Feuerwehreinsatz

Feuerwehreinsatz nahe Bahnhof: Jugendliche haben gezündelt

Munderkingen / Lesedauer: 1 min

Die Munderkinger Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Einsatz ausrücken. In der Nähe des Bahnhofs wurde eine Rauchentwicklung festgestellt.
Veröffentlicht:27.02.2019, 18:16
Aktualisiert:22.10.2019, 12:00

Von:
Artikel teilen:

Die Munderkinger Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Einsatz ausrücken. In der Nähe des Bahnhofs wurde gegen 18 Uhr von Anwohnern eine Rauchentwicklung festgestellt. Wie ein Sprecher der Munderkinger Feuerwehr auf Nachfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilt, hat es in einer Böschung in der Garnstraße nahe der Donau gebrannt.

Article Image

Laut einem Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm sei die Meldung bereits kurz vor 17.45 Uhr bei der Zentrale eingegangen. Gras habe gebrannt. „Wir vermuten, dass es angezündet wurde“, so der Polizeisprecher am Mittwoch. Einen Tag später bestätigte die Polizei dann den Verdacht: Jugendliche haben gezündelt. Noch während die Feuerwehr auf dem Weg zum Einsatzort war, hätten Anwohner die Jugendlichen dort herumlaufen sehen. Kurze Zeit später traf die Polizei ein und befragte die Verdächtigen.

Ob ein Schaden und wenn ja, in welcher Höhe entstanden ist, kann die Polizei noch nicht genau sagen. "Normalerweise muss der Verursacher für den Schaden aufkommen", antwortet ein Sprecher der Polizei Ulm auf die Frage, wer für einen eventuellen Schaden haften müsse. Das müsse nun die Stadt Munderkingen entscheiden.

Fußstapfen

Das ist der neue Leiter der Munderkinger Polizei

qMunderkingen