gewinnen, wenn man sich in Gewänder aus alter Zeit wirft und ein Foto des Outfits vom Wochenende in der Stadt bis zum 30. Oktober an gewerbeverein-villingen@web.de schickt. Die Plätze eins bis drei werden mit Werbekreisgutscheinen im Wert von 500 Euro prämiert.
    

Diesmal gibt es in der Innenstadt sogar einen Kostümwettbewerb. FOTO: MARKUS SCHOLZ
Diesmal gibt es in der Innenstadt sogar einen Kostümwettbewerb. FOTO: MARKUS SCHOLZ

Teilenehmer an Villingens Zeitreise:

● Rietstraße H&M, Schuhhaus Kammerer, Fitzroy, Zappel-Philipp
● Obere Straße Optik Singer, Unverpackt, Bad Kids Tattoo die Brille VS, Ratskeller El Greco Restaurant
● Bickenstraße Blütenzauber, Massnahme
● Niedere Straße Wally’s Bistro, Café Törtchen, Bücher Insel, Broghammer Mode
● Kanzleigasse Sudhaus - Restaurant
● Brunnenstraße Schokolädchen, Buchhaltestelle, Heimathafen, Allerly-Store
● Gerberstraße Der Kaffeemacher, Pulvertürmle - Restaurant, Hausverbot Lunch und Dinner
● Goldgrubengasse Joe’s Pilsbar
● Romäusring Irish Pub
● Färberstraße Hausverbot - Bar
● Rosengasse Ratzennest - Pub und Bar

...auch Gartencenter Späth reist durch die Zeit

Der Name Späth existiert schon seit 1972 in Villingen-Schwenningen. Am 1. Januar des Jahres wurde nicht nur mit der Vereinigung der beiden Städte Villingen und Schwenningen Geschichte geschrieben. Am gleichen Tag kamen die Zwillinge Ernst und Karl Heinz Späth in die Stadt. Die Brüder übernahmen die Gärtnerei Kropp, die zwischen den Stadtbezirken liegt. Nach und nach wurde die Gärtnerei zu dem Gartencenter, wie es die Villinger und Schwenninger heute kennen - inzwischen unter Leitung von Thomas Wiedmann.