Tennisturnier

Für die heimischen Spieler eine Nummer zu groß

Ulm / Lesedauer: 2 min

Tennis: Beim Ulmer Liqui-Moly-Cup gewinnen Daniel Müller und Angelika Roesch
Veröffentlicht:29.08.2016, 17:39
Aktualisiert:23.10.2019, 13:00

Von:
Artikel teilen:

Das einzige, was beim Tennisturnier des SSV Ulm 1846 um den Liqui-Moly-Cup wirklich gestört hat, war die Hitze. Aber die vorwiegend jungen Tenniscracks sind es gewöhnt, auch in der prallen Sonne zu spielen und haben sich gut durchgekämpft. Der Vorteil war, dass es keinen Regen oder sonstige störenden Witterungseinflüsse gab und der Turnierplan eingehalten wurde.

Bei den Männern siegte der an zwei gesetzte Daniel Müller vom TC Weinheim. Er profitierte im Finale von der Verletzung seines Gegners, dem an eins gesetzten Libor Salaba vom Leipziger TC. Dieser hatte den ersten Satz klar mit 6:2 gewonnen, knickte zu Beginn des zweiten Durchgangs um. Er versuchte noch weiterzuspielen, lag dann 0:2 zurück und musste passen. Somit wurde Müller Turniersieger.

Bei den Frauen gab es das erwartete Endspiel zwischen den topgesetzten Michaela Bayerlova vom TC Schwaben Augsburg (Nummer eins) und der schon 39-jährigen Angelika Roesch (DTV Hannover/Nummer zwei). Letztlich setzte sich Angelika Roesch in zwei Sätzen mit 7:6 und 6:2 gegen die jüngere Konkurrentin durch.

Von den Lokalmatadoren hatte nur Simon Walter vom TSV Pfuhl die erste Runde überstanden. In der zweiten traf er auf den an zwei gesetzten Daniel Müller (TC Weinheim) und musste beim 2:6, 1:6 die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Bei den Frauen verabschiedete sich Julia Katharina Letkemann vom Neu-Ulmer TK Blau-Weiß in der ersten Runde. Sie unterlag der Nürtingerin Karin Weinhardt 1:6, 4:6. Nicht besser erging es Bojana Beck vom gastgebenden SSV Ulm 1846, die in der ersten Runde Jennifer Rink vom TC Bad Homburg mit 0:6 und 2:6 unterlag. Charlotte Ratter vom TK Ulm strich in ihrem Auftaktmatch gleich mit 1:6, 0:6 gegen Hannah Burth vom TV Reutlingen die Segel. Sara Yigin vom TSV Pfuhl hingegen überstand die erste Runde mit einem 6:2- und 7:5-Erfolg über Laura Kübler vom SV Böblingen. Danach kam aber auch für sie das Aus, weil sie an der an sechs gesetzten Alessandra Traub (TV Reutlingen) mit 1:6, 4:6 scheiterte.

Insgesamt war es somit kein gutes Abschneiden der Cracks aus der Region, zumal ja der mit einigen Hoffnungen und als Nummer fünf der Setzliste gestartete Sebastian Bättger vom SSV 46 ebenfalls gleich in der ersten Runde rausgeflogen war. Dieses Turnier war für die einheimischen Teilnehmer eine Nummer zu groß.