Adventszauber liegt über dem Schloss

Bei kleinen Marktbesuchern besonders beliebt ist der Besuch vom Nikolaus. FOTO: AXEL PRIES
Nicht mehr lange, dann locken Glühwein und andere winterliche Genüsse zum Schloss Großlaupheim. Denn am Mittwoch, 27. November, beginnt der Weihnachtsmarkt auf dem Schlossgelände.

LAUPHEIM - Wie schon im Vorjahr wartet der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt mit 45 adventlich geschmückten Ständen auf, die zum Bummeln einladen. Dann können die Besucher ein bisschen Weihnachtsatmosphäre schnuppern und sich von Selbstgemachtem sowohl in kulinarischer als auch handwerklicher Hinsicht verzaubern lassen. Dabei bleibt die Anordnung der Hütten gleich wie 2018 – „das hat sich in den vergangenen Jahren bewährt“, weiß Cheforganisator Rainer Ganser von der Stadtverwaltung.
   
Anderen etwas Gutes tun: Die Aktion „Wunschbaum“ lädt zum Mitmachen ein. FOTO: AXEL PRIES 
Anderen etwas Gutes tun: Die Aktion „Wunschbaum“ lädt zum Mitmachen ein. 
FOTO: AXEL PRIES 
Warm ums Herz wird einem auch beim Anblick des Schlosses, das in weihnachtlichem Glanz erstrahlen soll, und auch der Rosengarten neben dem Marktgeschehen glänzt und wartet mit stimmungsvollen Feuerschalen auf. Ganser freut sich schon auf einen besonderen „Gast“: „Am Freitag ab 16 Uhr gibt es eine Live-Übertragung von unserem Weihnachtsmarkt auf SWR 4.“ Wer sich also an diesem Tag nicht selbst ins Geschehen stürzen kann, hat immerhin die Möglichkeit, per Radio dabei zu sein.

Gleich bleiben in diesem Jahr die Preise für Speisen und Getränke. Angeboten wird wieder Weihnachtliches wie Glühwein und alkoholfreier Glühpunsch sowie handfeste Genüsse wie Bratwurst, Schupfnudeln, Grillfleisch und heiße Maroni. Süßschnäbel können sich auf frisch gebackene Waffeln und Apfelküchle freuen.

Apropos Waffeln: Die gibt es unter anderem auch am Stand von „Inge’s Kitchen“. Dieser ist neu auf dem Laupheimer Weihnachtsmarkt und füllt eine Lücke, was Rainer Ganser besonders freut: „Hier gibt es vegetarisch-vegane Spezialitäten, danach wurde in der Vergangenheit immer wieder gefragt.“ Am „Veggie-Stand“ gibt es außerdem gebratene Pilze, „Vöner“ (die vegane Variante des Döners) sowie Apfelsaft und Glühwein in Bio-Qualität. Satt dürfte auf dem Weihnachtsmarkt jeder werden, gibt es doch allein 20 verschiedene Essensstände.

Adventszauber liegt über dem Schloss Image 1
Adventszauber liegt über dem Schloss Image 2
Doch natürlich gibt es nicht nur etwas zu essen – ein Bummel über den Weihnachtsmarkt eignet sich perfekt, um bereits vor Beginn der Adventszeit Ausschau nach Weihnachtsgeschenken zu halten. Ob wärmende Kleidung und passende Accessoires für die Winterzeit, Schmückendes für Heim und Garten oder Handwerkliches: Die Auswahl ist groß.

Da es bei einigen Ständen einen Wechsel beim Betreiber gegeben hat, werden in diesem Jahr auch Lederwaren, Schmuck, Kalender, Heilkräuterkerzen und Keramik angeboten.

Für Kinder ist auf dem Laupheimer Weihnachtsmarkt ebenfalls einiges geboten. Sie dürfen sich auf gleich mehrere Programmpunkte freuen, die auf ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnitten sind. Spannend dürfte zum Beispiel eine Kutschfahrt sein, wie sie am Samstag und Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr angeboten wird. Die Abfahrt erfolgt jeweils am Torbogen beim Schloss Großlaupheim.

Sehnlichst erwartet wird auch immer der Besuch vom Nikolaus, der sich täglich ab 18 Uhr auf dem Gelände ums Schloss blicken lässt und kleine Geschenke für die jüngsten Marktbesucher mitbringt. Außerdem können die Kleinen sich wieder auf Karussellfahrten und eine „lebendige Krippe“ mit echten Tieren freuen.

