Alles neu beim Sonnenwirt in Herbertingen Image 1

Alles neu beim Sonnenwirt in Herbertingen

 


Das Mobiliar der Gaststube war in die Jahre gekommen. Mit der Küchengröße passte es auch nicht mehr so richtig. Deswegen beschloss Sonnenwirt Manuel Felder, beide Bereiche seines „Gasthaus zur Sonne“ in Herbertingen komplett zu renovieren. Das Ergebnis kann sich sehenlassen. Das „Gasthaus zur Sonne“ in der Sonnenstraße 10 glänzt jetzt mit einem eleganten modernen Design. Zudem kann Manuel Felder in der jetzt doppelt so großen Küche viel leichter und effektiver arbeiten.
 

Kälte- & Klimatechnik Fritz GmbH & Co. KG

Herbertingen - Die Gaststube hatte den Charme der 90er Jahre, mit hellbraunen Möbeln und gefliestem Boden. Nicht mehr zeitgemäß, befanden Sonnenwirt Manuel Felder und seine Mama Margot, die das „Gasthaus zur Sonne“ samt angeschlossener Metzgerei gemeinsam betreiben. Das Küchen-Equipment hatte seine besten Zeiten ebenfalls schon hinter sich. „Auch platztechnisch war’s an der Zeit“, erzählt Manuel Felder. „In der Küche hat sich alles auf 15 Quadratmetern abgespielt, das war am Ende viel zu klein.“ Deswegen war eine Komplettrenovierung von Gaststube und Küche schnell beschlossene Sache. Durch die monatelangen Corona-Schließungen konnte sie ganz in Ruhe stattfinden.

„Alles ist rausgeflogen aus der Küche“, fährt Manuel Felder fort, „nur Kaffeemaschine, Kombidämpfer und Kipper (große Bratpfanne, Anm. d. Red.) sind geblieben. Wir haben die Decke und den Boden rausgerissen und neu gemacht, ebenso Abwasser und Strom.“ Zudem plante Manuel Felder den Küchenbereich komplett um. Die neuen Kochzeilen und Geräte stehen jetzt da, wo zuvor die Spülküche und die Arbeitsflächen waren. So konnte Felder den Kochbereich auf 30 Quadratmeter verdoppeln, während der bisherige Kochbereich jetzt für die Vorbereitung und die kalte Küche dient. „Nun passt es. Jetzt ist alles effektiver und leichter, die Abläufe sind viel besser.“

Auch die Gaststube nahm sich der Sonnenwirt zur Brust. Sie bekam einen neuen Boden und komplett neues Mobiliar inklusive Theke in eleganten modernen Grautönen, ohne dass die Gemütlichkeit dabei abhandenkommt. Zusammen mit dem Nebenraum bietet das „Gasthaus zur Sonne“ nun 55 Gästen Platz, dazu kommen noch einmal 35 Plätze im Außenbereich. So können auch Familienfeiern, Vereinssitzungen und Tagungen bis zu 55 Personen beim Sonnenwirt stattfinden.Der seit 1914 existierende Familienbetrieb serviert seinen Gästen gutbürgerliche, auch vegetarische Küche. Vesper gibt es ebenfalls die ganze Woche über, Barbecue und Burger dagegen nur am Wochenende. Auch einen Cateringservice bietet Manuel Felder an. „Bisher waren wir wegen der engen Räumlichkeiten auf 150 Personen begrenzt, jetzt können wir dank der Umgestaltung für bis zu 220 Personen catern.“ Manuel Felder legt zudem Wert darauf, dass alle Speisen frisch gemacht werden, „von der Sauce über die Spätzle bis hin zum Gemüse. Wir verarbeiten keine Convenience-Produkte, auch keine Pülverchen.“ Und: „Wir machen nicht fünf Baustellen gleichzeitig, sondern konzentrieren uns immer auf eins. Wenn wir etwa eine Veranstaltung catern, dann machen wir das zu 100 Prozent, um unseren Kunden immer den bestmöglichen Service bieten zu können.“ Christian Schwarz