Seit über 120 Jahren für Sie da Image 1

Blumen Heck Tettnang: Seit über 120 Jahren für Sie da

 

Inhaberin Steffi Heck in ihrem Element: Für Blumen und passende Arrangements hat sie ein sehr gutes Auge FOTO: LAR

Steffi Heck führt das Familienunternehmen „Blumen Heck“ in vierter Generation. Jede Generation hat das Unternehmen unterschiedlich geprägt - so auch Steffi Heck. Mit dem Neu- und Umbau des Verkaufsraums hat sie „Blumen Heck“ für die Zukunft fit gemacht. Am vergangenen Wochenende feierten das Team und viele Kunden dann die gelungene Neueröffnung.
   

TETTNANG - „Wir haben gerade am Wochenende sehr viel positive Resonanz erhalten“, freut sich Inhaberin Steffi Heck. „Den Kunden gefallen die neuen Räume und sie freuen sich, dass wir wieder da sind.“

Schon seit mehr als 120 Jahren können sich Kunden bei allen Fragen rund ums Grün an Blumen Heck in Tettnang wenden. Die ersten Aufzeichnungen zum Betrieb stammen aus dem Jahr 1900, als Georg Brugger das Grundstück in der Lindauer Straße 35 erwarb und eine Hortensienzucht aufbaute.

Die Firma wurde über die Jahre zur Gärtnerei hin ausgebaut und später an den Sohn Paul und dessen Schwester Anna übergeben. Neffe, Berthold Heck, hat den Betrieb im Jahre 1975 als Gärtnermeister übernommen und in den darauffolgenden Jahren den Blumenladen gebaut und die Gärtnerei weiter vergrößert. Seitdem kennt man das Geschäft unter „Blumen Heck“.

Steffi Heck war schon als Kind begeistert von der Arbeit ihrer Eltern. Darum war ihr schon lange klar: Sie möchte in deren Fußstapfen treten und Floristin werden. Nach bestandenem Abitur machte sie sich also auf die Suche nach einer Ausbildungsstelle. „Leider gab es zu diesem Zeitpunkt kaum Ausbildungsbetriebe“, erzählt sie. Also verstärkte sie als Azubine den elterlichen Betrieb. Als gelernte Floristin war sie später in mehreren Blumenläden unterwegs. „Es hat mir gut getan, diese Erfahrungen zu sammeln“, sagt sie. „Ich habe auch mal andere Arbeitsabläufe kennen gelernt, gesehen, worauf es ankommt und worauf man achten muss.“ Doch damit war ihr Weg noch lange nicht beendet. Um den Nachwuchs zu fördern, machte sie den Ausbilderschein und die Meisterschule. „Mit dem Ziel, den Betrieb meiner Eltern zu übernehmen, wollte ich so gut es geht vorbereitet sein.“

Und diese Vorbereitung hat sich auch gelohnt. Denn seit 2017 führt die Floristmeisterin Blumen Heck mit derselben Leidenschaft und Hingabe wie schon die Generationen vor ihr.

Um das Geschäft bereit für die Zukunft zu machen , beschloss sie gemeinsam mit ihren Eltern, das renovierungsbedürftige Gebäude abzureißen und einen modernen Neubau entstehen zu lassen. „Wir haben viel Zeit und Mühe in die Planung investiert“, so Steffi Heck. „Mit dem Ergebnis jetzt sind wir sehr zufrieden.“ Auf 260 Quadratmetern präsentiert Blumen Heck saisonale Balkon- und Beetpflanzen, Zimmerpflanzen, sowie verschiedene Deko- und Geschenkartikel. Viele der Balkon- und Beetpflanzen kommen dabei aus der eigenen Gärtnerei: „Wir produzieren einen Großteil dieser Pflanzen in unserem eigenen Gewächshaus.“ Ein Aufwand, den nicht mehr viele Blumengeschäfte betreiben. Dabei macht sich die zusätzliche Arbeit in der Qualität der Pflanzen stark bemerkbar: „Die Pflanzen sind viel gesünder und robuster. Dazu kommt noch, dass Transportwege eingespart werden können.“ Larissa Rusche