Das Motto: Leben, Umwelt und Energie

Ewald Fröhlich hat die Herbstmesse „Ehinger Special“ auch dieses Jahr organisiert. FOTO: MF
Wenn die Ausstellung „Ehinger Special“ am Samstag, 19. Oktober, und am Sonntag, 20. Oktober, zum 27. Mal in der Lindenhalle über die Bühne geht, wartet auf die Besucher wieder ein vielseitiger Einblick in die Leistungsfähigkeit und Produktvielfalt der regionalen Wirtschaft.

EHINGEN - Ewald Fröhlich hat die Herbstmesse „Ehinger Special“ wieder hauptverantwortlich organisiert und dazu einige Fragen beantwortet.

Herr Fröhlich, was dürfen die Besucher bei der 27. Auflage der Herbstmesse „Ehinger Special“ Besonderes erwarten?

Die Aussteller, in diesem Jahr sind es rund 30, mit ihren toll aufgebauten Ständen und gekonnten Präsentationen sind von Beginn an das Besondere unserer Herbstmesse. Und das wird auch in diesem Jahr so sein. Wir bleiben unserem Erfolgsmodell und dem Motto „Leben, Umwelt, Energie“ treu. Diese drei Schlagworte nennen die Bereiche, die im Alltag eine große Rolle spielen und zu diesen drei Bereichen werden wir wieder umfassende Informationen und Neuheiten bieten können. Wer also bauen oder renovieren will, ist beim „Ehinger Special“ genau richtig. Die Herbstmesse wird wieder ein Schaufenster der regionalen Wirtschaft und zeigt das erfrischend vielfältige Angebot für alle Investitionen in die Zukunft.

Gibt’s denn die Job-Börse wieder?

Ja, klar. Zum einen präsentieren die Aussteller jedes Jahr Neuheiten und Innovationen aus allen Bereichen der Wirtschaft. Und weil vor allem Handwerker ständig auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern und interessierten Auszubildenden sind, wird es in diesem Jahr zum zweiten Mal die „Job-Börse“ geben. Die Betriebe haben volle Auftragsbücher und suchen Personal. Deshalb werden alle Aussteller, die Mitarbeiter oder Auszubildende für ihre Betriebe suchen, während der Messe ihre Stände mit unserem „Job-Börse-Button“ kennzeichnen. Für die Messebesucher heißt das, dass diese Arbeitgeber direkt in der Lindenhalle auf einen Arbeits-oder Ausbildungsplatz angesprochen werden können.

Sind neue Firmen dabei?

Ja, wir haben in diesem Jahr natürlich auch neue Aussteller in der Lindenhalle. Die Herbstmesse „Ehinger Special“ hat seit Jahren einen tollen Stamm bewährter Aussteller und jedes Jahr kommen neue Firmen dazu. Genau diese Mischung macht die Messe für alle Besucher so interessant. Und selbstverständlich wird die Stadt Ehingen wieder mit einem großen Stand über das Thema „Nachhaltige Stadt“ in verschiedenen Facetten informieren. Wir haben in jedem Jahr rund 30 Aussteller, die zum Ehinger Special in die Lindenhalle kommen, um ihre Firmen, Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Das zeigt, dass sich unsere Messe in den vergangenen Jahren einen guten Namen geschaffen hat und heute fester Bestandteil in den Terminkalendern vieler Betriebe ist. Wir haben in diesem Jahr wieder ein buntes Spektrum sehr interessanter Firmen zu bieten. Ich bin hochzufrieden.

Mussten Sie interessierten Ausstellern absagen?

Wir sagen keiner Firma, die Interesse hat, beim „Ehinger Special“ mitzumachen, ab. Trotz der großen Zahl an Ausstellern haben wir wieder alle interessierten Firmen untergebracht. Wenn es nötig wäre, müssten die Aussteller einfach ein bisschen näher zusammenrücken. Irgendeine Möglichkeit, einem interessierten Aussteller einen Platz in oder um die Lindenhalle zu verschaffen, gibt es immer.