Ein Spaß für Groß und Klein ist sicherlich das Kerzenziehen, das die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde im Untergeschoss des Kulturhauses zu den Öffnungszeiten des Marktes anbietet.

Nicht dabei ist in diesem Jahr der Programmpunkt „Lebkuchenhaus“, was Rainer Ganser bedauert: „Aus organisatorischen Gründen müssen wir dieses Jahr darauf verzichten.“ 2020 soll die süße Leckerei aber wieder auf dem Markt vertreten sein. Auch werden dieses Jahr keine „Treffpunkt“-Gutscheine an den Ständen auf dem Weihnachtsmarkt eingelöst. „Für die ,helfenden Hände’ auf dem Markt gibt die Stadt aber eigene Gutscheine als Dankeschön aus“, erklärt der Cheforganisator.

Eine Änderung gibt es auch bei der Prämierung des schönsten Weihnachtsmarktstandes. Bereits am Freitag um 16 Uhr wird in diesem Jahr eine Jury, bestehend aus Vertretern der „Schwäbischen Zeitung“, der Werbegemeinschaft „Treffpunkt“, der Stadtverwaltung und vier SZ-Lesern, die schönste Weihnachtsmarkthütte prämieren; die Betreiber erhalten einen Preis.

Wie bisher schon wird die Zufahrt zum Kulturhaus-Parkplatz während des Weihnachtsmarkts gesperrt. „Wir bitten hier um das Verständnis der Autofahrer, aber die Sicherheit der Fußgänger geht vor“, sagt Rainer Ganser. Geparkt werden kann beim Schlosspark (Oberdeck Tiefgarage) oder auf dem Festplatz in der Bühlerstraße.

Etwas Gutes tun können Marktbesucher beim Besuch des Weihnachtsmarkts ebenfalls: Die Kolpingsfamilie Laupheim stellt wieder einen „Wunschbaum“ auf. An diesem hängen je 99 Sterne und Herzen – noch mehr also als im Vorjahr. Mit der Aktion sollen Menschen bedacht werden, die mit wenig Geld auskommen müssen. Hinter jedem Stern steht der Weihnachtswunsch eines Kindes, hinter jedem Herz der eines Senioren. Wer etwas zur Aktion beitragen möchte, nimmt einen Stern oder ein Herz mit, besorgt das darauf vermerkte Geschenk und gibt es ab, entweder bei Spielwaren Schaich, Fahrrad Rommel oder im Kolpinghaus. Rechtzeitig zu Heilig Abend werden die Geschenke den Empfängern zugestellt. Die Vermittlung der Geschenke übernehmen der Kinderschutzbund und die Sozialstelle der Stadt. bbr
  

Das Programm des Laupheimer Weihnachtsmarkts

Eröffnet wird der Laupheimer Weihnachtsmarkt am Mittwoch, 27. November, um 17.30 Uhr mit einem Fackelzug der Jugendfeuerwehr. Anschließend begrüßt Oberbürgermeister Gerold Rechle die Besucher.

Am Donnerstag, 28. November, spielen um 17 Uhr die Streicherkids der Musikschule Gregorianum, um 18 Uhr tritt das Flötenensemble der Musikschule Ruf auf.

Am Freitag, 29. November, bietet Brigitte Angele Kindermärchen und Singen von 16 bis 18 Uhr an. Um 17 Uhr hat der Kinderchor, Klasse 1 und 2, der Musikschule Gregorianum seinen Auftritt. Ihm folgt um 17.45 Uhr der Schülerchor der Friedrich-Adler-Realschule. Am Samstag, 30. November, unterhält der Kindergarten „Villa Kunterbunt“ von 14 bis 17 Uhr.

Am Sonntag, 1. Dezember, bietet das Jugendhaus Laupheim viel Spaß und Bewegung mit dem Spielmobil im Freien von 14 bis 17 Uhr. Der Weihnachtsmarkt klingt aus mit dem Weihnachtskonzert mit Voice of Soul um 17 Uhr im Kulturhaus.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt von Mittwoch bis Freitag von 16-22 Uhr, am Samstag von 12-22 Uhr und am Sonntag von 12-20 Uhr.
  
Datenschutz