Bierkulturhotel

SZ präsentiert „Zu Gast in Ehgna“: Übernachten in einem Hotel in der eigenen Stadt

Ehingen / Lesedauer: 4 min

Menschen aus Ehingen und der Region können zum Spezialpreis in fünf Ehinger Hotels übernachten
Veröffentlicht:31.08.2019, 12:00
Aktualisiert:31.08.2019, 12:01

Von:
Artikel teilen:

Die Schwäbische Zeitung Ehingen startet zusammen mit den Innenstadthotels Bierkulturhotel Schwanen, Ehinger Rose, Hotel Adler, Sternplatz Hotel und dem Gasthof zum Ochsen ein ganz besonderes Projekt, das sich an die Menschen in und um Ehingen richtet.

Unter dem Titel „Zu Gast in Ehgna “ können Sie, liebe Leserinnen und Leser, für nur 89 Euro (für das Doppelzimmer) vom 2. auf den 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit) übernachten. Inbegriffen im Preis ist ein Drei-Gänge-Menü, ein Frühstück und vor allem ein spannender Abend.

Drei-Gänge-Menü und Frühstück

Es gibt nicht viele Menschen in und um Ehingen, die einmal in einem Ehinger Hotel übernachtet haben. Warum auch? Gelegenheit dazu bietet nun die Schwäbische Zeitung Ehingen in Kooperation mit der Donau-Iller Bank und fünf Innenstadthotels, die alle ein besonderes Angebot vorbereitet haben. Denn für nur 89 Euro bekommen die Gäste nicht nur das Doppelzimmer, sondern eben auch ein Drei-Gänge-Menü und ein Frühstück angeboten.

Insgesamt stehen 103 Doppelzimmer zur Verfügung. Anmelden kann man sich hier .

Nach dem Ausfüllen des Fragebogens erhalten alle Teilnehmer eine automatische Mail. Unter allen Anmeldungen werden die 103 Zimmer zugelost. Hotelwünsche gibt es nicht, wo die Gäste unterkommen, wird dem Zufall überlassen. Sprich – die Hotels werden zugelost. Anmeldeschluss ist der 13. September 2019.

Von Idee fasziniert

Initiator und Ideengeber der Aktion ist der Ehinger Marc Steudle vom Hotel Adler und vom Sternplatz Hotel. „Das erste Mal von so etwas gehört habe ich in München. Dort hat die Stadt mit den Münchner Luxushotels kooperiert und den Münchner Bürgern angeboten, für wenig Geld in die Rolle des Touristen zu schlüpfen“, erklärt Steudle, den diese Idee fasziniert hat.

„Die Menschen haben so die Möglichkeit, ihre Heimat aus einer neuen Perspektive kennenzulernen. Die Idee hat mich nicht mehr losgelassen, deswegen bin ich dann zur Schwäbischen Zeitung. Nun bin ich natürlich sehr froh, dass wir die Aktion starten können“, erklärt Steudle. Denn viele Ehinger würden eben nur die Gastronomie der Hotels kennen und eben nicht den Hotelbetrieb, der dahinter steckt.

Wir können zeigen, wie leistungsstark unsere Hotels sind

Hans-Peter Huber vom Ochsen

Das sieht auch Gastronom Hans-Peter Huber vom Ochsen so. „Wir können zeigen, wie leistungsstark unsere Hotels sind. Unsere Ehinger Gäste dürfen sich für einen Abend und eine Nacht als Touristen fühlen und sehen, wie toll ein Aufenthalt in einem Ehinger Hotel sein kann“, sagt Huber, der hofft, dass die Ehinger dadurch auch außerhalb der Stadtgrenzen Werbung für die Hotellerie machen.

Als „sehr spannend“ bezeichnet Michael Miller, Chef des Bierkulturhotels Schwanen, das Projekt am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit in Ehingen. „Wir Hoteliers können zeigen, was wir alles schaffen können, wenn wir zusammenarbeiten und zusammenhalten. Es ist ein besonderes und vor allem gemeinschaftliches Projekt“, sagt Miller, der sich darauf freut, quasi die Nachbarn in seinem Haus als Übernachtungsgäste begrüßen zu dürfen.

Gäste können über den Tellerrand hinausschauen

„Hinzu kommt, dass durch das Losverfahren die Gäste sprichwörtlich über den Tellerrand hinausschauen können. Denn wir werden sicher auch Nicht-Schwanengäste bei uns begrüßen können“, erklärt Miller, der die Idee, im Heimatort in einem Hotel zu übernachten, toll findet.

„Diese Idee ist natürlich super. So haben wir die Möglichkeit, unseren Gästen das ganze Haus zu zeigen“, sagt Gastronom Marc Bürkle von der Ehinger Rose. Bürkle hofft zudem darauf, dass sich aus dem Projekt eine Tradition in Ehingen entwickeln wird.

Wir können das Projekt in den kommenden Jahren sicherlich ausbauen, erweitern und zusätzliche Angebote schaffen

Marc Bürkle von der Rose

„Es soll auf keinen Fall eine Eintagsfliege werden. Wir können das Projekt in den kommenden Jahren sicherlich ausbauen, erweitern und zusätzliche Angebote schaffen“, betont Bürkle, der hofft, dass gerade der Termin am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit somit in Ehingen der „Zu Gast in Ehgna“-Termin wird. „Wir Ehinger Hoteliers können auch zeigen, dass wir gemeinschaftlichen nach außen auftreten können. So etwas schweißt auch zusammen“, erklärt der Rosen-Wirt.

Für alle Teilnehmer wird es am Tag der Deutschen Einheit auf Wunsch auch eine Stadtführung nach dem Frühstück geben. Beim Auschecken gibt es zudem ein kleines Präsent der Donau-Iller Bank.