Wäre eine Verlagerung oder Ausdehnung der Ausstellung denkbar?

Eine Ausweitung in oder um die Lindenhalle ist genauso wenig möglich, wie das Verlagern der Ausstellung an einen anderen Ort. Aus Gesprächen mit Ausstellern und Messebesuchern weiß ich, dass die Messe, so wie sie ist, ankommt. In der vollen Lindenhalle können wir heuer zum 27. Mal eine interessante und gelungene Veranstaltung mit tollen Ständen bieten, die wir so beibehalten wollen.

Wird beim diesjährigen Ehinger Special ein Rahmenprogramm angeboten?

Nein, auch da bleiben wir dem Bewährten der vergangenen 25 Jahre treu. Wenn wir auf der Bühne irgendwelche Auftritte haben, zu denen Musik gespielt wird und die die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen, sind an den Ständen in der Halle keine sinnvollen Gespräche zwischen Ausstellern und ihren Kunden mehr möglich. Und die sollen der Schwerpunkt der Herbstmesse sein und bleiben.

Sehen Sie in den Leistungsschauen in der Region oder in den großen Messen, etwa in Ulm, eine Konkurrenz zum Ehinger Special?

Nein, da sehe ich keine Konkurrenzsituation. Die Konzepte der großen Messen sind völlig anders. Das Ehinger Special war schon immer eine Messe von Leuten aus Ehingen und der Region für Leute aus Ehingen und der Region. Das zieht unser Publikum an und das macht die Messe so populär.

Wie viele Besucher erwarten Sie?

Ich hoffe natürlich, dass wie in den vergangenen Jahren, wieder mehrere tausend Besucher kommen werden. Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, werden die auch wieder da sein. Schließlich ist es in Ehingen und in der Region bekannt, dass das Ehinger Special in jedem Jahr interessante Themen zu bieten hat. Wer sich für Ehingen und für die Region interessiert, der wird es nicht versäumen, zum Ehinger Special und zum verkaufsoffenen Sonntag zu kommen.

Seit wann organisieren sie das Ehinger Special?

Ich bin von Anfang an dabei und solange die Messe von den Ausstellern und vom Publikum angenommen wird, werde ich weitermachen. Die Chance, zweimal pro Jahr, im Frühjahr und im Herbst, eine Messe in Verbindung mit einem Verkaufssonntag zu machen, darf sich Ehingen auch in der Zukunft nicht entgehen lassen.

Was präsentieren Sie an ihrem eigenen Stand?

Ich zeige ein paar Mietfahrzeuge vor der Lindenhalle. Interessant für Vereine sind beispielsweise unsere 9-Sitzer-Reisebusse, die sich ausgezeichnet für Ausflüge eignen. In der Lindenhalle werde ich keinen Stand haben. Den Platz brauche ich für die anderen Aussteller.

Gibt es unter den Ausstellern eine branchenübergreifende Zusammenarbeit?

Jedes Jahr kommen neue Kontakte zustande oder bilden sich sogar neue Partnerschaften. Die Messe schafft nicht nur eine gewisse Vernetzung der regionalen Firmen untereinander, sondern bietet den Ausstellern auch ein Forum, um gute Kontakte zu ihren Kunden zu knüpfen.

Wann ist die Herbstausstellung „Ehinger Special“ geöffnet?

Am Samstag, 19. Oktober, wird Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann die Ausstellung um 12.30 Uhr eröffnen. Danach kann die Messe von 13 bis 18 Uhr besucht werden. Am Sonntag, 20. Oktober, ist die Ehinger Special von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt in die Lindenhalle ist wie immer frei. Und natürlich ist wichtig, dass die Ehinger Geschäfte am Sonntag zwischen 13 und 18 Uhr zum verkaufsoffenen Sonntag öffnen werden. Der verkaufsoffene Sonntag und die Ausstellung in der Lindenhalle ergänzen sich seit Jahren optimal. (KHB)

Datenschutz