Flutlichtanlage

Gemeinde gewährt SV Eintracht Kirchheim Kredit zur LED-Umrüstung

Kirchheim / Lesedauer: 2 min

Umrüstung der Flutlichtanlagen in Kirchheim und Dirgenheim kostet rund 56 000 Euro
Veröffentlicht:27.10.2022, 14:02
Aktualisiert:27.10.2022, 14:03

Von:
Artikel teilen:

Knapp 60 Prozent kann sich der SV Eintracht Kirchheim/ Dirgenheim durch die Umrüstung der Flutlichtanlagen seiner beiden Sportplätze auf moderne und energiesparende LED-Technik in Kirchheim und Dirgenheim einsparen. Vor dem Hintergrund des Klimaschutzes und nötiger Energieeinsparungen wegen möglicher „Blackouts“ und einer Gasmangellage eine mehr als sinnvolle Investition.

Während die Förderanträge zur Finanzierung der Maßnahme auf dem Hauptplatz in Kirchheim bereits bewilligt sind, gibt es für die Umrüstung der Flutlicht-Anlage in Dirgenheim nur die Erstattung der Mehrwertsteuer in Höhe von 1805 Euro. Daher hat der Verein die restlichen 20805 Euro der Gesamtkosten von 22610 Euro selbst zu tragen.

Um diese energieeinsparenden Maßnahme zu unterstützen, schlug Bürgermeister Danyel Atalay einen Gemeindezuschuss von jeweils 15 Prozent der Gesamtkosten vor.

Gleiches gilt für die Anlage in Kirchheim. Hier belaufen sich die Gesamtkosten auf 33653,20 Euro. Förderungen gibt es durch die ZUG gGmbH (11789 Euro) sowie den WLSB (7500 Euro). Abzüglich der Mehrwertsteuererstattung (2686,60 Euro) besteht hier eine Finanzierungslücke von 11677,60 Euro.

Durch die Zuschüsse würde der Haushalt insgesamt 8000 Euro (3000 Euro für die Flutlichtanlage in Dirgenheim und 5000 Euro in Kirchheim) belastet.

Da der Verein jedoch nicht genügend liquide Haushaltsmittel hat und die Förderungen erst in den Jahren 2023 und 2024 fließen, besteht für die beiden Maßnahmen aktuell eine Finanzierungslücke von insgesamt 12000 Euro. Damit man allerdings zeitnah diese energieeinsparenden Maßnahmen umsetzen kann, sprachen sich die Gemeinderäte neben den 8000 Euro Zuschuss auch einstimmig für ein zweckgebundenes und zinsloses Darlehen von 12000 Euro bis zum 31.12.2024 aus. Dieses soll vom Verein in halbjährlichen Raten von jeweils 3000 Euro zurückgezahlt werden.

Nach kurzer Diskussion in der auch die Gleichbehandlung der Kirchheimer Vereine thematisiert wurde, sprachen sich die Gemeinderäte einstimmig für die Zuschüsse und das Darlehen aus.