Unternehmen bieten in Allmendingen wieder Ausbildungsplätze an Image 1

Unternehmen bieten in Allmendingen wieder Ausbildungsplätze an


Walter Leichtle (li), der Vorsitzende des Gewerbevereins, und Allmendingens Bürgermeister Florian Teichmann freuen sich auf die Ausbildungsmesse. FOTO: KHB

Am kommenden Wochenende steigt in Allmendingen die 10. Ausbildungsmesse des Gewerbe- und Handelsvereins und der Gemeinde Allmendingen. Am Freitag, 17. September, können interessierte Jugendliche und ihre Eltern die Betriebe in der Turn- und Festhalle treffen und am Samstag, 18.September, können bestimmte Unternehmen vor Ort besucht werden. Außerdem gibt es in diesem Jahr auch digitale Angebote.

Braig Küchen und Schreinerei

ALLMENDINGEN - Jedes Jahr kurz nach den Schulferien wird Allmendingen zum Treffpunkt für Firmen und Jugendliche, bei dem es viele Informationen rund um Ausbildungsberufe und Ausbildungsplätze in Betrieben der Region gibt. Am Wochenende ist es wieder soweit. Mehr als 20 Betriebe und Institutionen aus Allmendingen und der Region bieten bei der 10. Allmendinger Ausbildungsmesse wieder Ausbildungsplätze an und stellen die verschiedenen Berufe vor.

Denkinger Internationale Spedition GmbH

Nach der coronabedingten Zwangspause im vergangenen Jahr kann die Ausbildungsmesse des Gewerbe- und Handelsvereins und der Gemeinde Allmendingen in diesem Jahr wieder stattfinden und wird in ihre zehnte Runde gehen. „Um die Corona-Verordnungen und die Abstandsregeln einhalten zu können, werden wir die Messe nicht mehr im Bürgerhaus, sondern in der Turn- und Festhalle anbieten“, sagt Walter Leichtle, Vorsitzender des Allmendinger Gewerbe- und Handelsvereins. Dort können die Stände der teilnehmenden Unternehmen und Institutionen am Freitag, 17. September, von 17 Uhr bis 20 Uhr besucht werden. Er freue sich, dass die Ausbildungsmesse wieder vor Ort stattfinden könne, sagt Allmendingens Bürgermeister Florian Teichmann. „Digital ist gut, aber die Ausbildungsmesse lebt seit Jahren vom persönlichen Austausch zwischen den Unternehmen und den jugendlichen Bewerbern“, betont er. Und dieser Kontakt ist bei der 10. Ausbildungsmesse wieder unter dem Motto „Nimm es in die Hand“ möglich. In der Turn- und Festhalle haben die künftigen Auszubildenden und ihre Eltern wieder die Möglichkeit verschiedenste Ausbildungsberufe und Ausbildungsplätze kennenzulernen. Auch an Erwachsene, die sich beruflich verändern wollen, richtet sich das Angebot wieder.

Aus den „digitalen Erfahrungen und den Ideen des vergangenen Jahres“, so Walter Leichtle, sei heuer „quasi eine Ausbildungsmesse vor Ort mit digitalen Anteilen entstanden“. So werden am Freitag, 17. September, von 17 Uhr bis 20 Uhr mehr als 20 Unternehmen aus Allmendingen und aus der Region ihre Stände in der Allmendinger Turn- und Festhalle aufbauen. Und, ähnlich wie in den Jahren vor der Corona-Pandemie, kann am Samstag, 18.September, zwischen 9 Uhr und 12 Uhr die Allmendinger Firma „Burgmaier Technologies“ besucht werden.


Die Ausbildungsmesse vor Ort hat jetzt digitale Anteile


Darüber hinaus wird es in diesem Jahr zum ersten Mal ein digitales Angebot geben. Messeorganisator Walter Leichtle erklärt: „Wir werden an jedem Messestand, in allen teilnehmenden Firmen sowie im Einzelhandel in diesem Jahr Plakate mit QR-Codes aufhängen. Jeder Messebesucher wird zudem einen Flyer mit den QR-Codes bekommen und alle Schulen bekommen diese Flyer digital zur Verfügung gestellt, um sie an die Schülerinnen und Schüler zu verteilen“. Mit Hilfe dieser QR-Codes, so Walter Leichtle weiter, seien viele detaillierte Informationen zu jedem Unternehmen zu bekommen. khb