StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauEhingenVerwilderung von Hauskatzen wird zum Problem

Ehingen

Verwilderung von Hauskatzen wird zum Problem

Ehingen / Lesedauer: 1 min

Die Verwilderung von Hauskatzen hat sich in den letzten Jahren auch in Ehingen verstärkt. Dies stellt nicht nur eine Gefahr für die Tiere selbst dar, sondern hat auch Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt.
Veröffentlicht:13.02.2024, 11:26

Von:
Artikel teilen:

Die Verwilderung von Hauskatzen hat sich in den letzten Jahren auch in Ehingen verstärkt. Dies stellt nicht nur eine Gefahr für die Tiere selbst dar, sondern hat auch Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt.

Um dieser Problematik entgegenzuwirken, ruft die Stadt Ehingen gemeinsam mit dem Verein „Katzenhilfe Ehingen und Umgebung“ alle Katzenhalter und Hofbesitzer dazu auf, verantwortungsbewusst zu handeln und ihre Tiere kastrieren zu lassen. Die Zahl an aufgefundenen herrenlosen Katzen die in Ehingen und Umgebung aufgefunden und in die Obhut der „Katzenhilfe Ehingen und Umgebung“ abgegeben wurden, ist in den letzten Monaten stark gestiegen, teilt die Stadt weiter mit.

Die Stadt Ehingen nimmt die steigenden Zahlen zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass die Vermehrung von Hauskatzen außer Kontrolle geraten kann, wenn unkastrierte Tiere frei herumlaufen. Eine Kastration ist ein einfacher Eingriff, der von qualifizierten Tierärzten durchgeführt wird und keine langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen auf die Tiere hat, so die Stadt.

„Daher geht die dringende Bitte an alle Katzenhalter und Hofbesitzer in Ehingen, die betreffenden Tiere kastrieren zu lassen“, schreibt die Stadt in ihrer Pressemitteilung. Es ist die gemeinsame Verantwortung, die Verwilderung von Hauskatzen in der Stadt einzudämmen und dadurch einen wichtigen Beitrag zum Tierwohl und zum Umweltschutz zu leisten. „Nur durch die gemeinsame Anstrengung aller Katzenhalter in Ehingen kann ein positiver Beitrag zum Schutz aller Katzen und unserer Umwelt geleistet werden“W, teilt die Stadt abschließend mit.