StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauLaichingenZehn Buchtipps für die Weihnachtszeit

Als Geschenk oder für gemütliche Wintertage

Zehn Buchtipps für die Weihnachtszeit

Laichingen / Lesedauer: 7 min

Vom Kinderbuch bis zum Kriminalroman: Das Laichinger Stadtbüchereiteam gibt literarische Anregungen für gemütliche Tage auf dem Sofa.
Veröffentlicht:03.12.2023, 11:50

Von:
Artikel teilen:

Mit großen Schritten naht die Weihnachtszeit, man kann auch sagen, wir sind schon mittendrin. Und sicherlich gehört es in vielen Familien auch dazu, im warmen Wohnzimmer zu sitzen und das eine oder andere Buch zu schmökern. Da ist es fast egal, ob um die Festtage herum der Schnee bei Minustemperaturen hoch liegt oder - wie das Wetter dann sein wird, wissen wir heute wirklich nicht - bei 15 Grad die Sonne scheint wie im Frühling. Wie das Wetter auch werden sollte, das Team der Laichinger Stadtbücherei um Leiterin Marion König hat einige Schmökertipps für die Feiertage erarbeitet, welche wir hier freudig präsentieren. Wir versuchen, sie vom Lesealter her zu strukturieren von jung nach älter beziehungsweise „alterslos“.

Henrike Lippa-Wagenmann - Es wird Winter hier im Wald

Die ersten Flocken fallen im Wald. Bald sind die Bäume mit Schnee bepudert, und den Waldtieren wird kalt. Doch was machen eigentlich der Bär, der Fuchs, das Eichhörnchen, der Igel und die kleine Maus, wenn es Winter wird? Manche werden müde und verschlafen die Zeit, wieder andere bleiben munter.

Ein liebevoll gereimtes Pappbilderbuch mit allerersten Sachinfos für Kinder ab 18 Monaten.

Thomas Meyer - Das Tännchen Felix

In der Baumschule für Weihnachtsbäume bereitet die Lehrerin Frau Immergrün die Tannen auf Weihnachten vor. Kurt, der schon fast eine große Tanne ist, macht sich ständig über den kleinen Felix lustig. Als Weihnachten naht, kommen die Tiere des Waldes, um sich eine Tanne auszusuchen, aber weder Familie Eichhörnchen, Familie Reh oder Familie Spitzmaus interessiert sich für das kleine Tännchen Felix. Aber dann kommt ein Hasenpapa mit seinen sieben Kindern und die kleine Selma, die selbst überall die Kleinste ist, entdeckt die kleine Tanne. Das Weihnachtsfest mit Selma und ihrer Familie wird ganz besonders schön, bald singen sie alle gemeinsam Weihnachtslieder und Felix stimmt mit ein.

Ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren.

Henrike Wilson - Drei Freunde warten auf Weihnachten

In 24 Kapiteln stellen sich der Weihnachtsmann und seine tierischen Freunde mal mehr und mal weniger geschickt an. Vor allem, wenn es um die Weihnachtsvorbereitungen geht. Kein Geschenkpapier da? Den Text des Weihnachtsliedes vergessen? Der Weihnachtsbaum ist krumm, der Adventskranz mickrig? Die Devise der drei Freunde lautet: „Weihnachtsstress und -perfektion ade!“ Es lässt sich für alles eine Lösung finden. Der Weihnachtsmann erlebt zusammen mit Fuchs und Eichhörnchen zahlreiche kleine Abenteuer in der Zeit vor Weihnachten - hier werden Weihnachtskarten gemalt, eifrig Baumschmuck gebastelt und im Schnee gespielt. Das ganze ist charmant erzählt und illustriert von Henrike Wilson. Das ideale Vorlesebuch für die ganze Familie - denn jeder braucht mal eine Pause vom Weihnachtstrubel.

Elena Fischer - Paradise Garden

Das ist ein beeindruckendes Buch über die Kräfte, die ein Mensch entwickeln kann, wenn ihm Sicherheiten wegbrechen.

Die 14-jährige Billie lebt mit ihrer Mutter auf engstem Raum in einer tristen Hochhaussiedlung. Obwohl sie finanziell kaum über die Runden kommen, versteht es Marika, ihrer Tochter voller Zuneigung eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen. Eine Belastungsprobe steht an, als sie die Großmutter aus Ungarn bei sich aufnehmen müssen. Und die innige Mutter-Tochter Beziehung findet durch einen tragischen Unfall ein jähes Ende. Billie begibt sich allein auf die abenteuerliche Suche nach ihrem unbekannten Vater.

Eine mitreißende Lektüre, die man kaum noch aus der Hand legen kann.

Jarka Kubsova - Marschlande

Jarka Kubsova erzählt in ihrem neuen Roman eine wahre Geschichte aus Hamburg. Es geht um zwei starke Frauen, die trotz heftiger Widerstände ihren eigenen Weg gehen.

Die Geografin Britta (46) zieht mit ihrem Mann und zwei Kindern ins ländliche Ochsenwerder, in den Vier- und Marschlanden bei Hamburg, wo sie sich ein Haus gekauft haben. Britta hat ihren Beruf für die Familie aufgegeben und versorgt den Haushalt. Da die Einheimischen Abstand zu Zugezogenen halten, fremdelt sie. Auf Spaziergängen wird sie auf die 1580 dort lebende Bäuerin Abelke aufmerksam, die allein einen großen Hof betrieb und nach einem schweren Deichbruch enteignet, später gefoltert und als Hexe verbrannt wurde, weil man ihr den Hof wegnehmen wollte. Auch Brittas Tochter wird angefeindet, was zu Ehekrise, Scheidung und Geldproblemen führt. Britta forscht über Abelke, deren schweres Schicksal sie an ihr eigenes erinnert.

