Verlässliche Partner sind unbedingt nötig, wenn es um das Eigenheim geht Image 1

Verlässliche Partner sind unbedingt nötig, wenn es um das Eigenheim geht

Das Experten-Team der „Baufinanzierung“ aus der Donau-Iller Bank steht den Bauherren intensiv zur Seite. FOTO: BANK

Den Traum von den eigenen vier Wänden träumen viele. Und wer sich entschließt ein Haus zu kaufen, zu bauen oder eine Eigentumswohnung zu kaufen, trifft eine Entscheidung, die über lange Jahre finanzierbar und bezahlbar sein muss. Damit dabei keine Fehler gemacht werden, hilft das Experten-Team der „Baufinanzierung“ aus der Donau-Iller Bank. 

EHINGEN - Mit dem ImmobilienForum, egal ob bei der Messe in der Ehinger Lindenhalle oder beim diesjährigen, coronabedingten „ImmobilienForum@Home 2021“, will die Donau-Iller Bank in jedem Jahr neue und innovative Impulse zu den Themen Bauen, Renovieren, Modernisieren und Sanieren geben. Ziel ist, die Besucher umfassend zu informieren und gleichzeitig den Fachfirmen eine Plattform zu bieten, ihr großes und weit gefächertes Leistungsspektrum einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Beim ImmobilienForum und in diesem Jahr beim „ImmobilienForum@Home 2021“ seien umfangreiche Informationen und Ratschläge zu bekommen, wie die Besucher ihre Lebensträume zu Lebensräumen machen können und wie die Lebensentscheidung zur eigenen Immobilie zur Wirklichkeit werden könne, sagt Thomas Freudenreich, Prokurist und Vertriebsleiter der Donau-Iller Bank.

Verlässliche Partner sind unbedingt nötig, wenn es um das Eigenheim geht Image 2

„Der Traum von den eigenen vier Wänden wird von vielen geträumt“, weiß Matthias Hirling, Bereichsleiter „Baufinanzierung“ und Prokurist der Donau-Iller Bank. Wer sich für eine Immobilie entschließe, egal ob ein Haus gekauft oder gebaut oder eine Eigentumswohnung erworben werden soll, treffe eine Entscheidung, die sich viele Jahre auswirken werde. „Eine Immobilie muss über viele Jahre für den Bauherren oder Käufer finanzierbar und bezahlbar sein“, so Hirling. Damit dabei keine Fehler gemacht werden, hilft das Experten-Team der „Baufinanzierung“ aus der Donau-Iller Bank. „Wir haben in unserer Bank mehrere Baufinanzierungsberater, die echte Wohnbauspezialisten sind und jedes Detail sowie jede Hürde kennen und so unseren Bauherren mit Rat und Tat zur Seite stehen können“, betont Thomas Freudenreich. Selbstverständlich werde im Rahmen jeder Finanzierung, egal ob es um Bau oder Kauf eines Eigenheims gehe, auch jede Fördermöglichkeit des Bauvorhabens geprüft und wenn möglich wahrgenommen.

Gemeinsam mit Matthias Hirling, dem Bereichsleiter „Baufinanzierung“ bei der DonauIller Bank, stehen die Baufinanzierungsberater den Kunden für alle Fragen zur Verfügung und erarbeiten mit den Bau- oder Kaufinteressierten den optimalen Finanzierungsplan für das gewünschte und geplante Haus oder die Eigentumswohnung. Diese Experten sind Matthias Hauler, Boris Mack, Tobias Volz, Stefan Stark, Sven Geisinger und Florian Pfinder. Außerdem wird das Team der Baufinanzierung von den beiden Assistentinnen Angelika Schipplock und Claudia Städtler unterstützt. Wer die Lebensentscheidung für ein eigenes Haus oder die eigene Eigentumswohnung treffe, brauche verlässliche Partner und verlässliche Beratung. Und die bieten die Baufinanzierungs-Experten der Donau-Iller Bank allen Bauherren und Immobilienkäufern von Anfang an.

„So individuell wie das eigene Haus oder die eigene Wohnung, so individuell muss die Beratung und die Finanzierung einer Immobilie sein“, betont Matthias Hirling. Wenn die Bank frühzeitig in die Planung der Immobilie einbezogen werde, könne der finanzielle Rahmen exakt abgesteckt werden, bevor teure Planungskosten entstehen, so der Fachmann.

In ihren Beratungsgesprächen wissen die Baufinanzierungs-Experten der Donau-Iller Bank genau worauf es ankommt. Matthias Hirling: „Zunächst gilt es die realistischen Gesamtkosten des künftigen Eigenheims zu ermitteln und genau aufzuschlüsseln“. Hier würden die „späten Kosten“, also Kosten die erst gegen Ende der Bauzeit anfallen, oft vernachlässigt, sagt er. „Möbel, Küche oder Außenanlage werden zu Anfang oft vergessen oder die Höhe dieser Kosten wird unterschätzt“. Hier helfen die Wohnbauspezialisten der Donau-Iller Bank. „Wir gehen mit den Bauherren alle Kostenpunkte durch und bauen in die Finanzierung einen gewissen Puffer für unvorhergesehene Dinge ein“, erklärt Matthias Hirling. Stehen die Baukosten fest, besprechen die Fachleute der Bank mit ihren Kunden die vorhandenen Eigenmittel und die möglichen Eigenleistungen. „Je mehr die Bauherren bereits angespart haben, umso besser“, sagen die Spezialisten für Baufinanzierung, „wünschenswert wären rund 20 Prozent der Baukosten als Eigenkapital zu haben“. Das sei aber kein ausschließliches Kriterium und hänge immer vom jeweiligen Einzelfall ab.

Wenn es ans Bauen gehe, seien Männer meist gewillt, möglichst viel selbst zu machen, wissen die Experten. „Dabei verschätzen sich viele aber im Zeitaufwand, der neben dem Beruf in der Freizeit anfällt. Auch darüber sprechen unsere Fachleute mit den Kunden. Und das ist enorm wichtig, weil sonst Nachfinanzierungen drohen, wenn die Eigenleistungen nicht oder nur zum Teil erbracht werden können“, sagt Thomas Freudenreich.