Mutter-Tochter-Team Image 1

Mutter-Tochter-Team

Roswitha Schröter ist die Hautgesundheit der Kunden wichtig. FOTOS (2): E. KOPRIVC

Dass die beiden gut miteinander arbeiten können, haben sie in den vergangenen Jahren bewiesen.

LAUPHEIM – Roswitha Schröter hat 2005 das Kosmetikstudio Sproll unter ihrem damaligen Namen im Sportpark gegründet und 2012 in der Kapellenstraße 47 vergrößert sowie das Angebot, unter anderem mit Fitnesskursen, erweitert. Ihre Tochter Yvonne war dort nebenberuflich als selbstständige Sporttrainerin und später auch als selbstständige Kosmetikerin tätig.

Die gelernte Kauffrau Roswitha Schröter gab jahrelang Sportkurse, unter anderem im Sportpark, und entwickelte Programme zum Abnehmen. 2005 ließ sie sich zur Kosmetikerin ausbilden und gründete anschließend das Kosmetikstudio. „Mir ist eine ganzheitliche Hautgesundheit wichtig. Deshalb habe ich stetig mein Angebot ergänzt und besuche laufend Schulungen“, erzählt Roswitha Schröter. Für die Kundinnen und Kunden – auch Männer finden den Weg ins Kosmetikstudio – werden neben der klassischen Kosmetik unter anderem verschiedene Massagen, Ernährungsberatung sowie Sportkurse angeboten.

Ihre Tochter Yvonne Schlieker ist gelernte Eventkauffrau, wobei es damals immer wieder Berührungspunkte mit Bräuten und dem Thema „Hochzeitsplanung“ gab. Ihren Hauptberuf als Projektassistentin übt sie sehr gerne aus.

Das Schlüsselerlebnis zur Eröffnung eines Braukleid-Ateliers war jedoch die eigene Hochzeit. „Bei der Suche nach meinem Brautkleid gab es immer Regelungen, zum Beispiel, dass man nicht viele Kleider probieren durfte“, erzählt Yvonne Schlieker und ergänzt: „Ich dachte mir, das kann man besser machen.“

Bei der Suche nach dem passenden Brautkleid ist Yvonne Schlieker behilflich.
Bei der Suche nach dem passenden Brautkleid ist Yvonne Schlieker behilflich.

Das gewisse „Etwas“, das ihr gefehlt hat, möchte sie den Bräuten in ihrem familiären Atelier geben. „Ich möchte eine Rundum-Wohlfühl-Atmosphäre schaffen“, schwärmt die Atelier-Inhaberin.

Deshalb bietet sie in Kooperation mit ihrer Mutter verschiedene Braut-Pakete an, die Kosmetik oder Wellness und Fitness beinhalten. Roswitha Schröter hat mit ihrem Kosmetikangebot bereits viele Bräute zum Strahlen gebracht. „Die Braut soll nicht geschminkt wirken. Sie soll von innen schön sein“, lautet ihre Devise. Termine zur Auswahl eines Kleides sind nach Absprache möglich. Einige Bräute haben bereits „ihren Tag“ zur Auswahl eines Kleides gebucht. Und falls die Robe noch angepasst werden muss, hat Yvonne Schlieker eine erfahrene Schneiderin zur Hand. „Bei uns ist der Kunde nicht König – bei uns ist der Kunde Familie - mit dieser Einstellung laufen das Kosmetikstudio, der Sport und ab nun auch das Brautkleid-Atelier“, erzählen die beiden.

Falls es nochmals zu einem weiteren Lockdown kommen sollte und nur eine Person die Räumlichkeiten betreten dürfte, hat die Inhaberin bereits vorgesorgt. Sie hat die technischen Voraussetzungen getroffen, die Braut zu filmen und sich per Video-Call mit ihren Liebsten, die sie gerne zur Anprobe mitgenommen hätte, auszutauschen. eko