StartseiteRegionalRegion Ulm/Alb-DonauEhingenDiese Apotheker-Ära geht zu Ende

Apotheken werden verkauft

Diese Apotheker-Ära geht zu Ende

Ehingen/Rottenacker/Munderkingen / Lesedauer: 2 min

Dr. Thomas Mack und seine Frau geben ihre drei Geschäfte in Rottenacker, Munderkingen und Ehingen ab. Wie es jetzt weitergeht.
Veröffentlicht:28.11.2023, 05:00

Artikel teilen:

Mit dem Jahr 2023 geht in der Region eine „Apotheker-Ära“ zu Ende: Apotheker Dr. Thomas Mack geht mit seiner Frau Petra Mack-Dusberger in den Ruhestand. Seine drei Apotheken in Rottenacker, Munderkingen und Ehingen hat Mack an seine langjährige Mitarbeiterin Apothekerin Michaela Karl verkauft.

„Sie wird die drei Apotheken ab Januar betreiben“, sagt Thomas Mack. „Außer dem Namen und dem Inhaber wird sich für unsere Kunden und Patienten nichts ändern. Mitarbeiter, Öffnungszeiten und Abläufe werden sich nicht ändern“, sagt Michaela Karl und erklärt, dass aus den „Apotheken Dr. Mack“ in Rottenacker, Munderkingen und Ehingen ab Januar die „Donau Apotheke am Wenzelstein Ehingen“, die „Donau Apotheke Rottenacker“ und die „Donau Apotheke Munderkingen“ werde. „Ich freue mich, dass alle 25 Mitarbeiter weiterhin in den drei Apotheken tätig sein werden, denn gutes Personal ist wirklich extrem schwer zu finden.“

Das ist die neue Eigentümerin

Michaela Karl wohnt in Ehingen und wird künftig in der „Donau Apotheke am Wenzelstein“ in Ehingen arbeiten. Die 37-jährige, gebürtige Munderkingerin hat in Tübingen studiert, arbeitet seit 13 Jahren für Dr. Mack, war zunächst Filialleiterin am Marktplatz in Munderkingen, führt seit drei Jahren die Filiale am Ehinger Wenzelstein und ist seit längerem hauptverantwortlich für den pharmazeutischen Einkauf der drei Apotheken.

Es sei ein gutes Omen, sagt Thomas Mack, dass Michaela Karl wie er in Tübingen studiert hat und, ebenfalls wie er, im Alter von 37 Jahren den Schritt in die Selbständigkeit wagt. „Es ist schon lange mein Wunsch selbständig zu sein. Als ich jetzt die Möglichkeit dazu bekam, habe ich zugegriffen“, sagt sie und betont, dass es „betriebswirtschaftlich Sinn“ mache, alle drei Apotheken zu betreiben.

Wie alles anfing

Das bestätigt Dr. Thomas Mack und erzählt von den Anfängen. Nach dem Studium und der Tätigkeit in der Pharmaindustrie übernahm er 1995 die damalige Munderkinger Stadtapotheke und im Jahr 2004 die Filiale in Rottenacker. Im Jahr 2009 folgte der Umzug der Apotheke von der Donaustraße an den Munderkinger Marktplatz, 2013 wurde die „Apotheke Dr. Mack“ im Munderkinger ZMPS, dem Zentrum für Medizin, Pflege und Soziales, eröffnet, im Jahr 2014 übernahm Thomas Mack die Apotheke am Wenzelstein in Ehingen und im Jahr 2021 schloss er die Apotheke am Munderkinger Marktplatz.

Nach seinen Ruhestandsplänen gefragt, antwortet Dr. Thomas Mack, dass das „momentan noch alles in den Sternen“ stehe, erzählt dann aber, dass er sich auf mehr Zeit für seine Hobbys freue und auch darauf, mal „gar nichts tun zu müssen“. Die Abschiedsfeier mit allen Mitarbeitern hat bereits stattgefunden. „Da habe ich betont, dass wir, meine Frau und ich, unserer Nachfolgerin Michaela Karl alle erdenklich Gute und viel Erfolg in den drei Apotheken wünschen“, sagt Dr. Thomas Mack.