Positive Bilanz Image 1

EV Lindau Islanders: Bernd Wucher zieht positive Bilanz

Bernd Wucher, 1. Vorsitzender der EV Lindau Islanders, mit Saison 20/21 zufrieden

Die Islanders kämpfen trotz Verletzungspech bei jedem Spiel. FOTO: C. FLEMMING

LINDAU - Die Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale im Frühjahr 2021 habe klar das sportliche Potential der jungen Mannschaft gezeigt, ist sich 1. Vorsitzender der EV Lindau Islanders Bernd Wucher sicher. Auch wenn die Spieler dann im Viertelfinale gegen die Selber Wölfen die Segel streichen mussten und ausschieden.

Das größte Manko sieht Wucher in der fehlenden Kontinuität der Leistung. „In der Hauptrunde gingen leider immer wieder Spiele knapp verloren. Aber wir hatten auch einige Spiele, die überraschend gewonnen wurden.“

Die neue Saison startete für die Lindauer allerdings mehr als schleppend. Von Beginn an hatte die Mannschaft mit vielen Verletzungen zu kämpfen. Am schlimmsten traf es Christian Ettwein. Der hochtalentierte Verteidiger, der vor Saisonbeginn vom EV Landshut nach Lindau gekommen war, erlitt nach einer unglücklichen Situation im Spiel beim SC Riessersee eine Schulterverletzung und fällt für den Rest der Saison damit aus. Außer Gefecht waren auch noch die Stürmer Dominik Piskor und Julian Tischendorf, die beide Verletzungen am Unterkörper erlitten hatten.
   

Es gab aber auch positive Meldungen aus dem EVL-Lazarett: Verteidiger Simon Klingler und Stürmer Florian Lüsch standen Mitte November nach auskurierten Verletzungen wieder im Kader und wirkten auch beim ersten Saisonsieg gegen Höchstadt wieder mit. Verteidiger Raphael Grünholz, der sich schon vor Saisonbeginn verletzt hatte, steht auch wieder im Kader und wird die Defensive verstärken.

Auch an den Islanders geht die Corona-Pandemie nicht spurlos vorbei. Aktuell gilt die 2G-Regelung bei Heimspielen. Somit haben nur noch geimpfte und genesene Zuschauer/ innen Zutritt zu den Heimspielen des Oberligateams der Lindauer.

In diesem Jahr feiert der EVL übrigens sein 45-jähriges Vereinsjubiläum.

Larissa Rusche
  


OB Claudia Alfons ist Mutter

LINDAU - Im Mai gab Lindaus Oberbürgermeisterin Dr. Claudia Alfons bekannt, dass sie und ihr Mann eine Tochter erwarten. Bürgermeisterin Katrin Dorfmüller und Bürgermeister Mathias Hotz wurden natürlich bereits vorher über die freudige Botschaft informiert - auch weil die beiden die Vertretung für Alfons übernehmen sollten. Am 20. Oktober war es dann soweit und die Tochter von Claudia Alfons erblickte das Licht der Welt. „Nun ist sie endlich da, unsere neue Mitbewohnerin. Mein Mann und ich sind unendlich dankbar und glücklich über die Geburt unserer Tochter sowie alle guten Wünsche, die uns auf dem Weg begleitet haben“, schrieb die stolze Mutter auf ihren Social-Media-Seiten. (lar)