Obermarchtal

Rock für Lisa

Obermarchtal / Lesedauer: 2 min

Nach vierjähriger Pause haben am vergangenen Samstag die Musiker um die Ehinger Cover Rockband Firefly das bereits 2019 gefeierte Benefizkonzert „Rock für Lisa“ wieder veranstaltet. Unterstützt wurden sie dabei von weiteren Musikern aus der süddeutschen Szene.
Veröffentlicht:28.11.2023, 16:50

Von:
Artikel teilen:

Nach vierjähriger Pause haben am vergangenen Samstag die Musiker um die Ehinger Cover Rockband Firefly das bereits 2019 gefeierte Benefizkonzert „Rock für Lisa“ wieder veranstaltet. Unterstützt wurden sie dabei von weiteren Musikern aus der süddeutschen Szene.

2018 war ein tragisches Jahr für die sechs Bandmitglieder. Zunächst brannte ihr Proberaum in Berg ab. Kurz darauf verstarb plötzlich ihr guter Freund und langjähriger Sänger, Michael Schäfer. Der alleinerziehende Vater, der die Band gemeinsam mit dem Ehinger Schlagzeuger Frank Holl 2001 gegründet hatte, hinterließ eine zu dem Zeitpunkt siebenjährige Tochter.

Zu Ehren ihres verstorbenen Bandkollegen sowie zur finanziellen Unterstützung dessen Tochter veranstaltete Firefly bereits im November 2019 im Kreuz Obermarchtal das Benefizkonzert „Rock für Lisa“. Nun, zum 60. Geburtstag Michael Schäfers, fanden sie sich erneut zusammen, um gemeinsam zu rocken und Spenden zu sammeln.

Den Auftakt des Abends machte die fünfköpfige Band Rock Heads. Mit spannenden Interpretationen großer Welthits der Rockgeschichte brachten sie das Publikum zum Kochen. Angeheizt ging es mit Wild Gunman, einer Hardrockband, weiter. Die sechs Rocker um Frontfrau Nicole Arndt sowie Frontmann Roland Eberhardt fesselten die Menge vom ersten Ton an. Unter anderem mit Hits von Gotthard und Van Halen luden sie zum hemmungslosen Mitsingen ein. Schließlich gab sich Firefly selbst auf der Bühne die Ehre. Dabei wurden sie von ehemaligen Weggefährten Schäfers und befreundeten Musikern unterstützt. Für den besonderen Anlass hatten sich überdies Ralf Hollmer und Chris Peterson, Gitarrist und Bassist der deutschen Heavy Metalband Tyrant, Firefly angeschlossen. Mit Franz Knaisch und Paul Schäfer konnten außerdem zwei talentierte Sänger gewonnen werden, die mit „Masters of Power“ und „Dark Side of Animals“ Songs präsentierten, die Michael Schäfer noch in seiner Jugend mit der lokalen Hard Rockband Lissard, der auch Firefly-Schlagzeuger Holl angehörte, selbst mit komponiert hatte.

Derart vielseitig aufgestellt, lieferten „Firefly & Friends“, wie die Formation aus insgesamt 15 Musikerinnen und Musikern sich an dem Abend nannte, einen bunten Mix allerhand Hits aus den vergangenen 60 Jahren Musikgeschichte. So kam ein jeder Zuhörer auf seine musikalischen Kosten.

Frank Holl und Marius Fiseli, die beide bei Firefly spielen und das Benefizkonzert organisiert hatten, erklärten: „Wir sind überglücklich über die große Anteilnahme. Das Kreuz ist gut besucht gewesen und die Leute haben kräftig für Lisa gespendet. Wir bedanken uns bei Herbert Knab und dem gesamten Team vom Kreuz Obermarchtal für die tolle Zusammenarbeit, bei Timoleon Mpogiatzis für den fett abgemischten Sound und selbstverständlich bei allen Musikerinnen und Musikern, die den Abend für Lisa möglich gemacht haben.“