Nutzungsregeln

Liebe Userin, lieber User,

wir freuen uns, dass Sie auf Schwäbische mitdiskutieren wollen. Wir legen Wert darauf, dass Sie sich auf unseren Diskussionskanälen wohl fühlen, gerne bei uns an einer Debatte teilnehmen und dass sich niemand von Diskussionen ausgeschlossen fühlt.

Deshalb sorgen wir dafür, dass die Debatten auch kontroversen Themen und unterschiedlichen inhaltlichen Auffassungen konstruktiv und im Ton sachlich bleiben.

Um zu einer angenehmen Diskussionskultur auf unseren Seiten beizutragen, beachten Sie bitte folgende Hinweise beim Verfassen eines Kommentars:

  • Umgangston: Bleiben Sie auch bei kontroversen, emotionalen Diskussionen höflich und wählen Sie einen Ton, mit dem Sie selbst angesprochen werden wollen. Verzichten Sie darauf, andere User persönlich anzugreifen oder zu beleidigen. Untermauern Sie Ihre Meinungsäußerung mit Argumenten und wann immer möglich Quellenangaben und vermeiden Sie Pauschalisierungen.

Nicht erlaubt und in der Regel mit sofortiger Löschung sanktioniert werden folgende Inhalte:

  • Rassismus und Hassrede, Leugnung des Holocaust
  • Bedrohungen, Beleidigungen, Entwürdigungen und Verunglimpfungen von einzelnen Personen oder von Gruppen
  • Pornographie und Obszönitäten
  • Veröffentlichung von Symbolen und Schriften verfassungsfeindlicher Organisationen, Gruppierungen und Parteien

Schwerwiegende Verstöße gegen diese Bestimmungen geben wir im Zweifelsfall an die Strafverfolgungsbehörden weiter.

  • Bleiben Sie beim Thema: Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kommentar konstruktiv mit dem Thema des zugehörigen Artikels oder Posts auseinandersetzt. In Ausnahmefällen ist es auch erlaubt, vom Thema abzuweichen – wenn Ihr Kommentar Argumente und auf Fakten basierende Gründe dafür enthält.
  • Formalien: Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Unserer Erfahrung nach erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass sich andere User mit dem Inhalt Ihres Beitrages auseinandersetzen, statt mit der Form. Bitte verfassen Sie Ihre Beiträge auf Deutsch, damit sich die deutliche Mehrzahl unserer User inhaltlich mit Ihrem Kommentar auseinandersetzen kann.
  • Spam: Das mehrfache Verbreiten immer gleicher oder ähnlicher Texte, in der Regel per Copy & Paste, ist nicht erwünscht. Das gilt auch für das Wiederholen immer gleicher Argumente, die in in der Diskussion bereits eingebracht wurden.
  • Privatsphäre: Wahren Sie in Ihren Beiträgen stets die Privatsphäre Anderer. Veröffentlichen Sie keine persönlichen Daten, Anschriften oder E-Mail-Adressen oder private Korrespondenz (Briefe, E-Mails o.ä.). Kommentare, die die Identität von Straftätern, Opfern von Straftaten oder Unfällen oder anderweitig in der Berichterstattung unkenntlich gemachten Personen veröffentlichen, sind nicht erlaubt. Verstöße gegen diese Bestimmungen geben wir im Zweifelsfall ebenfalls an die Strafverfolgungsbehörden weiter.
  • Verweise auf andere Seiten: Verweise und Verlinkungen auf andere Webseiten sind nur in Ausnahmefällen erlaubt, etwa um eigene Argumente zu belegen. Bitte achten Sie darauf, auf seriöse Quellen zurückzugreifen. Hinterfragen Sie sich immer: Ist das wirklich plausibel, was dort behauptet wird? Oftmals hilft eine kurze Suche in einer Suchmaschine, um Fake-News zu enttarnen. Wenn Sie auf eine Webseite hinweisen möchten, achten Sie bitte darauf, dass auch Inhalte dort nicht strafrechtlich relevant sein dürfen. Kommentare, die ausschließlich zur Verbreitung von Links dienen, werden nicht geduldet.
  • Urheberrecht: Die gegenwärtige Rechtslage verbietet es, einen Kopierschutz zu umgehen oder illegal Software, Musik oder sonstige geschützte Werke aus dem Internet herunterzuladen. Jegliche Hinweise und Tipps auf Programme und/oder Vorgehensweisen, die es möglich machen, einen Kopierschutz zum umgehen, werden daher nicht geduldet. Gleiches gilt für das Umgehen von Bezahlschranken journalistischer Angebote oder Urheberrechtsverletzungen von Fotos und Videos sowie Verletzungen des Rechts am eigenen Bild.
  • Werbung & Spendenaufrufe: Jegliche Form von Werbung, sei es für politische, kommerzielle oder karitative Zwecke, ist nicht erlaubt.

Die Kommentarspalten von Schwäbische.de und den zugehörigen Social-Media-Kanälen werden von der Redaktion regelmäßig moderiert. Beiträge, die gegen unsere Netiquette verstoßen, werden vom Online-Team in der Regel verborgen und bei schweren Verstößen gelöscht – ggf. verbunden mit einem mahnenden Hinweis an den Urheber des Kommentars. Im Wiederholungsfall entscheidet das Online-Team über eine zeitweilige oder dauerhafte Sperre des betreffenden Users und behält sich die Prüfung juristischer Konsequenzen vor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Diskussion auf Schwäbische.de.

Ihre Online-Redaktion

 

Zurück zum Inhalt