Wohlgefühl – plastikfrei & unverpackt: Umweltfreundlicher Einkauf

Lesedauer: 2 Min

Alicia Dannecker betreibt einen verpackungsfreien Lebensmittelladen
Alicia Dannecker betreibt einen verpackungsfreien Lebensmittelladen (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nicht zuletzt als Kampfansage gegen die wachsenden Müllberge versteht sich das junge Unternehmen „Wohlgefühl – plastikfrei & unverpackt“ in Ravensburg. Dabei handelt es sich um einen Lebensmittelladen, der, so die Gründerin Alicia Dannecker, einen nachhaltigen und bedarfsgerechten Konsum ohne Verzicht ermöglicht. Alle Lebens- und Bedarfsmittel würden ohne Einwegverpackung, frei von Plastik, Pestiziden und anderen Giftstoffen verkauft. Der Kunde bringe sein eigenes Gefäß zum Einkauf mit oder nutze die angebotenen Pfandbehältnisse. Da jede beliebige Menge gekauft werden kann, werde nicht nur Verpackungsmüll vermieden, sondern auch unnötiger Lebensmittelabfall.

Zur Gründung ihres Einzelunternehmens hat sich die studierte Ökotrophologin und Ernährungswissenschaftlerin Alicia Dannecker entschlossen, weil es schon lange ihr Wunsch war, „einen Wohlfühlort zu schaffen und einen direkten Beitrag für Umwelt und Lebewesen zu leisten“. Bereits nach einigen Wochen habe sich eine Stammkundschaft aus allen Altersklassen etabliert, darunter viele bisher schon aktive Bio-Käufer, aber auch Vegetarier und Veganer sowie Kunden, die aufgrund von schockierenden Nachrichten zum Thema Plastik- und Verpackungsmüll ihr Einkaufsverhalten ändern wollen.

Auch wenn sich die Verkaufsmethoden von „Wohlgefühl – plastikfrei & unverpackt“ eher an alten Werten orientieren, werden die Chancen der modernen Digitalisierung gern genutzt, vor allem im Bestellwesen, in der Buchführung und der Mitarbeiterführung (digitaler Mitarbeiterkalender).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen