Die Ausweisung als Landesausbauort war ein Glücksfall Image 1

Tettnang-Bürgermoos: Die Ausweisung als Landesausbauort war ein Glücksfall, so Josef Günthör

Der frühere Hauptamtsleiter Josef Günthör erinnert an die Entwicklung von Bürgermoos

Eines der ersten Häuser in Bürgermoos – ca. 1959.

Tettnang hat in den 1970er Jahren zwar den Kreissitz verloren, wurde aber als Landesausbauort aufgestuft und hat dadurch staatliche Fördermittel erhalten, durch welche die interne Erschließung im gewerblichen Bereich in Bürgermoos realisiert werden konnte. So der Bereich Tolnauer-/Karlsdorfer und Klausenburgerstraße, wo heute Firmen wie futronic oder Haustein beheimatet sind. Der frühere Hauptamtsleiter Josef Günthör, der 38 Jahre das Geschehen in der Montfortstadt hautnah verfolgt hat, weiß um die Entwicklung von „Gesamtbürgermoos“ als Wohnplatz, Gewerbe- und Handelsstandort.

Die gewerbliche Entwicklung von Bürgermoos begann Mitte der 1960er Jahre vor allem mit dem Bau der Prinz-Eugen-Straße um 1970, durch welche die Bebauung forciert wurde. Für Gesamt-Bürgermoos wurde ein Bebauungsplan mit 50 Bauplätzen aufgelegt. Nicht zuletzt waren die Grundstücke noch günstig zu haben. Großes Interesse an der dortigen Gewerbeentwicklung hatte der damalige Bürgermeister Rudolf Gnädinger.

Mit Nicrola und dem Werk 2 der Firma Reiss begann quasi das „Industriezeitalter“ von Bürgermoos. Maßgeblich beeinflusst wurde der Fortschritt durch die LVG- Firmengruppe. Im Baulandumlegungsverfahren konnten im vorderen Bereich der Klausenburgerstraße der mega-Markt, Layer-Großhandel und später Kaufland angesiedelt werden, alles großflächige Handelsbetriebe, durch die sich Bürgermoos neben dem bereits vorhandenen Möbelmarkt Tettnang zu einem bedeutenden Handelsstandort entwickelt hat. Parallel dazu erfolgte die wohnbauliche Erweiterung von Bürgermoos durch die Bebauungspläne Bürgermoos West. Nach einem umfangreichen Baulandumlegungsverfahren hat die Stadt dort 1984/85 neben dem Bau des Kindergartens Bauplätze preisgünstig abgegeben. Durch die Ausweisung der neuen Gewerbegebiete Bürgermoos-Ost und Bürgermoos-West (erster Bauabschnitt) mit jeweils rund zehn Hektar wurde durch den Flächennutzungsplan in den 1990er Jahren die Basis für die gewerbliche Weiterentwicklung von Bürgermoos gelegt. Bürgermoos-Ost wurde um das Jahr 2000 ebenfalls mit Mitteln des Bundes erschlossen. sig