Schwäbisch Media sucht mutige Gründer

Lesedauer: 4 Min
 Die Altenpflegerin Marie Winter hat mit dem von ihr in Birkenhard (Kreis Biberach) gegründeten Seniorentreff im Jahr 2018 den n
Die Altenpflegerin Marie Winter hat mit dem von ihr in Birkenhard (Kreis Biberach) gegründeten Seniorentreff im Jahr 2018 den neunten Gründerpreis von Schwäbisch Media gewonnen. Bei der Preisverleihung gehörten Schwäbisch-Media-Geschäftsführer Kurt Sabathil (rechts) und Baden-Württembergs FDP-Chef Michael Theurer zu den ersten Gratulanten. (Foto: Felix Kästle)
Ressortleiter Wirtschaft

Die Welt ist im Wandel, und sie ist unübersichtlicher geworden. Die digitale Revolution und die neuen Technologien verändern das Leben und die Arbeitsweisen der Menschen ebenso radikal wie die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert. Zukunftsforscher warnen davor, dass die Automatisierung und der zunehmende Einsatz von intelligenten Robotern Millionen Arbeitsplätze vernichten könnten. Aber mit dem Umbruch entstehen auch neue Chancen: Innovative Pioniere nutzen die neuen Möglichkeiten, um neue Ideen in die Tat umzusetzen oder alte Geschäftsmodelle zu optimieren – und sie sichern Wohlstand und Fortentwicklung der Gesellschaft.

Erfolgreich wird aber nur der Unternehmer sein, der für seine Ideen brennt – das sagt auf alle Fälle Wolfgang Grupp (Foto: dpa). Und der Trigema-Chef muss es wissen, mit Mitte 20 übernahm der Burladinger das Textilunternehmen seines Großvaters, hielt die Produktion im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern in Deutschland und führte es seitdem erfolgreich, indem er konsequent auf Qualität und das Premiumsegment setzte. „Ein Gründer muss von dem, was er macht, überzeugt und begeistert sein, er muss eine Ahnung von dem haben, was er tut – und er muss seine Geschäftsidee zu seinem Hobby machen“, sagt der 76-Jährige, der die Laudatio auf den Preisträger halten wird.

Klar ist, eine Volkswirtschaft braucht tatkräftige Unternehmer – alte Erfahrene wie Wolfgang Grupp genauso wie junge Innovative. Schwäbische Media will genau diesen unternehmerischen Mut unterstützen und junge Menschen dazu anregen, ihre Geschäftsideen umzusetzen. Deshalb schreibt das oberschwäbische Medienhaus in diesem Jahr zum zehnten Mal den „Gründerpreis von Schwäbisch Media“ aus. „Gründer sind ganz entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung einer Region. Baden-Württemberg mit seiner mittelständigen Struktur ist erst durch seine Gründer stark geworden“, sagt Kurt Sabathil, Geschäftsführer von Schwäbisch Media. „Gerade heute in der digitalen Welt mit ihren Herausforderungen ist es wichtig, den Gründergeist und den damit verbundenen Mut weiter zu fördern.“

Der Preis ist mit 23 000 Euro dotiert, die zu gleichen Teilen als Preisgeld und Mediawert ausgeschrieben sind, und richtet sich an Gründer und an Nachfolger, die ein Unternehmen übernehmen und neu ausrichten. Die Bewerbungsphase beginnt am Samstag, 23. März, und läuft bis zum 22. April. Anschließend sichten Vor- und Hauptjury die Bewerbungen und küren den Sieger. Die Leser der „Schwäbischen Zeitung“ entscheiden mit, wer den Publikumspreis erhält. Alle Sieger, Bewerber und Vorjahresgewinner sind schließlich zur feierlichen Preisverleihung eingeladen, die erstmals im Rahmen des Bodensee Business Forums am 10. Oktober im Graf Zeppelin-Haus in Friedrichshafen stattfinden wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen