Feiern im Hangar Hohentengen

„Party pur" ist beim Oktoberfest in der ehemaligen Oberschwabenkaserne in Hohentengen angesagt. FOTO: VERANSTALTER
Die Festgemeinschaft Hohentengen lädt am 21. September zum Oktoberfest ein.

HOHENTENGEN - Ein kleines Jubiläum kann die Fest-Gemeinschaft mit dem Musikverein und Motorsportclub aus Hohentengen sowie dem Fanfarenzug Enzkofen am Samstag, 21. September, feiern. Bereits zum fünften Mal laden sie in den Hangar der ehemaligen Oberschwabenkaserne ein, wo wieder zünftig gefeiert wird. Nach dem Fassanstich steigt die Oktoberfest-Party, zu der wieder viele „Burschen und Mädels“ in Dirndl und Tracht erwartet werden.

Zusammen in der Göge feiern, das ist auch in diesem Jahr das Ziel beim Oktoberfest in Hohentengen. Damit das auch gelingt, haben die drei veranstaltenden Vereine wieder alles unternommen, damit auf dem Flugplatz „der Punk abgeht“. So wird der Flugplatz-Hangar ein bayrisches Bierzelt-Feeling aufweisen und dementsprechend dekoriert und gestaltet sein. Der Musikverein Göge-Hohentengen unter der Leitung von Pius Binder garantiert wieder mit seinem speziellen Party- und Showprogramm für beste Stimmungs- und Festzeltatmosphäre. Natürlich würden sich die Vorstände der drei veranstaltenden Vereine Roland Längle, Martin Nassal und Karl-Heinz Kappeler freuen, wenn dabei das Fest- und Feiervolk ebenfalls „mitziehen“ lassen würde. Will heißen, sich einfach in fesche Dirndl und Lederhosen schmeißen, damit es eine zünftige Sause wird.

Bereits um 18.30 Uhr werden die Tore des Hangars am Samstag, 21. September, geöffnet und eine halbe Stunde später wird das erste Fass angezapft. Das ist dann Aufgabe der drei veranstaltenden Vereinsvorstände. Wer sich traut, den Spundhahn ins Fass zu schlagen, wird sich zeigen. Doch dann, wenn es heißt: „Ozapft isch", geht es rund im Hangar. Zuerst mal mit einer Schussenrieder-Mass und einem leckeren „Göge-Burger“ gestärkt, kann gefeiert werden bis zum „Abwinken“. Dazu sorgt dann zuerst der Musikverein Göge-Hohentengen unter der Leitung von Pius Binder dafür, dass es in der Halle brodelt und die Gäste auf den Bänken kräftig mitsingen und mitschunkeln. Wie schon in den vergangenen Jahren wird dabei ein Feuerwerk an Showelementen und Partymusik gezündet, was letztes Jahr über 1600 feierfreudige Gäste hautnah miterleben konnten. Die drei veranstaltenden Vereine hoffen natürlich, diese Zahl in diesem Jahr noch zu toppen, denn sie haben alles dafür getan, das sich das Partyvolk, ob jung oder alt, in der Göge wohlfühlt.

Partyband „Midnight Special", wird die Göge-Musikanten gegen 22.30 Uhr ablösen. Wolfgang Lutz
Datenschutz