Musikkapelle

Oliver Doneck übernimmt in Emerkingen

Emerkingen / Lesedauer: 3 min

Der Dirigent leitet jetzt die Musikkapelle – Arbeit macht ihm viel Spaß
Veröffentlicht:05.10.2017, 18:32
Aktualisiert:23.10.2019, 01:00

Von:
Artikel teilen:

Nachdem vor fast genau einem Jahr der bisherige Dirigent der Musikkapelle Emerkingen Gerhard Schlecker seinen Abschied verkündet hatte und nach dem Unfall von Interims-Dirigent Max Egle hoffen die Emerkinger Musiker, dass nun mit Oliver Doneck wieder Ruhe an der musikalischen Spitze des Vereins einkehrt. Seit dem 1. September leitet der diplomierte Orchestermusiker die Kapelle und hat auch schon die ersten Auftritte mit den Emerkingern absolviert.

„2017 habe ich eine richtige Bewerbungsrunde gestartet“, erzählt Oliver Doneck, wie der Kontakt zu den Emerkingern entstanden sei. Nachdem er sein Dirigenten-Studium im Memmingen abgeschlossen hatte, wollte er gern eine Kapelle leiten, die eine Herausforderung für ihn bedeutet. Dann hätten sich die Emerkinger bei ihm gemeldet und erklärt, dass sie nach dem Unfall von Max Egle in einer Notsituation sind. „Da war klar, dass ich in diese Lücke springe und aushelfe“, sagt Oliver Doneck.

Auf der Internetseite des Musikvereins hatte sich der Musiker zuvor über die Kapelle informiert. „Ich hätte nicht bei jedem Orchester so schnell zugesagt.“ Der Leistungsstand der Kapelle sollte schon zu ihm passen, damit auch er sich weiter entwickeln könne, erklärte Doneck.

Vorerst sei das Dirigat auf Probe angelegt. Wenn Max Egle genesen sei und gern wieder vor den Musikern den Taktstock schwingen möchte, wolle ihm Doneck nicht seinen Platz streitig machen. „Aber wenn er wieder in den Reihen der Musiker Platz nehmen möchte und sowohl die Musiker als auch ich mit der Zusammenarbeit bis dahin zufrieden sind, kann ich mir gut vorstellen, zu bleiben.“ Die Arbeit in Emerkingen mache dem Dirigenten aber viel Spaß und er habe das Gefühl, dass es den Musikern auch so gehe.

Oliver Doneck ist 47 Jahre alt und lebt in Krumbach. Er hat Tuba studiert und bringt als Musikschullehrer Kindern das Instrumentespielen bei. Der verheiratete Familienvater dirigiert außerdem noch die Musikkapelle Mindelzell.

Schon zwei Auftritte hat Oliver Doneck mit den Emerkinger Musikern seit dem 1. September absolviert. Bereits Anfang September waren sie bei der Dorfhockete der Feuerwehr gemeinsam zu sehen und kurz darauf folgte ein Gastspiel beim Kelterfest in Strümpfelbach. „Als Nächstes steht das Jahreskonzert an, dafür proben wir jetzt gemeinsam“, sagt der Dirigent.

Dabei wolle er den Emerkingern nicht seinen Willen aufdrücken. „Aber ich möchte schon meine eigene Handschrift mit einfließen lassen“, sagt Oliver Doneck. Schlager seien nicht unbedingt sein Fall, aber von der konzertanten Blasmusik bis zu sinfonischen Stücken könne er sich für alles begeistern. „Den Musikern und dem Publikum soll die Musik Spaß machen“, fügt er hinzu.

Für das Jahreskonzert will Doneck mit den Emerkinger Musikern vor allem neue Stücke einstudieren. „Wenn man immer Stücke aus der Schublade spielt, ist das für die Musiker und Zuhörer wenig spannend“, so Oliver Doneck.