StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauGeislingenBlitzer wird verkleidet, Narren wünschen eine ruhige Fasnet

Ausnahmsweise keine Fotos

Blitzer wird verkleidet, Narren wünschen eine ruhige Fasnet

Geislingen / Lesedauer: 1 min

Noch bis Montag sollen Autofahrer so ihre Ruhe vor dem Blitzgerät haben. Tempo 30 gilt aber natürlich weiterhin.
Veröffentlicht:10.02.2024, 13:44

Artikel teilen:

Wer durch Geislingen fährt, muss aktuell keine Angst vor der Radarfalle haben. Die Blitzersäule ist verkleidet und so aktuell außer Betrieb. Wie das närrische Prinzenpaar ankündigt: noch bis Montag.

Jede Gelegenheit wird offenbar in Geislingen genutzt, um den viel diskutierten Blitzer in der Ortsdurchfahrt zu „verkleiden“ oder zu „schmücken“ und so außer Gefecht zu setzen.

Nachdem die Säule an Heiligabend etwa einen halben Tag weihnachtlich geschmückt gewesen war und keine teuren Fotos mehr geschossen hatte, ist nun seit Samstagmorgen das passende Häs für den Fasnetssamstag dran. Statt „Ruhige Weihnachten“ heißt es nun: „Ruhige Fasnet – Narri Narro“. Tempo 30 gilt für die Ortsdurchfahrt natürlich trotzdem noch.

Bürgermeister Oliver Schmid schreibt am Fasnetssamstag: „Der Bürgermeister wurde entmachtet, die Narren haben das Zepter in der Hand. Bitte wenden Sie sich an den Prinzen Julian Acker. Beste Grüße.“

Prinzessin Anabel I. und Prinz Julian I. kündigten auf Nachfrage an, dass der Blitzer die Narrenschar so noch bis Montag erfreuen und ein Lachen ins Gesicht zaubern werde. „Wir freuen uns, dass alle Geislinger mit Humor zum Blitzer stehen, auch wenn der ein oder andere dafür ‚blechen‛ musste“, schreibt das Paar.