Ein berührender Roman, gut recherchiert, einfühlsam erzählt und bis zur letzten Seite lesenswert.

Michael Ebert - Nicht von dieser Welt

Michael Ebert absolvierte Ende der 1990er-Jahre sein Volontariat bei der Schwäbischen Zeitung. Inzwischen ist er Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins. Sein warmherzig-humorvolles Romandebüt handelt von einer Kindheit in Armut, den Verlust des Vaters - und die tröstende Kraft der Liebe.

Seit sein Vater gestorben ist, erhält Mischa geheimnisvolle Anrufe. Über einen alten Münzfernsprecher melden sich die Toten bei ihm und geben ihre letzten Wünsche durch. Egal, wie skurril die Aufgaben sind: Mischa gibt sich alle Mühe, sie zu erfüllen - immer in der Hoffnung, dass sich vielleicht eines Tages auch sein Vater noch einmal meldet. Mischa lebt mit seiner Mutter in der Personalwohnung eines kleinen Krankenhauses im Schwarzwald, sie ist dort Intensivschwester, arbeitet unentwegt, das Geld ist dennoch knapp. Manchmal reicht es nicht einmal mehr für ein Weihnachtsgeschenk. Doch eines Tages tritt die 17-jährige Sola aus Zaïre in Mischas Leben, und mit ihr beginnt ein aufregendes Abenteuer, das ihm hilft, wieder Mut und neue Hoffnung zu schöpfen ...

Dieser Roman ist ein Geschenk für alle, die Wärme und Trost suchen.

Nicola Upson - Experte in Sachen Mord

Mit diesem historischen Kriminalroman lässt Nicola Upson längst vergangene Tage des britischen Kriminalromans wieder lebendig werden. Dieses Debüt bildet den Auftakt einer Krimireihe.

März 1934: Josephine Tey fährt mit dem Highland Express von Schottland nach London, um den Triumph ihres Theaterstücks zu feiern - doch ihre Ankunft wird von dem Mord an einer jungen Mitreisenden überschattet. Detective Inspector Archie Penrose ist überzeugt, die Tat stehe in Verbindung mit Josephine. Irgendwo in der extravaganten Theaterwelt lauere ein skrupelloser Mörder darauf, sie zum Opfer ihres eigenen Erfolgs zu machen. Können die beiden den Fall lösen, bevor er erneut zuschlägt? Während ihrer Ermittlungen tauchen sie tief ein in das Londoner West End mit all seinen Intrigen und Verlockungen. Sie merken: Je tiefer sie graben, desto häufiger stoßen sie auf Geheimnisse aus der Vergangenheit, die für immer hätten verborgen bleiben sollen.

Genau das richtige Buch für verregnete Herbst- und Winterabende.

Tonio Schachinger - Echtzeitalter

Tonio Schachingers Debüt ist eine Mischung aus Internats, Coming-of-Age- und Gesellschaftsroman und wurde mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet.

Till Kokorda geht auf ein Wiener Eliteinternat. Sein despotischer Klassenlehrer Dolinar macht ihm dort das Leben zur Hölle. Tills Leidenschaft sind jedoch nicht die Lektüretexte aus den gelben Reclam-Heften, sondern seine Freundin Feli und Computerspiele, besonders das Echtzeit-Strategiespiel Age of Empires 2. Schon bald zählt er zu den jüngsten Top-10-Spielern der Welt. Aus eigener Erfahrung erzählt der Autor lebendig und auch witzig vom strapaziösen Schulalltag auf dem Internat und findet sich parallel in der virtuellen Welt der PC-Spiele kenntnisreich zurecht. Mit einfließen lässt er die politische Gegenwart - ein vergnügliches und literarisch starkes Debüt.

Victoria Musil - Weihnachten mal nachhaltig!

Nachhaltigkeit statt Konsum ist hier das Motto. Dieses Buch hält wertvolle Tipps rund um die Vorbereitung und das Fest bereit und beantwortet Fragen wie: Nachhaltiger Weihnachtsbaum - geht das überhaupt? Den Leser erwarten nachhaltige DIYs, Geschenkideen und selbstgebastelte Weihnachtsdeko. Angefangen bei Upcycling-Baumdeko über liebevoll selbstgemachte Geschenke und Grußkarten bis hin zu festlicher Raumdeko ist hier sehr vieles dabei. Hilfreiche Tipps machen das Kreativbuch zu einem unverzichtbaren Begleiter für ein grüne (Vor-) Weihnachtszeit.

Anna Parwoll - Skandinavische Weihnachten

Anna Parwoll ist erfolgreiche Bloggerin von „Leaves and Butterflies“ mit über 25.500 Followern bei Instagram. In ihrem Buch gibt sie Tipps für eine gelungene Einstimmung und Durchführung einer „hyggeligen“ („gemütlichen“ oder „wohligen“) Weihnachtszeit. Gestartet wird mit elf süßen Rezepten (darunter Zimtküchlein, Lebkuchen oder Bratapfel Gugelhupf), die mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, Zutatenliste und ansprechenden Fotos beschrieben werden.

Anschließend folgen mehrere Ideen für Adventsdeko (wie Kränze dekorieren oder Stern aus Zweigen) sowie Weihnachtsschmuck aus Papier (etwa Schneeflocken, Sternengirlande oder Engelchen) und Ideen für selbstgemachte Geschenke und Geschenkverpackungen. Hier werden jeweils ebenfalls die benötigen Materialien und Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit schönen Fotos ergänzt. Abschließend gibt die Autorin noch Tipps für drei weihnachtliche Getränke. Ein wundervoll gestaltetes Buch, das nicht nur liebevolle Ideen für Skandinavien-Liebhaber bereithält.