Gründerpreissieger 2016: Renovieren wie die alten Römer

Lesedauer: 3 Min
 Malermeister Christian Hieble mit Schwäbisch-Media-Chef Kurt Sabathil (links) und dem Joachim Krimmer, Präsident der Handwerksk
Malermeister Christian Hieble mit Schwäbisch-Media-Chef Kurt Sabathil (links) und dem Joachim Krimmer, Präsident der Handwerkskammer Ulm (rechts): Erfolg durch alte Künste. (Foto: Roland Rasemann)
Katharina Koppenhöfer

Natürliche Materialien für ein gesundes Wohnraumklima – das ist der Kern des Konzepts von Christian Hieble. Aus diesem Grund verwendet der Lindauer Malermeister unter anderem Sumpfkalk – ein Material, das schon die alten Römer kannten. So versucht Hieble innovative Technik mit alter Handwerkskunst zu vereinen.

Nicht zuletzt aufgrund solcher Ideen hat die Jury des Gründerpreises Hieble im Jahr 2016 den ersten Preis zuerkannt. Gegründet hat der Handwerker seinen Betrieb im Jahr 2014 am Bodensee. „Direkt am Abend der Preisverleihung habe ich die Anfrage für eine Renovierung bekommen“, erinnert sich Christian Hieble. Auch andere Kunden seien über die Verleihung des Gründerpreises auf das Malerhandwerk Hieble aufmerksam geworden. Hieble bietet unter anderem fugenlose Wand- und Bodenbeläge an. „Wir haben auch ein Soundsystem im Angebot, bei dem die Boxen in die Wand eingebaut werden, sodass weder Boxen noch Kabel zu sehen sind“, erzählt der Unternehmer. Zwei seiner heutigen Mitarbeiter seien über die Berichterstattung zum „Gründerpreis von Schwäbisch Media“ auf seinen Betrieb aufmerksam geworden und haben daraufhin ihre Bewerbung eingereicht. Inzwischen habe sich sein Unternehmen gefestigt, berichtet er. „Ich muss keine Akquise mehr betreiben, so wie am Anfang kurz nach der Gründung“, sagt der Unternehmer. „Die meisten Aufträge erhalte ich aus Österreich – und zwar aus der Region Vorarlberg“, sagt Hieble.

Nach seiner Ausbildung an der Meisterschule in Stuttgart und jahrelanger Erfahrung in einem Betrieb in der Schweiz, wagte Hieble den Schritt in die Selbstständigkeit. Derzeit ist Hieble vor allem mit dem Neubau einer eigenen Malerwerkstätte beschäftigt. Im Juni soll die Eröffnungsfeier in Wohmbrechts im Landkreis Lindau stattfinden

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen