Musikkapelle

Ferienkinder erfahren Spannendes über Musik

Emerkingen / Lesedauer: 2 min

Musikkapelle Emerkingen stellt die Orchesterarbeit und die verschiedenen Instrumente vor
Veröffentlicht:29.08.2018, 19:34
Aktualisiert:22.10.2019, 16:00

Von:
Artikel teilen:

Rund 20 Kinder sind am Dienstag der Einladung der Musikkapelle Emerkingen gefolgt und haben beim Ferienprogrammpunkt „Musik erleben“ viel Spannendes über die verschiedenen Musikinstrumente eines Blasorchesters erfahren und diese selbst ausprobiert. Zudem wurden den Kindern an verschiedenen Stationen im und um das Musikerheim auf spielerische Weise die verschiedenen Bereiche der Musik nähergebracht.

An einer Bastelstation bemalten die Kinder verschiedene Notenwerte, die aus Holz ausgesägt wurden, mit bunten Farben. Dabei wurden die verschiedenen Notenwerte von einigen Musikern, die das Ferienprogramm organisiert hatten, erklärt. Beim Geräusche-Memory konnten die Jungen und Mädchen ihr Gehör testen. Dass die Förderung der Gehörbildung im Rahmen einer musikalischen Ausbildung sehr wichtig sei, weiß Emerkingens Jugendleiterin Tamara Keller : „Das gemeinsame Musizieren in einem Orchester kann nur gut gelingen, wenn man auf sich selbst und vor allem auf andere hört“. Die ersten Schritte des Marschierens wurden den Kindern im Außenbereich des Musikerheims beigebracht. Schon nach wenigen Versuchen gelang es zum vorgegebenen Takt im Gleichschritt zu marschieren und dabei einfache Schlaginstrumente, wie Tambourin oder Schellenkranz, zu spielen.

An der vierten Station probierten die Kinder verschiedene Mundstücke von Blechblasinstrumenten aus, beim „Watte pusten“ kam es dann darauf an, wie gut das Lungenvolumen ausgebildet ist. Florian und Nico stellten schnell fest, dass das Pusten durch Mundstücke mit kleiner Öffnung, wie es beispielsweise bei Waldhorn und Trompete der Fall ist, einfacher ist als durch Mundstücke mit großer Öffnung wie das der Tuba.

Mit den Stücken „Indian River“ und „Rocking Bach“ eröffnete das 15-köpfige Jugendvororchester unter der Leitung von Silvia Engler die sich anschließende Instrumentenvorstellung, zu der auch die Eltern eingeladen waren. Peter Pflug , Vorsitzender der Musikkapelle Emerkingen, erklärte, dass Musik die Entwicklung eines Kindes ganzheitlich fördere. Auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen würden durch eine musikalische Ausbildung weiterentwickelt.

Anschließend durften die interessierten Kinder selbst die ersten Versuche beim Musizieren unternehmen: Trompete, Posaune, Tuba, Tenorhorn, Klarinette, Querflöte, Saxofon und Schlagzeug standen zum Ausprobieren bereit. Der zehnjährige Marian interessierte sich für Saxofon und Posaune, auf beiden Instrumenten konnte er bereits passable Töne spielen. Bei Nico und Florian stand die Trompete hoch im Kurs und einige der Jungen waren sich im Hinblick auf die Wahl des passenden Instruments sofort einig: „Schlagzeug“.

Etwa fünf Nachwuchsmusiker könne die Musikkapelle jedes Jahr durch die Instrumentenvorstellung gewinnen, sagte Peter Pflug. „Die musikalische Ausbildung findet durch die Lehrer der Musikschule Raum Munderkingen hier in Emerkingen statt und wird von der Musikkapelle bezuschusst“, so Pflug. „Und nach rund einem Jahr Unterricht dürfen die Kinder im Jugendvororchester mitspielen.“