Schnell handeln: gerade werden die Doppelhaushälften gebaut und verkauft Image 1

Schnell handeln: gerade werden die Doppelhaushälften gebaut und verkauft

Ein paar der zehn Eigentums-Doppelhaushälften, die als letzte Baureihe des Wohngebiets „Am Gorheimer Bach“ gerade erstellt werden, sind noch zu haben. 

Vor gut einem Jahr gab es noch Rohbau-Führungen durch die erste Baureihe der neuen Wohnbebauung „Am Gorheimer Bach“ in Sigmaringen. Heute ist ein Großteil der Reihenhäuser bereits vermietet. Und die zehn zu verkaufenden Doppelhaushälften, von denen ebenfalls nur noch ein kleinerer Teil verfügbar ist, nehmen als letzte Objekte innerhalb der neuen Wohnbebauung mit insgesamt 37 Wohneinheiten mehr und mehr Gestalt an. Wer also gerade ein Eigenheim in einem ruhigen Stadtteil direkt im Grünen sucht, bekommt „Am Gorheimer Bach“ seine Chance – wenn er schnell entschlossen ist.

SIGMARINGEN – In dem neuen, kostengünstigen Wohnquartier „Am Gorheimer Bach“ hat die Firma EMIL STEIDLE GMBH & CO. KG die letzten Monate viel bewegt. Das Grundstück, das das Sigmaringer Unternehmen vor zwei Jahren von der Zoller-Hof-Brauerei erwerben konnte, ist ein Filetstück in der Hohenzollernstadt. Mitten im Grünen, am Rande des Bachlaufs, entstand eine neu errichtete Ringstraße durch das Neubaugebiet, von den Dachterrassen aus können die Bewohner sogar wunderschöne Ausblicke auf das Sigmaringer Schloss sowie die Josefskapelle genießen.

Planquadrat Gaiser & Partner MBB

Die meisten Mieter sind bereits eingezogen und wohnen für Sigmaringer Verhältnisse mit einem Mietpreis von sieben bis acht Euro sehr günstig. „Die zu erwartende Nachfrage unserer hellen und funktionstüchtigen Wohnräume war ungebremst“ bestätigt Investor Hans Steidle seine letztjährige Vermutung. Günstiger Wohnraum ist gefragt, „wenn er dann auch noch neu und in angenehmer Lage ist, braucht man nicht viel Werbung zu machen.“ führt er mit einem Lächeln weiter aus.

Die Vorgehensweise von Steidle macht die Preisgestaltung aus: Die Planung und der Rohbau kommen aus einer Hand, ebenso die Bauleitung und Beauftragung der regionalen Handwerker. Diese sparen sich durch eine so große Baustelle die Angebotskosten und können über mehrere Wochen an einem Projekt arbeiten, ohne sich ständig neu eindenken zu müssen und unterschiedliche Materialien zu beschaffen. Das alles führt zu verhältnismäßig geringen Stückkosten. Sogar die Preissteigerungen im letzten halben Jahr konnten weitestgehend abgefedert werden. Hans Steidle betont seine Bauphilosophie: „Günstiger Wohnraum ist mit der richtigen Herangehensweise offensichtlich auch heute noch möglich.“

Die Gebäude wurden alle im KfW-Standard 55 gebaut. Zusätzlich erhalten die Bewohner durch die zentrale Heiz- und Technikzentrale und die zugehörige Pelletsheizung eine umweltschonende Wärmeaufbereitung und die Gebäude die Erneuerbare-Energien-Klasse. 

Für die Käufer der Doppelhaushälften gibt es dafür einen saftigen Investitions-Zuschuss von der KfW-Bank und die Sicherheit, in den nächsten Jahren keine Umbaumaßnahmen vornehmen zu müssen. Ein paar wenige der Doppelhaushälften sind noch nicht fest für Käufer reserviert. „Wer hier nicht nur wohnen, sondern auch Eigenheimbesitzer sein möchte, sollte jetzt also schnell sein“ bemerkt Hans Steidle.

Zwar sind die Grundstücke klein und die Bebauung eng, aber im Vergleich zu einer Eigentumswohnung gibt es dennoch mehr Privatsphäre und Freiheiten. Die Doppelhaushälften gibt es in zwei Ausführungen: Entweder auf zwei Ebenen mit ca. 115 m2 Wohnfläche oder auf drei Ebenen plus Dachterrasse mit ca. 156 m2 Wohnfläche. Jede Hälfte ist mit der Terrasse in den unverbaubaren Südosten ausgerichtet, hat ein Gartengrundstück sowie eine Garage und einen Stellplatz.

Das Wohnprojekt „Am Gorheimer Bach“ dürfte nicht das letzte der Firma Steidle gewesen sein. Gut, wenn in Sigmaringen jemand für bezahlbaren Wohnraum sorgt. SABINE GROM