Für Giovanni Melillo aus Hohentengen ruft die Jury den Sonderpreis ins Leben

Lesedauer: 2 Min
Für Giovanni Melillo aus Hohentengen ruft die Jury den Sonderpreis ins Leben
Für Giovanni Melillo aus Hohentengen ruft die Jury den Sonderpreis ins Leben
Tanja Schuhbauer
stv. Ressortleiterin Wirtschaft

Mit diesen Waffen kriegt er alle rum: Mozzarella ist sein Spezialgebiet, „aus der Region, für die Region“ sein Motto. Giovanni Melillo aus Hohentengen (Landkreis Sigmaringen) produziert Mozzarella von Hand – traditionell, täglich aus frischer Milch aus der Region und ohne Konservierungsstoffe.

Mit seiner sympathischen Geschäftsidee sammelte er bei der Jury so viele Punkte, dass sie prompt einen neuen Preis ins Leben rief: den Sonderpreis der Jury. Kurt Sabathil, Geschäftsführer von Schwäbisch Media, nannte dafür gute Gründe: „Man will nicht nur die ganz Großen unter den Preisträgern haben, sondern auch welche, die in der Startphase sind. Deshalb vergeben wir diesmal einen Sonderpreis für die kleinen Unternehmen.“

Giovanni Melillo (44) ist gelernter Tischlermeister und kam nach einem Urlaub in seiner Heimat und einem Praktikum in einer italienischen Käserei auf die Idee, sich selbständig zu machen. „Es war immer schon ein Kindheitstraum von mir, morgens aufzustehen, um zu arbeiten, was mir Freude macht“, sagt Melillo. Zur Freude an der Arbeit gesellt sich der Erfolg: Die Umsatzzahlen steigen. Bereits ein Jahr nach der Gründung im Jahr 2010 hat Melillo es geschafft, seinen Mozzarella in Super- und Wochenmärkten, guten Gastronomiebetrieben, Bäckereien und Feinkostläden erfolgreich zu vermarkten.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen