„Es ist brutal, was die Jungs leisten müssen“ Image 1

„Es ist brutal, was die Jungs leisten müssen“

FV-Trainer Wohlfarth missfällt, dass bei mindestens 44 Pflichtspielen nur vier Wechsel erlaubt sind

FV-Trainer Steffen Wohlfarth (37) will in der kommenden Oberliga-Saison weitere Spieler aus der U23 (Landesliga) an die erste Mannschaft heranführen. Wohlfarth ist der erfahrenste Mann beim FV Ravensburg: Als Stürmer brachte er es auf 261 Oberligaspiele und 103 Tore für den FV. Für den FC Ingolstadt spielte Wohlfarth 37 Mal in der 2. Bundesliga. Den FV trainiert er seit 2019 als Cheftrainer. Gerade bewirbt er sich um einen der wenigen Plätze für die Ausbildung zum Fußball-Lehrer, um mittelfristig als Co- oder Cheftrainer im Profifußball zu arbeiten. Foto: Robin Halle

Wo landet der FV Ravensburg am Saisonende? Trainer Steffen Wohlfarth sieht die SGV Freiberg und die Stuttgarter Kickers auf Platz 1 und 2 - und Ravensburg „irgendwo dahinter“. Das Interview.

■ Herr Wohlfarth, welche Bilanz ziehen Sie nach der Vorbereitung?

Wir haben drei Pokalspiele gewonnen, kein Gegentor kassiert, alle Spiele über die volle Distanz dominiert und gerade mal vier Torchancen zugelassen. Von daher bin ich zufrieden.
  

Kling Automaten GmbH

■ Sie meinen die Siege in Bad Schussenried (2:0), Straßberg (1:0) und bei Balingen II (3:0). Kann man sagen: Die Abwehr steht, aber nach vorne ist Luft nach oben?

Wenn man nur die Ergebnisse betrachtet, ja. Nach vorne fehlt uns noch die letzte Konsequenz. Aber es ist schon sehr ordentlich, was die Mannschaft insgesamt leistet.

■ Wer ist der Gewinner der Vorbereitung?

Gewinner sind die erste Mannschaft und die U23. Wir konnten permanent durchwechseln und viele Spieler weiterbringen. Max Biewer und David Hoffmann gehören jetzt fix zum Kader der ersten Mannschaft, Awet Abeselom sowieso. Darius Fitz und Leandro Stehle sind im Pokal reingekommen.

■ Welche Mannschaften werden in der Oberliga um den Aufstieg spielen?

Freiberg hat starke Spieler verpflichtet. Ich denke, dass Freiberg ganz oben landet. Die Stuttgarter Kickers müssten normalerweise Zweiter werden. Dahinter sehe ich Villingen, Nöttingen, Bissingen, Rielasingen. Eventuell auch Oberachern (lacht). Und uns natürlich.

■ Das heißt, Sie sehen Ravensburg auf Platz 3 bis 8?

Ich will mich nicht auf einen Tabellenplatz festlegen. Es gibt in der Oberliga 38 Spiele. Dazu kommen mindestens vier Pokalspiele, von denen wir drei gewonnen haben. Das ist ein knallhartes Programm! Ganz nebenbei: Man darf die Frage stellen, warum bei einer Fußball-Europameisterschaft sechs Wechsel erlaubt sind und in der Oberliga nur vier. Wir hatten vorige Woche drei Spiele auf dem Plan, eines davon über 120 Minuten. Zum Saisonstart warten fast nur englische Wochen. Es ist brutal, was die Jungs in der Oberliga leisten müssen. Aber zu Ihrer Frage: Wir sind eine kleine Wundertüte.

■ Eine Wundertüte?

Ja. Erinnern Sie sich noch daran, dass wir kurz vor Beginn des ersten Lockdowns mal auf Platz 1 standen? Damit hatte niemand gerechnet. Vor dem Lockdown waren wir neun Spiele ungeschlagen. Es ist unsere große Stärke, dass wir ein Team sind.

■ Das heißt, es könnte doch etwas Richtung Aufstiegsplatz gehen?

Wenn alles normal läuft, steigen Freiberg und Stuttgart auf. Dahinter wird es ganz eng. Wenn wir von Verletzungen verschont werden, können wir mit vielen Mannschaften mithalten. Wenn nicht, kann es auch schnell nach unten gehen (lacht). Dann habt ihr was zum Schreiben.

■ Der FV wird kaum gegen den Abstieg spielen …

Es gibt sechs Absteiger. Da ist man als Tabellenzwölfter stark abstiegsgefährdet. Aber ich glaube nicht, dass das unser Thema wird.

■ Was könnte ein Thema werden?

Die Durchlässigkeit zur U23 führt dazu, dass der eine oder andere Spieler mal auf der Bank sitzt. Es ist wichtig, dass diejenigen, die nicht spielen, nicht beleidigt sind. Diese Spieler müssen dem Trainerteam zeigen, dass sie spielen wollen. Ich bin gespannt, wie das läuft. Robin Halle
  

INFO Spielplan (Hinrunde)

Fr., 08.08., 19 Uhr
1. Göppinger SV - FV

Sa., 14.08., 14 Uhr
FV - FV Lörrach-Brombach

Sa., 21.08., 15.30 Uhr
FC Nöttingen - FV

Südfinder-Prognose zum Start: Ravensburg punktet in Göppingen oder Nöttingen und gewinnt klar gegen Lörrach. 4 von 9 Punkten aus drei Spielen, Platz 7-10.

Sa., 28.08., 14 Uhr
FV - SV Oberachern

Mi., 01.09., 19 Uhr
Stuttgarter Kickers - FV

Sa., 04.09., 14 Uhr
FV - FC Astoria-Walldorf II

Sa., 11.09., 14 Uhr
SGV Freiberg - FV

Mi., 15.09., 17.30 Uhr
FV - SSV Reutlingen

Sa., 18.09., 14 Uhr
TSG Backnang - FV

Sa., 25.09., 14 Uhr
FV - Spfr. Dorfmerkingen

Südfinder-Prognose nach zehn Spielen: Ravensburg verliert nur eine der letzten sieben Partien (in Freiberg), sechs Siege sind möglich.

Bestenfalls 22 von 30 Punkten, Platz 2-4.

Sa., 02.10., 14 Uhr
FV - FC 08 Villingen

Sa., 09.10., 14 Uhr
SV Linx - FV

Sa., 16.10., 14 Uhr
FV - 1. FC Rielasingen

Sa., 23.10., 14 Uhr
SU Neckarsulm - FV

Sa., 30.10., 14 Uhr
FV - 1. CfR Pforzheim

Sa., 06.11., 14 Uhr
Freiburger FC - FV

Sa., 13.11., 14 Uhr
FV - TSV Ilshofen

Sa., 20.11., 14.30 Uhr
1. FC Bruchsal - FV

Sa., 27.11., 14 Uhr
FV - Bietigheim-Bissingen

Sa., 04.12., 14 Uhr
FV - 1. Göppinger SV

So., 12.12.,, 14 Uhr
FV Lörrach-Brombach - FV

Auf die Siege im Sommer folgen viele Remis (4-5). Zur Winterpause ca. 38 von 63 Punkten, Platz 4-5. Schlagweite auf Platz 2, Platz 1 (Freiberg) ist weit weg.