Ein spezieller Therapieansatz

Anja Martin führt seit knapp einem Jahr das „Muenchsystem Orthocenter Ochsenhausen“. FOTOS: PRIVAT/MICHAEL MADER
Zum 1. November 2018 hat die staatlich anerkannte Sport- und Gymnastiklehrerin sowie Therapeutin Anja Martin in Ochsenhausen ihr „Muenchsystem Orthocenter Ochsenhausen“ eröffnet.

OCHSENHAUSEN - Die Franchise-Unternehmerin für das moderne Schmerzmanagement „muenchsystem“ hat ihre Ausbildung direkt bei Bernhard M. Münch in Allmendingen erhalten. Bernhard M. Münch, gelernter Physiotherapeut, hat aufgrund der Schwerstbehinderung seiner Tochter mehrere Kliniken und Reha-Zentren auf der ganzen Welt besucht, um ihr bestmöglich helfen zu können und dabei unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten kennengelernt.

Er entwickelte selbst dieses Therapiesystem, das zur Korrektur des Stütz- und Bewegungsapparates dient und sehr erfolgreich ist. Seit dieser Zeit reisen Menschen auf die schwäbische Alb, um sich von dem erfolgreichen Therapeuten helfen zu lassen. Dieser hat sich sein System marken- und urheberrechtlich schützen lassen und gibt sein Wissen nur direkt an qualifizierte Therapeuten eins zu eins weiter.

Ein spezieller Therapieansatz Image 1
Anja Martin, die nach ihrem Studium beim schwäbischen Turnerbund und im städtischen Kurbetrieb Bad Wurzach als Sport- und Gymnastiklehrerin tätig war, nutzte ihre Freizeit, um sich bei Bernhard M. Münch ausbilden zu lassen.

Dort erlangte sie nach mehrjähriger Zeit den Status „Orthopaedactor“ und freut sich, dass sie nun Klienten nach dem speziell entwickelten Therapiesystem behandeln darf.

In einem ausführlichen Erstgespräch erfolgt zunächst einmal eine Statusabfrage, um den Klienten und seine Probleme ganzheitlich zu sehen. „Meine Zielgruppe sind unter anderem Menschen, die unter jahrelangen Beschwerden etwa. „Rücken“ nicht die gewünschte Schmerzfreiheit erreicht haben“, berichtet Anja Martin, die überzeugt ist, auch Langzeitklienten mit ihren Bewegungseinschränkungen helfen zu können.

Erste Erfolg kann sie schon verbuchen und verweist auf eine gute Erfolgsaussicht. „In der Regel reichen vier bis sechs Behandlungseinheiten von circa einer Stunde, um den Klienten Beschwerdefreiheit zu vermitteln“, erzählt sie. Als Orthopaedactor renkt sie nicht„Knochen ein“ sondern korrigiert durch die speziellen Druck-Zug Techniken und Behandlungsabläufe den Bewegungsapparat. Die Klienten bekommen dafür spezielle Übungen für den Alltag, die sie an jedem Ort durchführen können.

Anja Martin ist stolz, in Ochsenhausen die einzige Anbieterin für diese Behandlungsmöglichkeit zu sein und bietet am Sonntag, 6. Oktober, von 11 bis 16 Uhr, Interessierten die Möglichkeit, bei einem Tag der offenen Tür, einen Einblick in die erfolgreiche Behandlungsmethode zu erhalten.

Datenschutz