StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauNeuer Lebensraum für Bienen und Schmetterlinge

Meine Heimat

Neuer Lebensraum für Bienen und Schmetterlinge

Munderkingen / Lesedauer: 1min

Schülerinnen und Schüler der SBBZ Munderkingen bereiten die Bepflanzung vor
Veröffentlicht:27.03.2023, 16:23
Artikel teilen:

Seit Schuljahresbeginn 2022/2023 arbeitet eine Gruppe aus den Klassen 8 und 9 des SBBZ Munderkingen — Weitzmann Schule — an ihrem Projekt für die Schaffung eines neuen Lebensraumes für Bienen und Schmetterlinge.

Dazu haben die Schulleiterin Frau Sonja Lange, die Schüler und die Projektleiterin Frau Cornelia Selg einen Wiesenwall ausgesucht, der zu diesem Zweck im Laufe des Schuljahres mit bienen– und schmetterlingsfreundlichen Sträuchern bepflanzt werden soll, damit ein neues Biotop für gefährdete lnsektenarten entstehen kann.

Mit viel Motivation bereiten die Schüler alles zur Bepflanzung vor, dazu gehört das Aussuchen von geeigneten Pflanzen und auch die Beschaffung von Gartenwerkzeugen. Informationen werden sowohl über Gartenfachbetriebe, als auch über lnfomaterial von NABU eingeholt.

Um alle wichtigen Besonderheiten zu beachten, recherchieren die Schüler auch im Internet und tauschen ihre Erfahrungen aus, die sie aus ihren privaten Gärten gesammelt haben. Gleichzeitig wird ihnen der Beruf der Gärtner durch Vorträge von Fachleuten zur Berufsausbildung nahegebracht.

Die Schüler können es kaum erwarten bis es Frühjahr wird und mit der praktischen Arbeit begonnen werden kann. Um ein noch ausgeglicheneres Ökosystem zu schaffen, werden zwei Schüler aus der Klasse 9 in Eigenarbeit ein Insektenhotel errichten. Mit diesem Projekt wird ein weiterer Schritt zum Umweltschutz erschaffen.

Die Aktion ist Teil eines Projekts für kooperative Berufsorientierung, das vom Europäischen Sozialfonds und der Agentur für Arbeit gefördert wird.


Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.