StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauUlmGEW lädt zu Veranstaltung „Nie wieder ist jetzt“ ein

Ulm

GEW lädt zu Veranstaltung „Nie wieder ist jetzt“ ein

Ulm / Lesedauer: 1 min

Die GEW der Kreise Alb-Donau/Ulm und Biberach bietet am Mittwoch 21. Februar, von 17 bis 19 Uhr in Ulm folgende Veranstaltung an: „Nie wieder ist jetzt - Müssen Lehrkräfte politisch neutral sein.
Veröffentlicht:12.02.2024, 09:59

Von:
Artikel teilen:

Die GEW der Kreise Alb-Donau/Ulm und Biberach bietet am Mittwoch 21. Februar, von 17 bis 19 Uhr in Ulm folgende Veranstaltung an: „Nie wieder ist jetzt - Müssen Lehrkräfte politisch neutral sein.“ Seit der öffentlichkeitswirksamen Aufdeckung von Plänen rechtsradikaler Kreise, systematisch Millionen von Menschen aus Deutschland zu vertreiben, rollt eine Welle der Empörung und Angst durch das Land.

Die Veröffentlichungen haben, worauf die GEW in ihrer Ankündigung hinweist, für alle sichtbar gemacht, dass rechtsextremistische und menschenfeindliche Bestrebungen eine Bedrohung für die Menschen in unserem Land, die Demokratie und den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind. Die Veranstaltung informiert darüber, was durch das Grundrecht der Meinungsfreiheit gedeckt ist und was nicht. „Bei welchen Äußerungen muss und wann sollte eine Lehrkraft eingreifen? Muss sich eine Lehrkraft neutral verhalten?“, heißt es weiter. Und: „Darf eine Lehrkraft demonstrieren gehen?“

Solche Fragen, die aktuell nicht nur Lehrkräfte beschäftigt, sind Thema der Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung (LpB). Sie findet in der Martin-Schaffner-Schule, Ulm, Frauenstraße 99, statt.