Kein fauler Kompromiss

Kein fauler Kompromiss

Ellwangen
Kein fauler Kompromiss

Das duale Studium ist eine gute Alternative zur klassischen Ausbildung. FOTO: CB

16.11.2022

Fünf gute Gründe für ein duales Studium.

Ellwangen - Du denkst über ein Studium nach, aber die klassische Ausbildung reicht dir einfach nicht? Es gibt noch weitere Ausbildungsformen, die auf jeden Fall eine Überlegung wert sind! Du kannst auch ein Studium mit einer Ausbildung kombinieren, und zwar in einem sogenannten dualen Studium. Wir geben Dir fünf Gründe, warum Du Dich für ein duales Studium entscheiden solltest.

1. Ein duales Studium ist sehr praxisnah

Während du im Vollstudium deine Zeit hauptsächlich in der Uni oder am Schreibtisch verbringst, arbeitest du im dualen Studium parallel in einem Unternehmen. Du musst also nicht mühsam auf Praktikumssuche gehen, um praktische Erfahrungen zu sammeln, sondern bekommst diese schon in deiner täglichen Arbeit. Du bist also vielen Studenten voraus, wenn es nach dem Bachelor in den Arbeitsalltag geht.

2. Du verdienst Geld und oft werden Studiengebühren übernommen

Duales Studium: Studieren und Ausbildung FOTO: CB
Duales Studium: Studieren und Ausbildung FOTO: CB

Ein weiterer Vorteil des dualen Studiums ist, dass du sofort Geld verdienst. Dein Ausbildungsgehalt ist oft auch höher als bei einer klassischen betrieblichen Ausbildung, sodass du finanziell gut aufgestellt bist und keine ungeliebten Nebenjobs annehmen musst. Viele Unternehmen übernehmen auch in voller Höhe oder teilweise die Studiengebühren und Kosten für Lehrmaterialien. Zusätzlich kannst du von den Vergünstigungen profitieren, die man als Student durch das Semesterticket hat.

3. Die Studienbedingungen sind hervorragend

Die Theorie findet eher weniger an den normalen Unis statt, sondern an speziellen Fachhochschulen und Berufsakademien. Dort sind die Gruppen, in denen gelernt wird, deutlich kleiner. So findet eine individuellere Betreuung statt und du hast immer sofort einen Ansprechpartner. Oftmals ist die Ausstattung dort auch deutlich besser und moderner.

4. Du kannst gleich zwei Abschlüsse erwerben (Ausbildungsintegrierendes Studium)

Mit dem Ende des ausbildungsintegrierenden dualen Studiums erwirbst du gleich zwei Abschlüsse: den Studienabschluss und den Berufsabschluss. Du hast also nach ca. 3,5 Jahren den Bachelor in der Tasche und zusätzlich noch den Abschluss deiner Ausbildung, z. B. durch die Industrie- und Handelskammer oder die Handwerkskammer. Normalerweise müsstest du diese beiden Abschlüsse nacheinander machen – aber nicht in einem dualen Studiengang, hier geht das parallel und du sparst dir viel Zeit.

5. Deine Übernahmechancen sind optimal

Nach deinem dualen Studium musst du dich nicht wie Studierende um die Plätze auf dem Arbeitsmarkt streiten. Dein Unternehmen hat dich gezielt ausgebildet und Geld und Zeit in dich investiert, sodass du in der Regel auch übernommen wirst. Selbst wenn du dich woanders bewerben möchtest, hast du die überall gewünschte Praxiserfahrung und bist somit klar im Vorteil für freie Stelle.

Aus dem Verlag

Verlagsinhalt

Am Samstag, 19. November 2022, findet von 9 bis 13 Uhr die Ausbildungs- und Studienmesse in Ellwangen statt.

Verlagsinhalt

Was Du von der Berufsberatung der Agentur für Arbeit erwarten kannst und was Du wissen musst, damit der Start in Ausbildung und Beruf erfolgreich wird.

Verlagsinhalt

Was entscheidet eigentlich über den Erfolg einer Bewerbung?

Verlagsinhalt

Fünf Punkte für eine erfolgreiche Bewerbung. So machst Du bestimmt einen guten Eindruck.