Hofgut Ratzenberg schafft mehr Platz für Mutterkühe und Kälber Image 1

Hofgut Ratzenberg schafft mehr Platz für Mutterkühe und Kälber


Das Hofgut Ratzenberg hat in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Bio-Mutterkuhstall bauen lassen. Seit kurzem hat auch wieder die Bio-Hofwirtschaft geöffnet.

„Einkaufen, Einkehren und Erleben“ so lautet das Motto auf dem Hofgut Ratzenberg bei Lindenberg im Allgäu. Inhaber und Initiator Dr. Alexander Eisenmann, ist es wichtig seinen Besuchern, Gästen und Kunden einen ganzheitlichen Einblick in seine biologisch wirtschaftende Landwirtschaft mit eigener Direktvermarktung zu ermöglichen. Hierfür hat er in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Bio-Mutterkuhstall bauen lassen. Die Investition in das neue Winterquartier der Tiere war zudem ein wichtiger Schritt für eine professionelle Rinderhaltung.

LINDENBERG - „Bei uns sollen die Leute etwas mitnehmen“ lautet die Intention von Alexander Eisenmann. Damit meint der Landwirt nicht nur seine schmackhaften Produkte aus dem Hofladen, sondern auch direkte Einblicke in das artgerechte Leben der Tiere am Hof. Hierfür hat Alexander Eisenmann in den vergangenen zwei Jahren einen neuen Bio-Mutterkuhstall bauen lassen, der seit Herbst 2020 seinen vier verschiedenen Rinderrassen als Winterquartier dient. Im Sommer zieht das Jungvieh und ein Teil der Mutterkühe nach Steibis auf die hofeigene Alpe Oberlanzenbach.

„Die Investition in einen zentralen Bio-Mutterkuhstall war ein wichtiger Schritt für eine professionelle Rinderhaltung“, sagt er. Denn bisher war die Haltung der Tiere auf mehrere Stallungen verteilt. Gebaut wurde der neue Bio-Mutterkuhstall für rund 60 Mutterkühe sowie deren Kälber und Nachzucht. „Jede Kuh mit Kalb hat nun mindestens zehn Quadratmeter Platz“, freut sich Eisenmann. Ihm ist das Wohl seiner Tiere sehr wichtig. Der zentrale Bio-Mutterkuhstall wurde deshalb nun als Zweiraum-Laufstall ausgelegt, der an den Stallseiten durch fest installierte Rollos geöffnet werden kann. „So entsteht nicht nur ein gutes Stallklima, sondern es kann auch Sonnenlicht ins Innere fallen“, erklärt der Landwirt. Zudem befinden sich im neuen Stall Tiefstreu-Liegeflächen, die immer wieder mit frischem Stroh eingestreut werden können sowie eine Mistlege mit Güllegrube und eine Heuberge-Halle.

Ein großes Anliegen war es Alexander Eisenmann außerdem, dass sich die neue Anlage ins Landschaftsbild einfügt. „Deshalb habe er sich beim Bau des Gebäudes, trotz günstigerer Alternativen, für Holzschirm und Ziegeldach entschieden.

Auch die Erdbaubarbeiten seien zu Beginn sehr aufwändig gewesen. „Der dabei entstandende Erdwall bewährt sich allerdings nun ideal als Anbaufläche von heimischen Sträuchern und Kräutern“, so Eisenmann weiter. Darüber hinaus wurden rund 30 Hochstamm-Obstbäume alter Sorten angepflanzt.

Das Gelände sowie den neuen Bio-Mutterkuhstall können Interessierte auf einem angelegten Rundweg erkunden, auf dem Infotafeln über das Konzept und die Philosophie des Hofguts Ratzenberg informieren. „Ein Blick hinter die Kulissen ist bei uns nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht“, so Eisenmann weiter, „denn nur wer versteht, was sich hinter einer artgerechten, biologischen Tierhaltung verbirgt, ist letztendlich auch bereit, mehr dafür zu bezahlen.“

Denn im Hintergrund des landwirtschaftlichen Betriebs steht eine eigene Bio-Hofmetzgerei, die das hofeigene Fleisch zu qualitativ hochwertigen Spezialitäten veredelt. Gekostet werden kann das hochwertige Fleisch außerdem in der Bio-Hofwirtschaft, die seit kurzem mit neuen Öffnungszeiten und überarbeiteter Speisekarte wieder den Betrieb aufgenommen hat. „Wir bieten Gerichte in Bio-Qualität an“, bemerkt Eisenmann. Neben Fleisch-, Wurst- und Käsespezialitäten aus hofeigener Herstellung umfasst die neue Speisekarte auch hausgebackene Kuchen und Torten sowie selbstgemachtes Hofgut-Eis. „Ein Geheimtipp sind unsere Burger- und Dinnete-Kreationen. Das beliebte Frühstückbuffet hingegen können wir aufgrund der Corona-Situation derzeit leider nicht anbieten. Stattdessen gibt es aber Frühstück á la Carte.“ Vibe

Kontakt

Hofgut Ratzenberg
Sedanstraße 55
88161 Lindenberg im Allgäu
Bio-Hofladen Tel.: 08381 912 35-20
Bio-Hofwirtschaft Tel.: 08381 912 35-30
www.ratzenberg.de

Öffnungszeiten des Bio-Hofladens
Mittwoch bis Samstag 9 bis 19 Uhr
24h-Automat

Öffnungszeiten der Bio-Hofwirtschaft
Mittwoch bis Freitag von 11.30 bis 22 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertag von 9 bis 22 Uhr