Podcasts

Ihre Vorteile bei zahlreichen Partnern

Schwäbische Podcasts

Auf dem Weg zur Arbeit etwas über ein Phänomen im Gehirn erfahren, das man von sich selbst kennt, beim Geschirrspülen einem Gespräch lauschen, als säße man daneben, im Auto nebenbei interessantes Detailwissen über ein politisches Thema bekommen, mit dem man am Stammtisch mitreden kann – all das ermöglichen die Podcasts der Schwäbischen Zeitung. Die verschiedenen Audio-Formate sind mal aktuell, mal zeitlos und können – zum Beispiel über das Smartphone - überall und jederzeit angehört werden. Viel Spaß beim Zuhören!

Neueste Folgen

Anschwitzen - der Fußball-Podcast

Sprachlos

Das England-Spiel und seine Folgen, werden in dieser Folge ernsthaft und ausführlich besprochen. Zusätzlich gibt es eine kritische Analyse über die aktuellen und nicht zu tolerierenden Gegebenheiten, rund um das Thema "Rassismus", in unserem geliebten Sport. Die drei SZ-Redakteure nehmen kein Blatt vor den Mund und sprechen Klartext.

Sag's Pauly - der Interview-Podcast

Die Folge mit dem Extrembergsteiger

Dieser gebürtige Aulendorfer will hoch hinaus: Thomas Lämmle (54) ist Höhenbergsteiger, der ohne zusätzlichen Sauerstoff und ohne Sherpa auf den Mount Everest und andere 8000 gestiegen ist. Im Podcast erklärt er, warum er allein Klettern weniger gefährlich findet als im Team, warum Sauerstoff nicht für die Lunge, sondern für die Füße entscheidend ist und wie es sich anfühlt, mit dem Gleitschirm vom Kilimanjaro oder vom Elbrus zu fliegen. Er spricht über Massentourismus am Mount Everest, über schlechtes Wetter und darüber, was es mit ihm ...

Olis Knallerkiste - der Regio-Podcast

Papperlarapp

Es war wohl eines der bestgehütetsten Geheimnisse Oberschwabens: Woher stammen die wunderbaren Koteletten von Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp. Doch in aktuellen Folge von Olis Knallerkiste ist er nicht nur zu Gast. Er lüftet auch das große Geheimnis. Doch nicht nur das. Auch gibt der Ravensburger OB ganz persönliche Einblicke und erklärt, warum sein erster Wahlkampf in Ravensburg voller Fehler behaftet war und warum er sich unter Zwang für die Weingartener Blutreiter entscheiden würde.