Kultur pur in Neresheim: Landesweites Festival der Amateurmusik Image 1

Kultur pur in Neresheim: Landesweites Festival der Amateurmusik

Jedes Jahr kommen zahlreiche Chöre, Musikvereine, Orchester und andere Ensembles zusammen, um ihre Kunst zu präsentieren. FOTOS: LUKAS BREUSCH PHOTOGRAPHY

Am kommenden Samstag, den 18. September 2021 findet das Landes-Musik Festival 2021 in Neresheim statt. Gemeinsam mit dem Landesmusikverband Baden-Württemberg, dem Schwäbischen Chorverband und dem Baden Württembergischen Sängerbund lädt die Stadt Neresheim ein.

NERESHEIM - „Ich freue mich sehr, dass das Landes-Musik-Festival dieses Jahr in Neresheim zu Gast ist. Wo könnten wir besser einen Tag voller Musik feiern als bei uns auf dem Härtsfeld,“ so der Neresheimer Bürgermeister Thomas Häfele.

Neresheim voll im Takt

Unter dem Motto „Voll im Takt“ verteilt sich das vielfältige Programm über vier Open-Air-Bühnen im Innenstadtbereich. Lediglich ein Sonderkonzert in der Abteikirche und die Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel durch das Land Baden-Württemberg in der Härtsfeldhalle finden indoor statt. Neben der Sparkassen-Bühne am Marienplatz gibt es die Bühne an der Stadtmauer, die EnBW-ODR-Bühne am Bahnhofsplatz und die Bühne im Stadtgarten. Auf der Bühne im Stadtgarten wird dann um 17.30 Uhr auch die Stabübergabe an den Ort des Landes-Musik-Festivals 2022 – die Stadt Göppingen –, sowie den Blasmusikverband Baden-Württemberg, begleitet durch das Städtische Blasorchester Göppingen, stattfinden. Traditionell wird der Neresheimer Bürgermeister Thomas Häfele dann feierlich den Stab an den Göppinger Oberbürgermeister Alex Maier weiterreichen.

Programm für Kinder und Familien

Der weitläufige Neresheimer Stadtgarten sowie der Anton-Hegele-Platz werden neben dem Rathaus auch Standorte des Rahmenprogramms der Landesmusikjugend speziell für Kinder und Familien sein. Neben einem Spielmobil mit verschiedenen Bewegungsspielen können die Gäste Großinstrumente und die Klanginstallation „Musik berührt“ des Deutschen Harmonika-Verbandes selbst ausprobieren. Bei der Klanginstallation auf der Kreuzung Hauptstraße/Badbrunnenweg kann aktiv Musik gemacht werden. Zwei Werkstätten runden das Programm ab: Die Modellfluggruppe Ostalb e.V. baut mit den Kindern und Jugendlichen Papierflieger und Gleitflugmodelle, die in einem anschließenden Flugwettbewerb getestet werden. Auch die BDB Bläserjugend wird handwerklich aktiv und baut Instrumente aus einfachen Materialien aus dem Baumarkt – so können die Teilnehmenden selbst erleben, wie Töne entstehen.

Vielfalt der Vereinslandschaft

„Nachdem 2020 das Landes-Musik-Festival abgesagt werden musste, freuen wir uns besonders, dass dieses Jahr wieder alles vertreten ist, was die Vereine des Landesmusikverbandes Baden-Württemberg so vielfältig macht: vom Gesangsverein bis zur Stadtkapelle und vom Mandolinenclub bis zum Akkordeonensemble. Die ganze Bandbreite der Amateurmusik in Baden Württemberg zeigt, was sie trotz der pandemiebedingten Probenausfälle musikalisch zu bieten hat“, berichtet der Präsident des Landesmusikverbandes Baden-Württemberg, Christoph Palm. Begrüßt werden die Besucherinnen und Besucher um 09.40 Uhr durch die Neresheimer Schalmeien. Zum Eröffnungskonzert spielt dann die Stadtkapelle Neresheim um 10 Uhr auf der Sparkassen-Bühne am Marienplatz – dort wird das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg ab 19 Uhr mit dem Abschlusskonzert den Tag klangvoll beschließen. Das über 100 Jahre alte Landespolizeiorchester ist mit seinen professionellen Musikerinnen und Musikern das einzige Berufsblasorchester des Landes Baden-Württemberg. Neben dem Tagesprogramm auf den Open-Air-Bühnen mit rund 30 Ensembles aus ganz Baden-Württemberg erwartet die Besucherinnen und Besucher auch ein Sonderkonzert mit dem Landesjugendbarockorchester um 15.30 Uhr in der Abteikirche Neresheim. Auf dem Programm des Orchesters, das aus talentierten Schülerinnen und Schülern aus ganz Baden-Württemberg besteht, stehen die „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi.

Ehrung verdienter Vereine

Ein Höhepunkt im Programm ist stets die Verleihung der Conradin-Kreutzer Tafel, die vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg gestiftet wird. Sie wird an Vereine verliehen, die 150 Jahre oder älter sind und sich so künstlerische, volksbildende und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben. „In diesem Jahr werden auch die Ehrungen für 2020 nachgeholt. Für beide Jahre werden insgesamt 37 Chöre und Blasmusikvereine geehrt. Wir freuen uns, dass Nicole Razavi, die neue Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen, die Auszeichnungen verleiht“, erläutert Angelika Puritscher, Vizepräsidentin des Schwäbischen Chorverbands.

Pandemiekonformes Festival

Aufgrund der weiterhin geltenden Corona-Verordnungen wurde das Festivalkonzept für 2021 entsprechend angepasst. Der Zutritt zu allen Spielorten sowie zu den Mitmach-Werkstätten des Landes-Musik-Festivals ist an die 3G-Regel gebunden. Ein entsprechender Nachweis und ein Personalausweis sind mitzubringen, dies wird einmalig kontrolliert. Dann erhalten die Besucherinnen und Besucher einen Einlass-Stempel und so Zutritt zum gesamten Festivalgelände. Für Kinder bis sechs Jahre wird kein Nachweis benötigt. Auf den abgesperrten Open-Air-Festivalflächen im Außenbereich sowie in den Innenräumen gilt eine Maskenpflicht. Die Kontaktnachverfolgung erfolgt datenschutzkonform. Hierfür wird ein QR-Code-Scanner auf dem Smartphone benötigt. Alternativ ist eine Registrierung auf Papierformularen möglich. PM