Sportheim

TSV Schelklingen sucht neuen Vorsitzenden

Schelklingen / Lesedauer: 3 min

Heiner Munding will nach 39 Jahren im Vorstand aufhören – Wahl am 1. Juli
Veröffentlicht:31.05.2016, 19:02
Aktualisiert:23.10.2019, 15:00

Von:
Artikel teilen:

Einen neuen Vorsitzenden braucht der TSV Schelklingen , denn der amtierende Vereinschef Heiner Munding will nach 22 Jahren an der Spitze des Vereins aufhören, zuvor war Munding bereits 17 Jahre stellvertretender Vorsitzender. Die Hauptversammlung, bei der auch gewählt wird, findet am Freitag, 1. Juli, um 20 Uhr im Sportheim in Schelklingen statt.

„Jetzt ist wirklich Schluss“, sagt Heiner Munding. Er habe zwar schon oft gesagt, dass er das Amt abgeben möchte – zuletzt hat er sich vor zwei Jahren mit dem gesamten Vorstandsteam um einen Nachfolger bemüht – doch diesmal sei es ihm wirklich ernst. Heiner Munding ist inzwischen 63 Jahre alt und hat im vergangenen Jahr einen Schlaganfall erlitten. „Ich bin jetzt einfach in einem Alter, da geht es nicht mehr“, sagt er über sich selbst.

Bereits vor zwei Jahren hatten er, sein Stellvertreter und die Schriftführerin angekündigt, aufhören zu wollen und machten sich auf die Suche nach Nachfolgern. Doch die verlief wenig erfolgreich: Heiner Munding ließ sich bei der Hauptversammlung 2014 noch einmal aufstellen und auch Schriftführerin Ute Lenz ließ sich noch einmal wählen, der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden ist seitdem nicht besetzt.

Viele Gespräche hätte er geführt, vor zwei Jahren und jetzt, so Munding. Und vor einigen Wochen sei er auch noch optimistisch gewesen, einen Nachfolger zu finden. Einige hätten gesagt, sie wollten es sich noch einmal überlegen und hätten dann doch abgesagt. „Das kann ich auch verstehen, so einen Verein mit fast 800 Mitgliedern führt man nicht so nebenbei“, so Munding.

Munding sagt Unterstützung zu

Darum sagt Munding auch weiterhin seine Unterstützung zu: Sollte sich bis zur Hauptversammlung am 1. Juli kein Nachfolger finden, wolle er sich zwar definitiv nicht mehr wählen lassen, er sei aber zur Not bereit, den Posten bis zum kommenden Frühjahr kommissarisch zu übernehmen. Auch die 125-Jahr-Feier, die im Herbst stattfinden soll, wird er noch vorbereiten. Aber im Frühjahr 2017 müsse dann endgültig Schluss sein. Sollte sich kein Nachfolger finden, droht dem Verein dann die Auflösung: Nur ein Jahr lang kann ein Verein ohne regulären Vorsitzenden weitergeführt werden. Für Munding wäre das eine Katastrophe. Schließlich hat der Verein nicht nur annähernd 800 Mitglieder, in den zahlreichen Abteilungen trainieren auch mehr als 200 Kinder. Klar ist aber auch, dass er nach 39 Jahren im Vorstand den Posten definitiv abgeben möchte. „Ich hätte schon vor zehn Jahren sagen sollen, ich höre auf. Da wäre es vielleicht noch einfacher gewesen, jemanden zu finden“, so Munding.

Wer sich vorstellen kann, den Posten des Vorsitzenden zu übernehmen, kann sich bei Heiner Munding unter 07394/3249 melden. Die Hauptversammlung des TSV Schelklingen findet am Freitag, 1. Juli, ab 20 Uhr im Sportheim in Schelklingen statt.