Radweg

Kreisräte billigen neuen Radweg

Ulm / Lesedauer: 1 min

Kreisräte billigen neuen Radweg
Veröffentlicht:30.05.2011, 19:25
Aktualisiert:25.10.2019, 18:00

Von:
Artikel teilen:

Dem Bau des neuen Radwegs zwischen den Erbacher Stadtteilen Donaurieden und Bach noch in diesem Jahr steht nichts mehr im Weg. Nach den beiden Ortschaftsräten hat gestern auch der Ausschuss für Umwelt und Technik des Kreistags das auf 275 000 Euro geschätzte Vorhaben abgesegnet.

Ohne Gegenstimme fassten die Kreisräte den Baubeschluss für den 1,6 Kilometer langen Radweg entlang der Kreisstraße 7361 und billigten zugleich dessen Finanzierung. Die Kosten teilen sich je zur Hälfte die Stadt Erbach und der Alb-Donau-Kreis. Falls der Grunderwerb glatt verläuft, sollen die Bauarbeiten für den neuen Radweg im Sommer ausgeschrieben werden, die Vergabe ist für den Herbst geplant. „Wenn es das Wetter zulässt, können wir den Radweg noch in diesem Jahr fertig bauen“, gab Fachdienstleiterin Cathrin Fenner gestern Gas.

Wegen der schwierigen Topografie und der starken Steigung der Kreisstraße wird der Radweg am Ortsausgang von Donaurieden zunächst abseits der Straße auf bestehenden Wirtschaftswegen geführt. Diese Trassenführung wurde von der Stadt Erbach ausdrücklich gewünscht. Sie verteuert den Bau um 50 000 Euro. Auch im weiteren Verlauf nutzt die neue Radwegeverbindung zwischen Donaurieden und Bach teils vorhandene Wirtschaftswege, die ausgebaut und verbreitert werden.