StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauUntermarchtalNarren befreien Kindergartenkinder und Schüler

Untermarchtal

Narren befreien Kindergartenkinder und Schüler

Untermarchtal / Lesedauer: 2 min

Fröhlich, lustig, kindlich und närrisch wurde die Fasnet im Dorf im Kindergarten St. Peter eröffnet.
Veröffentlicht:09.02.2024, 15:52

Von:
Artikel teilen:

Fröhlich, lustig, kindlich und närrisch wurde die Fasnet im Dorf im Kindergarten St. Peter eröffnet. Nachdem die Narrenbüttel mit ihren Schellen das Öffnen des Kindergarten forderten, öffnete Leiterin Schwester Erika Maria die Tür und begrüßte die Narren der Schopfboale, Hexen mit dem Hokama und die Lauteracher Narren mit Bären und Schnecken. Alle strömten ein und schunkelten gleich das heimische Narrenlied mit den Kindern. Mit Schopfboale-Hoi und Wolfstal-Bära hallte es im Kindergarten und die Zunftmeister Jens Rapp, Untermarchtal, und Daniel Buck, Lauterach, begrüßten die Kinder ebenfalls. Ein Tänzchen mit „Magst du mi, mag ich di“, selbstverständlich dann auch der Ententanz und ein Gedicht auf die Narretei von allen Kindern aufgesagt sowie eine Polonaise durch die Räume des Kindergartens folgten.

Dann ging es ganz geordnet über die Donaubrücke zum Rathaus im Info-Zentrum. Dort schunkelten alle mit Bürgermeister Bernhard Ritzler. Dieser kam natürlich um eine „Gabe Süßes“ nicht herum, bevor sich dann der „lange Kinderwurm“ zur Grundschule bewegte und dort vom Lehrerkollegium empfangen wurde. Doch die Büttel waren streng mit den Lehrerinnen, allen voran Leiterin Stefanie Illenberger, und legten Handschellen an. Eine Klageschrift der Büttel und des Zunftmeisters forderte eindeutig die Befreiung der Kinder vom lästigen Unterricht. Keine Gegenwehr war festzustellen. Dann legten die Narren von Untermarchtal und Lauterach mit den Schülern der Klassen 1 bis 4 los mit Tänzen und Fasnetsliedern beider Vereine. Zuletzt aber ließen die Büttel Milde herrschen und befreiten die Lehrerinnen von ihren Handschellen. Auf dem Weg zur Halle stellten die Schüler einen geschmückten Narrenbaum unter Beifall auf.

Weiter ging dann die Kinderfasnet in der Halle bei „Spiel und Spaß“, angeregter Fasnetsmusik und selbstverständlich mit dem Genuss einer Fasnetsbrezel und Getränk, gestiftet von der Gemeinde Untermarchtal.