Griesingen

Ralf Storf führt die Griesinger Feuerwehr

Griesingen / Lesedauer: 2 min

Kommandantenwechsel nach zehn Jahren – Aus Lagerschuppen soll Gerätehaus werden
Veröffentlicht:04.01.2013, 21:40
Aktualisiert:25.10.2019, 03:00

Von:
Artikel teilen:

An der Spitze der Feuerwehr in Griesingen hat es nach zehn Jahren einen Wechsel gegeben. Kommandant Martin Knoll hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen an Ralf Storf abgegeben. Storf ist seit 1989 bei der Griesinger Wehr und seit 1993 Gruppenführer. Der 43-jährige Hydraulikschlosser ist auch Atemschutzträger und war bisher Gerätewart. Beim TWW in Ehingen ist Storf Zugführer.

Neu ist auch sein Stellvertreter, Christoph Behmüller, der Jürgen Uhlmann nachfolgt. Behmüller ist 24Jahre alt, Elektroniker für Betriebstechnik und seit acht Jahren bei der Feuerwehr Griesingen . Storf und Behmüller sind auf fünf Jahre gewählt worden.

Im vergangenen Jahr wurde die Griesinger Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall gerufen und musste nach dem starken Gewittersturm am 30.Juni Bäume von der Straße räumen. Die starken Schäden erforderten einen Volleinsatz, so Martin Knoll . Bei einem weiteren Einsatz musste ein Strohballen von der Straße geräumt werden.

2012 wurden 14Übungen durchgeführt. Im Durchschnitt beteiligten sich 18 der 35 Feuerwehrmänner daran. Die Anschaffung der digitalen Funkgeräte verzögert sich aufgrund technischer Probleme bis 2015. Für die Feuerwehren in Baden-Württemberg sind neue Ausgehuniformen vorgesehen, sagte Knoll in seinem Bericht. 2013 soll eine Motorkettensäge mit einer Sicherheitsausrüstung sowie Hosen für die Atemschutzträger angeschafft werden.

Bei der Entlastung des Vorstands sagte Bürgermeister Ulrich Oberdorfer: „In den zehn Jahren unter Martin Knoll wurden bei der Feuerwehr die stille Alarmierung eingeführt, ein Notstromaggregat, ein Hochdrucklöschgerät sowie eine Tauchpumpe und vier Mal Atemschutzausrüstung angeschafft. Insgesamt haben die Männer 50 Lehrgänge absolviert, zwölf neue Kameraden sind bei der Feuerwehr eingetreten.“

Das nächste Großprojekt für die Griesinger Feuerwehr ist das geplante Gerätehaus auf dem Gelände des Lagerschuppens. Erste Entwürfe sind in Auftrag gegeben. Mit dem Gemeinderat und allen Betroffenen wolle man neue Feuerwehrhäuser in der Umgebung besichtigen und gemeinsam eine vernünftige, konstruktive, finanziell mögliche Lösung finden, sagte Oberdorfer.

Befördert wurden Stefan Renner zum Oberfeuerwehrmann und Wilhelm Mall, Holger Uhlmann und Stefan Behmüller zum Hauptfeuerwehrmann. Christoph und Stefan Behmüller haben erfolgreich Lehrgänge zum Gruppenführer absolviert.